Gewichts Zunahme durch Laktose + Gluten freie Lebensmittel?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Lottemotte, du hast wahrscheinlich (wegen einer Zöliakie?) eine geschädigte Darmschleimhaut gehabt, die sich jetzt unter der Karenz regeneriert und die Nährstoffe besser aufnehmen und verwerten kann. Weiterhin wirst du evtl. mehr (glutenfreie) isolierte Kohlenhydrate essen, die dir jetzt bekommen. Dies könnten Gründe für eine Gewichtszunahme sein, die laktose- und glutenfreien Produkte an sich sind es nicht. Alles Gute und liebe Grüße, Doris

Wenn du nicht auf diese Lebensmittel angewiesen bist lass die Finger davon. Dort sind mehr Zusatzstoffe drin enthalten wie in einem vergleichbaren "Normalen" Lebensmittel.

leider bin ich darauf angewiesen aber trotzdem danke für den Hinweis

0

Hallo
Hab da ned drauf geachtet. Von Schär gibt es auch ein leichtes Brot / sehr Knusprig oder Knäckebrot. Is vielleicht besser wenn man abnehmen mag. Ich denk schon das man auch bei glutenfreier Kost ne Diät in der Diät machen kann. Hülsenfrüchte sind auch Klasse. :0)

Glutenfreie Austausch Produkte haben meist mehr Kalorien als andere

Ich habe leider auch zugenommen

da bin ich ja zufrieden das ich nicht die einzige bin, Kann man dem irgendwie entgegenwirken? Ich finde das nämlich doof mit der Zunahme man muss dann ständig neue Klamotten kaufen

0

Ja so wenig Austausch Produkte wie möglich essen (kann ich nicht dafür liebe ich Nudeln etc zu viel) mehr Fleisch und gemüse essen

0

Also zb Nudeln das brot (Sowas halt)

0

man kann zb mais waffeln nehmen low carb Brötchen (zb)

0

die sind meistens mit wenig Mehl ich such dir mal ein Rezept raus

0

Zutaten für 4 Brötchen 30 g Chiasamen 15 g gem. Flohsamenschalen 75 g Kichererbsenmehl 2 Tl Weinstein Backpulver 1 Tl Salz 100 g Magerquark 1 Ei 140 ml Wasser ...außerdem noch 1 El. Sesam oder Mohn zum Bestreuen Zubereitung Den Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze oder 180 Grad Umluft (es geht beides sehr gut ) vorheizen. Die trockenen Zutaten abwiegen und in eine Rührschüßel geben und mit einem Löffel vermischen. Den Quark, das Ei und das Wasser dazu geben und alles gut verrühren. Das geht auch mit einem Löffel, denn der Teig ist sehr flüssig. Den Teig nun für 10 min quellen lassen. Der Teig ist jetzt schön fluffig und fester geworden. Nun NICHT mehr rühren ! Den Teig grob in 4 Teile teilen ...und mit Hilfe eines zweiten Löffels, vier Brötchen auf das mit Backpapier belegte Backblech setzen. Die Brötchen nicht zu flach streichen, denn sie laufen noch etwas flach. Nun noch etwas Mohn oder Sesam auf die Brötchen streuen. Das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben, am Besten auf die zweite Schiene von unten ( nicht ganz in der Mitte, dann bekommen die Brötchen ein bisschen mehr Unterhitze ) nun 20-25 min backen fertig sind die leckeren Low Carb Brötchen ( pro Brötchen ca. 153 kcal. ) Die eignen sich übrigens auch super als Burger-Brötchen :-)

0

Bei mir war es genau umgekehrt :)

Ja, da hast du einerseits recht denn ich habe vor Diagnose Feststellung auch 20 Kilo abgenommen, ich habe jahrelang zu und ab genommen und ich weis seit kurzem das sich meine Verdauungsorgane erholt haben aber was mich stört ist eben das ich jetzt so ziemlich zu nehme 

0

Was möchtest Du wissen?