Gewichtszunahme in den Wechseljahren

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich finde du hast eine wichtige Frage gestellt. Wechseljahre werden trotz aller Aufklärung noch zu wenig erklärt. Es geht darum dass unser Körper die fruchtbare Phase hinter sich lässt. Dies geschieht nicht von jetzt auf gleich, die Hormonproduktion verringert sich Schritt für Schritt. Sehr unbekannt ist die Tatsache dass sich zuerst das Progesteron vermindert und in den ersten Jahren der Wechseljahre ein relativer Östrogenüberschuß besteht. Dies führt zur Gewichtszunahme. Auf KEINEN Fall sollten Frauen in dieser ersten Phase noch zusätzlich Mittelchen mit Östrogen zu sich nehmen auf Pflanzliche Helfer wie Soja, Hopfen oder Phytohormone verstärken dieses Phänomen. Diese Helfer brauchen wir wenn das Östrogen nachlässt und dadurch Befindlichkeitsstörungen auftreten. Das Hormon Somatotropin wird weniger gebildet, dieses brauchen wir zur Fettverbrennung. Damit der weibliche Körper jeden Monat dieses Wunder der Fruchtbarkeit erarbeitet, braucht er täglich ****300 Kalorien** zusätzlich. Wenn wir diese 300 Kalorien nicht einsparen, wird das Depot Hüftgold natürlich immer größer. Unser Stoffwechsel arbeitet zudem auf einmal gemütlicher. Jede Frau sollte bei den Vorsorgeuntersuchungen ihre Schilddrüsenwerte untersuchen lassen. Besonders in den Wechseljahren kommt es häufiger zur Unterfunktion. Dann kommt noch biologische Wahrheit dazu, die Muskelmasse schwindet ab 30 kontinuierlich. Wer nicht mit Sport dagegen ankämpft wird mit weniger Muskeln auch weniger Kalorien verbrauchen.

Also ist eine Gewichtszunahme in dieser Zeit vorprogrammiert. In wie weit jede Frau davon betroffen ist, liegt in den Genen und der Hormonproduktion. Ein sportliche Frau wird natürlich dieses Ungleichgewicht leichter ausgleichen können. Nicht jede Frau stört diese Veränderung zur weichen femininen Frau. Viele nehmen dies auch mit Gelassenheit. Ich kenne Frauen die es genießen sich nicht mehr am jugendlichen Konkurrenzkampf um die beste Figur zu beteiligen. 5 Kilo über dem Normalgewicht sollen Frauen in dieser Zeit sogar gesundheitlich begünstigen. Noch wichtiger als ein paar Kilos zu viel auf den Rippen ist innere Ausgeglichenheit, Zufriedenheit und Lebensfreude.

In der Regel nehmen Frauen in bzw. nach den Wechseljahren zwischen 5 und 15 Kilo zu. Neben dem verlangsamten Stoffwechsel (Kalorien setzen sich schnell fest, werden schwerer verbrannt; das gilt nicht nur für Süßes) gibt es die Veränderung = die Erschlaffung des Bindegewebes. Heißt: es strafft sich kaum mehr und führt dadurch zu einem 'größeren' Haut-Körperumfang. Es kommt bei best. Typen auch vor, dass sich der Busen stark vergrößert, weil sich bei ihnen das Fett in den Milchdrüsen sammelt. Selbstverständlich gibt es weitere Beispiele.

Also: wenn du zunimmst, dann ist das völlig normal - was für ein Glück, oder?!!

Storchennest39 28.10.2012, 20:37

Vielen Dank ;-) Ja in dem Sinne ist das gut, trotzdem wäre ich sehr froh die Natur würde mir das nicht antun.. ;-)

0
SWerder 30.10.2012, 00:22
@Storchennest39

Das kann ich gut nachvollziehen - kannste mir glauben. Aber: wenn man sich nicht ganz gehen lässt, sondern sich ein wenig Kontrolle ausübt, dann kann man einigermaßen 'wohl proportioniert' in die Zukunft schaun :)) Meine Freundin sagt immer: Wir müssen uns entscheiden: Wollen wir zukünftig lieber als Kuh oder lieber als Ziege durch's Leben gehen?!? In diesem Sinne: Alles Gute.

0

hmm.es könnte durchaus die mischung aus beiden faktoren sein. Du solltest regelmäßig sport machen und nicht so oft kekse aus der keksdose stibitzen, wenn du verstehst was ich meine;-) (noch ein rat: S*x ist der beste sport (-;)

Storchennest39 28.10.2012, 20:04

Vielen Dank lieber Honigkuchen50 ;-))

0
Buchstabenfrau 29.10.2012, 10:41
@Storchennest39

Das mit dem "extra" Sport ist ein sehr guter Tipp.... schließlich muss man sich keine Sorgen um Verhütung machen. Viele haben gerade in dieser Zeit besonders viel Lust auf ähmm.. Sport.

0

Ja, leider verlangsamt sich in den Wechseljahren der Stoffwechsel, wenn man gleich weiterisst wie vorher, nimmt man zu.Zurückschalten beim Essen und viel Bewegung.

Storchennest39 28.10.2012, 20:03

Vielen Dank ;-) die traurige Wahrheit :(

0

Was möchtest Du wissen?