Wie klappt eine Gewichtsabnahme bei Kinderwunsch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt keine Mittelchen und auf die solltest du auch verzichten, wenn du schwanger werden möchtest.

Es ist alles nur als eine Nahrungsergänzung zu verstehen, was auch nicht, bei jedem Körper gleich gut klappt.

Wichtig ist das du deinen Grundumsatz hast und nicht zu wenig zu dir nimmst, sonst geht dein Körper auf Sparflamme und du nimmst nicht mehr ab. Schnell abnehmen bringt überhaupt nichts, weil man auch wieder schnell zu nimmt, dann ruft der Jo Jo Effekt. Eine gesunde Abnahme ist zwischen 0,5 kg und 1 kg die Woche. Gerade am Anfang, nimmt man durch den hohen Wasserverlust mehr ab.

Es ist ratsam langfristig abzunehmen, also langsam, anstatt zu schnell, weil man es sonst ganz schnell und noch mehr wieder drauf bekommt. Wenn du zu wenig zu dir nimmst, dann geht dein Körper auf Sparflamme und du kannst gesundheitliche Schäden, bis hin zu Essstörungen davon tragen.

Ernähre dich einfach gesund und mache etwas Sport. Dickmacher wie: helles Mehl, Kuchen, Fastfood, fette Wurst, u.s.w. einfach sorgfältig damit umgehen. Wichtig sind gesunde Fette, Vollkorn- und Milchprodukte, mageres Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst u.s.w ebenso wichtig sind viel ungesüßte Getränke und gesunde Fette, damit dein Körper alle Nährstoffe bekommt, die er braucht.

Wenn man eine gesunde Ernährungsumstellung macht, dann darf man alles Essen was man möchte, so bekommt man keinen Heißhunger und muss sich nichts versagen, nur lernen vernünftig damit umzugehen.

Schnell abnehmen bringt überhaupt nichts, weil man auch wieder schnell zu nimmt, dann ruft der Jo Jo Effekt. Eine gesunde Abnahme ist zwischen 0,5 kg und 1 kg die Woche. Gerade am Anfang, nimmt man durch den hohen Wasserverlust mehr ab.

Mit Sport unterstützt du eine Abnahme, am besten etwas das dir Spaß macht. Gut sind Ausdauersportarten wie: inlinern, schwimmen, joggen, walken, Eine Kombi aus Ausdauer- und Muskelaufbau, u.s.w. , wichtig ist die Regelmäßigkeit um Erfolge zu sehen.

Auch solltest du dich ablenken, denn oft ist man so angespannt, mit seinen Gedanken an ein Kind, das man sich selbst im Wege steht. Wenn man dann etwas locker lässt und gar nicht mehr damit rechnet, klappt es oft.

LG Pummelweib :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ernähre Dich gesund und ausgewogen und beweg Dich viel, später kann auch zunehmend Sport dazu kommen, je nach Kondition. Ich glaube aber nicht unbedingt, dass ausschließlich Adipositas für den anovulatorischen Zyklus verantwortlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade bei Kinderwunsch würde ich auf "Mittelchen" verzichten. Die Tatsache dass der Zyklus verlängert ist, heißt ja grundsätzlich dass da schon irgendwas aus dem Tritt gekommen ist. Also solltest du da vorsichtig sein.

Bewegung in den Alltag einbauen. Weniger Kohlenhydrate und Fett. Vor allem mehr selbst und frisch zubereiten (klarer Zeitfaktor, ich weiß) und maximal mit Folsäure arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie du schon selbst geschrieben hast: Nahrungsumstellung und Sport. Dir wird beides guttun und du wirst dich wohlfühlen. Wenn du schwanger werden möchtest, solltest du sowieso vorsichtig sein mit irgendwelchen "Mittelchen". 10% sind ein Anfang, reichen aber nicht aus. Sorry!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?