Gewichtsabnahme nach Absetzen von Seroquel?

4 Antworten

Seroquel kann Gewichtszunahme machen, das ist allerdings eher selten. Eine Gewichtsabnahme nach dem Absetzen könnte aber z. B. mit dem Verlust von Wassereinlagerungen (nicht sichtbare) gut zu erklären sein. Bei 100 mg ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass Du davon zugenommen hast, aber es gibt natürlich alles. Du müsstest Dich also fragen, OB Du denn als Du begonnen hast es zu nehmen, zugenommen hast - also zu den < 10% gehörst, die davon zunehmen. Ansonsten ist es entweder Zufall oder kleine Wassereinlagerungen, die jetzt rausgehen (harmlos).

P.S.: Ich sags ja ungern, aber Seroquel macht nicht abhängig und daher eigentliich auch keine Entzugserscheinungen.

Gruß!

Bei so ziemlich jedem Neuroleptikum, einschließlich Seroquel, ist die Gewichtszunahme sehr warscheinlich. 

1

Durch die meisten Antidepressiva nimmt man zu, hauptsächlich auch durch den verda...... Heißhunger. Dadurch leiden viele depressiv Erkrankte noch zusätzlich.

Leider ist das mit dem abnehmen nach absetzen der Tabletten nicht so, das mit der Dosis auch die Pfunde verschwinden.

Durch die Absetzerscheinungen fühlt man sich nicht wohl und es kann sein, dass man deshalb weniger isst aber das ist nur wenig.  Man kommt um eine sinnvolle Diät nicht herum,leider.

Seroquel 10 kg Gewichtszunahme kann ich mit weniger mg wieder etwas Gewicht abnehmen?

Ich habe mein Seroquel von 300mg auf 100mg reduziert kann ich endlich mein Gewicht wieder reduzieren bis jetzt war es nicht möglich mit wenig essen und viel Sport über Jahre ich habe 10 kg zugenommen ohne Disziplin hätte ich sicher 20 kg mehr. Ich hatte immer in meinen ganzen Leben 50 kg bis zum Seroquel es war einfach mit allen Mitteln nicht möglich mein Gewicht zu halten langsam wurde es immer mehr. Meine Frage wer hat Erfahrung damit wenn man Seroquel reduziert ob ich etwas abnehmen kann? Noch etwas seit ich die Seroquel reduziert habe geht es mir besser als zuvor!

...zur Frage

Seroquel in der Psychitrie schlagartig absetzen....Ist das so gut oder macht das alles nur schlimmer

Hallo liebe Community,

Es geht um folgendes:

Ich hatte letzte Woche Donnerstag einen Termin bei meiner Traumatherapeutin... Dort habe ich erzählt das ich von meinem Psychiater auf Grund von Halluzinationen und dem Hören von Stimmen eine Dosis Seroquel 1200mg bekomme... Sie fragte mich darauf ob ich auch verstehe was die Stimmen sagen oder ob sie mir befehle geben... Ich sagte nein...Ich nehme nur ein flüstern bzw. wispern war.... Dann sagte sie mir das sie es für sehr bedenklich hält das ich eine so hohe Dosis Seroquel bekomme wenn ich die Stimmen nicht näher Identifizieren kann... Sie will jetzt das ich das Seroquel absetzte sobald ich in vollstationärer Behandlung bin... Sie will gucken ob ich diese Menge auch tatsächlich brauche... Mein Aufenthalt in der Klinik beginnt am 13.9.2012... Um ehrlich zu sein bin ich nicht bereit ein derartiges Experiment ein zu gehen denn seitdem ich es bekomme geht es mir sehr viel besser... Sicher es haut mich aus den latschen aber deswegen bekomme ich es erst zur Nacht damit ich schlafe... Darf sie das jetzt einfach so bestimmen oder hat mein Psychiater da auch noch ein Wort mit zu reden??? Außerdem habe ich Angst vor dem Absetzen denn ich habe dann wieder das Problem Nächte lang nicht zu schlafe und Panikattacken zu schiebe....Gibt es überhaupt eine Alternative zum Seroquel????Ich habe eine klar definierte Schizophrenie und bekomme es deshalb... Meine Therapeutin hat mir auch nichts diesbezüglich gesagt...Sie will bloß das es komplett abgesetzt wird...

Danke und lieben Gruß

...zur Frage

Wie Zunahme von Quetiapin entgegenwirken?

Habe erst 100mg verschrieben bekommen (Wegen Depression und Unausgeglichenheit) und seit paar tagen wurde es wegen Nebenwirkungen (Konzentrationsschwäche,Übelkeit und Gewichts zunahme) auf 75mg runterdosiert. Nun wollte Ich fragen wie Ich der Gewichtsabnahme entgegen wirken kann (Habe durch quetiapin schon 2kg in 3wochen zugenommen)

...zur Frage

Absetzen von Venlafaxin

Bezeichnet "nach dem Absetzen" den Zeitpunkt ab dem man keine Tablette mehr nimmt oder den Zeitpunkt ab dem man ANFÄNGT die Dosis zu reduzieren?

Hat jemandpersönliche Erfahrung, wie lange es gedauert hat, bis die Entzugserscheinungen (Entzugssyndrom vom Körper weil er sich an den Stoff gewöhnt hat) eindeutig verschwunden sind?

...zur Frage

seroquel absetzen

bin gerade dabei seroquel auszuschleichen.nun lese ich immer wieder das so viele damit probleme haben und das schon wenn sie nur in 25mg schritten runterdosieren.ich habe vor ein paar tagen von 150mg auf 100mg runterdosiert und hatte nur einen tag schlecht geschlafen dann war wieder alles gut.nun möchte ich in ein paar tagen um weitere 50mg reduzieren und dann eine woche später ganz absetzen mein psychater ist damit einverstanden .aber irgendwie mache ich mir sorgen das es doch zu doll auf einmal ist hab auch nur von den 100mg 10tbl.und von den 50mg auch nur 10tbl.mitbekommen.

nehme das jetzt auch nur 4wochen ist dann der entzug von dem zeug leichter als wenn man es schon ein paar monate nehmen würde?

bin über jede antwort dankbar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?