Gewichtszunahme durch volon-a Spritze?

1 Antwort

Das kann durchaus an der Volon A liegen. Ich kenne verschiedene Leute, die mit Volon A behandelt wurden und die Erfahrungen mit der Therapie sind sehr unterschiedlich. Mein Arzt hatte auch darüber nachgedacht, aber ich habe mich letztlich dagegegen entschieden. Das war vor einiger Zeit und ich bin froh, dass ich es nicht getan habe, weil meine Beschwerden sich von selber eingerenkt haben.

Volon A enthält Kortison und dieses kann, wenn die verabreichte Dosis über der so genannten Cushing-Grenze liegt, zu Gewichtszunahme führen. Insbesondere Volon A als Depotspritze kann die körpereigene Kortisonproduktion stark durcheinander bringen - aus diesem Grund ist die Therapie mit Volon A auch nicht gerade unumstritten. Super: Die Beschwerden gehen fast weg. Nicht so super: Gewichtszunahme und Wassereinlagerungen - die mitunter mitbeteiligt sein können an Deinen Problemen. Ich denke jedoch, dass sich das mit der Zeit regelt - nach der Therapie. Sieh zu dass Du genügend Sport machst und Dich viel bewegst. Das sollte helfen.

Allergische Reaktion beim Rauchen?

Hallo allerseits! Ich bin seid einem halben Jahr Raucher, bisher ohne allergische Beschwerden. Jetzt wo es Februar ist und sich mein Heuschnupfen wieder meldet (juckende Augen, Schnupfen, Juckreitz im Hals, Niesen) ist mir aufgefallen dass die Symptome verstärkt auftreten wenn ich eine rauche. Bin allergisch gegen Frühblüher und Gräser und das halt im Frühling. Habe schon gelesen dass Rauchen gegen Pollen eigentlich helfen soll, aber wenn es mir vorher eigentlich "gut geht" und ich dann eine rauche merke ich relativ schnell schon, dass mein Hals leicht anschwillt und extrem Juckt, zudem niese ich dann auch meistens und das geht nach ca. ner Stunde vorbei. Würde gerne wissen ob ihr mehr darüber wisst und ob man was dagegen tun kann.

Hoffe auf eine schnelle Antwort, danke! :-)

...zur Frage

Gewichtszunahme durch Einnahme von Antidepressiva?

Habt ihr durch Antidepressiva an Gewicht zugenommen? Und habt ihr nach Absetzen der Medikamente wieder abgenommen?

...zur Frage

Häufiges Nasenbluten während der Heuschnupfenzeit?

Hallo, ich habe die letzte Woche sehr starken Heuschnupfen und muss somit extrem oft niesen und mir die Nase putzen. Habe nun öfter (auch nicht nur während des Naseputzens) Nasenbluten. Hatte ich vorher nicht. Kann jemand ähnliches von sich behaupten und weiß jemand ob das normal ist?

...zur Frage

Wieviel Gewichtszunahme ist während der Periode normal?

...zur Frage

Wenn der Arzt einen für blöd verkauft und nicht ernst nimmt..

Hallo liebe Gutefrage Community mir ist da vor ein paar Tagen was merkwürdiges passiert wo mir nicht mehr aus dem Kopf geht..

