Gewichtheben im jungen alter schädlich obwohl nur die hälfte des Gewichtes gehoben wird?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!

obwohl nur die hälfte des Gewichtes gehoben wird

Vernünftiges System. Jugendliche sollten sich besser auf einfache Grundübungen mit leichten Gewichten beschränken. Trainingseinheiten, die zum muskulären Versagen führen wie z. B. Beim klassischen „Pumpen“ , sind tabu. 

Durch Maximaltraining würden potentiell nicht nur Bänder, Sehnen, Knorpel und Gelenke und Knochen beschädigt, sondern auch das zentrale Nervensystem.Und : Die Knochenenden, sogenannte ,Epiphysen', sind im jugendlichen Alter noch nicht verknöchert. 

Direkt an den Epiphysen sitzt die Wachstumsfuge, auch .Epiphysenfuge' genannt. Sie ist für das Längenwachstum der Knochen verantwortlich. Bei unkontrolliertem Training wie mit Hanteln / an Geräten besteht die Gefahr, dass Knorpelgewebe in dieser peripheren Knochengegend verletzt wird und sich die Wachstumsfugen frühzeitig schließen. .

Aus diesen Gründen trainieren junge Kraftsportler auch besser nicht nach Trainingssystemen, die auf muskulärem Versagen aufgebaut sind, wie auch etwa das ,High-Intensity-Training". Jugendliche sollten sich einfachen Grundübungen zuwenden, um ein solides Muskeigrundgerüst aufzubauen und Gewebe nicht durch Entzündungen und Muskelrisse zu beschädigen was auch nachhaltig Probleme bereiten kann. 

Alles Gute.

Die Hälfte deines Gewichts ist nichts ;)

Ein fortgeschrittener Athelt hebt mindestens 2x BW. 

Zu deiner Frage: Kommt ganz drauf an. Wenn du nur auflädst und die Technik nicht sitzt, kannst du dir natürlich einiges ruinieren. Wenn du mit Hirn trainierst kannst du dir und deinen Knochen sowie dem Körper gGtes tun. 

Ich habe immer Unterstützung bei mir also die Technik absolviere ich relativ gut, nur ein fortgeschrittener wird auch älter als 15, das heißt er ist ziemlich ausgewachsen und kann deshalb auch mehr heben und schädigt damit seinen Wachstum nicht oder liege ich da falsch ?

0
@Mexicanb

du schädigst dich nicht wenn du deinen passiven Strukturen Zeit zum anpassen gibst. Kraft legst du schneller zu als die passiven Strukturen mitkommen können. Wenn du im Monat immer nur um die Hälfte von dem erhöhst was ginge, dann passiert auch nichts. 

0

Wenn man bis zum 20. Lebensjahr im Kraftausdauerbereich oder dem eigenen Körpergewicht trainiert, ist das unbedenklich.

Das hat den Hintergrund, dass bis zum 20. Lebensjahr das Längenwachstum der Knochen noch nicht abgeschlossen ist, die Knochenenden noch relativ weich sind.

Fatal, wenn diese jetzt schon submaximal belastet werden.

Vom Kraftausdauerbereich sprechen wir, wenn ein Übungsgewicht 15-20 Mal in einem Satz sauber bewegt werden kann.

Günter

Was möchtest Du wissen?