Gewichtsabnahme in den Wechelsjahren

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin, mit dem Alter sinkt der Kalorienbedarf und Sünden werden nicht mehr so leicht verziehen.

Ich kann Dir dieses kostenlose Programm wärmstens empfehlen: http://gesund-abnehmen.apotheken-umschau.de/gemeinschaft/foren

Damit habe ich mein Gewicht pro Woche um gesunde 500g verringern können und auch seit einem Jahr 6 Kilo minus gehalten:

!!!Ziel ist die Nahrungsumstellung und mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren!!!

Ähnlich WW aber viel simpler und leichter umzusetzen :-)

Du wirst Dich wohl damit abfinden müssen, daß das Gewicht nach den Wechseljahren auch von den Genen beeinflußt wird. Zum Teil aber nehmen wir nach der Menopause zu, weil wir einfach ein ruhigeres Leben führen, d.h. weniger Stress haben und uns sicherlich auch weniger bewegen. Mit anderen Worten; unsere "Sünden" (was das Essen angeht) wiegen mehr als früher. Weil wir uns einfach weniger oder langsamer bewegen. Man wird , wenn man dazu neigt, mollig zu sein, wohl kaum sein Idealgewicht von früher halten können. Insbesondere die Oberweite verändert sich sichtbar. Macht nichts - damit kann man leben.

Du musst deine Ernährung umstellen - wenig Fett, viel Obst und Gemüse (Kuchen und Schokolade nur in kleinen Mengen) und den Sport beibehalten. Dann klappt es ganz bestimmt.

Jojo Effekt rückgängig ohne zuzunehmen?

Bitte ganz durchlesen!! Ich habe nachdem ich wieder eine Zeit lang weniger gegessen habe starke Probleme mit dem Jojo Effekt. Laut meiner Fitbit Charge 2 liegt mein Geundumsatzt bei rund 1200 Kalorien. Ich laufe 4-5 Stunden am Tag, und das sehr schnell. Ich höre auch sonst nie auf mich zu bewegen. Ich kann nicht mehr. Ich mache am Tag rund 40000 Schritte und verbrenne dabei 2500-2800 Kalorien. In den letzten Tagen teilweise ein bisschen mehr. Ich esse 1000 Kalorien, wenige Kohlenhydrate (diese nur aus Stärkearmen Gemüse, ein paar Beeren und aus paar Milchprodukten), 120-140 Gramm Protein und wenig Fett. Selten werden es auch 1100 Kalorien. Ich habe nicht vor abzunehmen, aber ich möchte auf keinen Fall zunehmen. Das würde ich nicht verkraften. Ich halte mein Gewicht damit. Zeitweise habe ich ein bisschen zugenommen. Das kann so nicht weitergehen. Ich halte diese Bewegung nicht aus. Werde ich zunehmen, wenn ich mich etwas weniger bewege? Oder ein bisschen mehr esse? Eigentlich müsste sich der Stoffwechsel nach einer Zeit wieder etwas normalisieren, wenn ich mehr esse oder mich weniger bewege. Gibt es auch einen Weg meinen Stoffwechsel etwas zu normalisieren ohne dass ich zunehme? Ich esse nicht ein Mal die Kalorien die ich durch die Bewegung verbrenne. Wie kann es dann sein, dass ich nicht abnehme? Ich widme den ganzen Tag danach nicht zuzunehmen. Ich bin gerade in der USA und könnte dort noch nichts unternehmen, weil ich nur am Laufen war. Bringt es was sich mehr zu bewegen oder wird der Stiffwechsel dadurch nur noch langsamer, weil ihm noch weniger Kalorien zur Verfügung stehen?

...zur Frage

Wie viel ist ein Pfund in gramm oder Kilogramm?

...zur Frage

Wie stark wirkt Alkohol gegen Gewichtsabnahme?