Ich war vor kurzem das erste mal seit über einem halben Jahr wieder beim Arzt da ich eigentlich nur eine Überweisung haben wollte aber da dachte ich mir wenn ich schon beim Arzt bin kann ich auch gleich mal seine Meinung zu bestimmten Problemen einholen. Ich gehe nämlich sehr sehr ungern und selten zum Arzt nur wenn es nicht anders geht. Ich bin so der Typ Mensch der seine Probleme lieber Googlet und nach Hausmitteln sucht anstatt sich mit Pharmazeug zuzudröhnen. Als ich da also angefangen habe erzählen zu wollen was so meine Beschwerden sind in letzter Zeit und woran das liegen könnte wurde ich STÄNDIG unterbrochen und kam sogut wie NIE zu Wort. Man versuchte mir einzureden das mein Heuschnupfen kein Heuschnupfen sei sondern eine stink normale Erkältung.Ich versuchte ihr zu erklären das es doch Heuschnupfen ist da ich schon einen Allergie Test gemacht habe und es von Frühling zu Frühling immer schlimmer wird ,besonders auf Birke reagiert mein Körper stark allergisch und kontert sogar mit Fieber.Aber die mühen waren vergebens sie unterbrach mich ständig sogar als ich hartnäckig trotz ihrer Unterbrechung versuchte weiter zu sprechen wurde sie auch immer lauter und unterbrach mich erstrecht xD Die Probleme die ich versuchte ihr zu erzählen kann ich hier schlecht aufzählen da hier wenig Zeichen verbleiben. Ich kam mir schon während dem ganzen Gespräch über verarscht vor und absolut nicht ernst genommen und sie hat mich immer so angeschaut als sei ich total gestört im Kopf...Als ich dann Zuhause war und mir die Überweisung genauer angeschaut habe und gesehen habe was diese Ärztin da drauf geschrieben hat konnte ich damit erst nichts anfangen. Von Hypochondrie ist hier die rede! Als ich das dann bei Wikipedia nachgelesen habe konnte ich meinen Augen gar nicht mehr trauen als ich da Worte las wie schwere psychische Störung oder die betroffenen menschen ERFINDEN sich krankheiten und denken sie sind totkrank wobei der Arzt nichts findet... Das war für mich die Bestätigung das sie mich nicht ernst genommen hat und wie ein schlag ins Gesicht! Ich muss aufjedenfall einen anderen Arzt suchen denn mit so einem Dünnschiss auf dem Papier kann ich die Überweisung sicher nicht abgeben. Das fängt schon mit den ganz falschen Diagnosen an! Ich frage mich schon die ganze Zeit ob es an meiner Austrahlung liegt nicht ernst genommen zu werden oder ob die Ärzte immer blöder werden und nurnoch ans Geld denken? Der letzte Arzt hatte mich auch nicht ernst genommen und mir unterstellt ich will doch nur Krankfeiern...Als ich dann im Krankenhaus war weil ich diese Schmerzen nicht mehr aushielt fand man einen Nierenstein in den Harnleitern die schon eine Nierenkollik ausgelöst haben.. Soviel dazu...

Jetzt würde ich aber gerne eure Meinung darüber hören und ob ihr sowas auch schon mal erlebt habt!

Freue mich auf die Antworten euer Yggdrasil :)

...zur Frage

Viele leichte, neue Allergien in kurzer Zeit?

Hallo c:

Seit ca. einem Jahr entwickel ich immer wieder kleine Allergien, also jene bei denen nur der Mund so komisch juckt und prickelt. Zu den neu hinzu gekommenen gehören Bananen und Tomaten (gegen die war ich schon mal auf die selbe weise allerdisch, das ist aber wieder weg gegangen und jetzt wieder da) sowie möglicherweise Cranberrys (bin mir nicht so ganz sicher, zmd. wenn ich sie mit ins Müsli tue habe ich auch dieses Jucken im Mund, könnte aber auch an was anderem im Müsli liegen? Da bin ich noch nicht so ganz dahinter gekommen), bei Haselnüssen hatte ich das schon immer. Ebenfalls bin ich vermutlich leicht gegen Pollen allergisch, zmd. könnte ich mir sonst den leichten "dauerschnupfen" den ich letztes Jahr im Frühling hatte nicht erklären.

Nun ist meine Frage: Was für Ursachen kann es haben wenn ich so viele Mini-Allergien aus dem nichts dazu bekomme? Muss ich mir sorgen machen? Oder passiert sowas einfach in meinem Alter (18)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?