Halli Hallo, Ich bin sehr stark übergewichtig, habe bereits 10 kg abgenommen im letzten Jahr, jedoch musste ich mein "Fitnesstraining" unterbrechen, da ich einen Bandscheibenvorfall hatte. Momentan bin ich 1,85 m groß und wiege 130 kg. Ich habe vor 4 Wochen einen Trainings und Ernährungsplan erstellt um endlich ein gesunder Mensch zu werden. Mein Training besteht hauptsächlich aus Schwimmen und Walking jeden Tag im Wechsel, da ich wegen meinem Gewicht Probleme mit den Gelenken habe und somit noch nichts anspruchsvolleres machen kann. Ich verzichte komplett auf Süßigkeiten und Knabberzeug (bin eh kein Fan davon) und trinke ausschließlich Wasser und Tee. Nur gibt es da eine Ausnahme Ich bin ein Partymensch und gehe deshalb oft am Wochenende feiern und trinken, manchmal sogar 2 Tage in Folge. Im Durchschnitt trinke ich etwa eine halbe Flasche Rum und ca. 6 Bier um einen angenehmen Rausch zu erlangen. Nun habe ich das Gefühl, dass ich wegen dem Alkohol am Wochenende überhaupt nicht abnehme, ich habe in den 4 Wochen nicht ein Kilo verloren obwohl ich beim Schwimmen an meine Grenzen gehe und beim Walken immer ordentlich ins Schwitzen komme. Mir ist bewusst das Alkohol an sich sehr viele Kalorien hat, jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Abend an dem ich trinke meine gesamte Diät so dermaßen stört, vor allem weil ich mein Gewicht halte obwohl ich mich eine lange Zeit lang kaum bewegt habe und die neue Bewegung nun ein Unterschied zu vorher ist wie Tag und Nacht. Kann es sein, dass der Stoffwechsel nicht richtig funktioniert wenn man Alkohol trinkt? Ich habe mir schon überlegt nur noch zu besonderen Anlässen zu trinken, jedoch habe ich Angst, dass vielleicht ein mal in einem Monat trinken auch sehr viel Auswirkungen auf meine Diät haben kann und ganz aufhören möchte ich auch nicht, da ich Alkohol genieße und meistens über sehr viele Stunden trinke. Ich hoffe ihr könnt mich da ein bisschen aufklären und vielleicht ein paar Tipps geben, wie ich den Stoffwechsel anrege oder welche Sportarten noch leicht sind, sodass ich sie ausüben kann.

MfG Dirk

...zur Frage

Wie lange kocht man ein Rollschinken

Hallo weiß jemand wie lang man ein ungefähr 900 Gramm schweres Rollschinken kochen muss

...zur Frage

Wie kann man einen absolut unsportlichen Menschen zu mehr Bewegung animieren?

Du ahnst es schon.....ja, ich rede von mir selbst. Und ja, ich gebe es unumwunden zu: Ich gehöre leider zu den Menschen, die ihre Rippen nur noch auf dem Röntgenbild sehen können, seufz.  Ich Klarztext heißt das, ich sollte schätzungsweise 10 Kilo abnehmen, denke ich. Leider kommt bei mir aber eine ganz fatale charakterliche Mischung zum Tragen: Ich bin von Natur aus bequem, sehr bewegungsunfreudig und im Gegensatz dazu lukullisch sehr genußfreudig....D.h. eine Diät scheint mir ein unhaltbarer Zustand zu sein und Sport ist Mord. Bisher habe ich immer gesagt, die Sportart, die mir gefallen könnte, muss erst noch erfunden werden. Die Vorstellung, zu schwitzen und zu japsen, finde ich fürchterlich. Ich habe es trotzdem schonmal versucht, nach meiner Schulzeit wieder Sport zu treiben, aber es hat mir nie Spaß gemacht, allenfalls das schlechte Gewissen ein wenig zum Schweigen gebracht, und am Ende habe ich es wieder bleiben lassen, weil ich nach jeder Stunde rasende Kopfschmerzen hatte. Der Adrenalinkick, von dem z.B. begeisterte Jogger sprechen, ist mir ein Rätsel und völlig unbekannt. Wer hat einen Tip, wie ich meinen Schweinehund überlisten kann? Gerne hätte ich auch Rat von ähnlich "Strukturierten", die es aber schon geschafft haben, wieder aktiver zu werden.

...zur Frage

15 kg abnehmen trotz Frau, Hashimoto und Wechseljahre?

Moin ,

ich suche nach einem wirklich guten Weg abzunehmen ,trotz der oben genanten Problemen. Es wurde schon vieles ausprobiert nichts fruchtet. Ich bin Vollzeitberufstätig und arbeite zeitweilig in schichten ,also suche ich ein tolles Konzept, das es mir nicht all zu schwer macht.
Ich bin gespannt was Ihr mir Raten könnt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?