Gewicht verlieren mit Eiweißshakes?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kurzfristig wirst du durch die Zunahme der Muskelmasse an Gewicht zunehmen. Jedoch wirst du mittelfristig einen höheren Kalorienbedarf haben, sprich mehr Kalorien verbrennen(auch im Ruhezustand). Der Anteil der Muskelmasse bestimmt nämlich massgeblich deinen Ruhekalorienbedarf. Es kann also durchaus sein, dass du sogar etwas an Gewicht zunimmst. Kombiniere dein Kraftraining mit Ausdauertraining. Kurzfristig wirst du mit Ausdauertraining abnehmen, Langfristig mit Muskelmasse.(falls du nicht automatisch viel mehr isst)

DeathlessNero 01.09.2014, 19:43

Das mein Kalorienbedarf steigt ist mir ja klar. Aus diesem Grund nehme ich ja auch bewusst weniger Kalorien zu mir und treibe nebenbei Sport. Damit mein Körper einen erhöhten Verbrauch hat aber weniger zugeführt bekommt und so auf meine Reserven zurück greift.

0
FitnessGirlCool 02.09.2014, 19:24

auserdem ging es um den shake!

0

ganze einfach bubi...

du machst viel sport...der körper brauch dafür energie, du hast aber kohlehydrate drastisch reduziert. der stoffwechsel hat sich umgestellt in den sparmodus, damit er mit weniger kalorien überlebt. frisst du dann wieder normal, setzt es an, fett! momentan ernährt sich dein körper zuzsätzlich durch abbau von vorhandener muskelmasse, und fett wird drauf gepackt durch deine falsche ernährung..dein gewicht bleibt gleich..aber muskelmasser verringert sich und fett wird mehr.

bei deiner größe und deinem gewicht plus deiner sportlichen tätigkeit benötigst du locker 3000kcal am tag, allein dein körper wird 2200kcal nur dafür benötigen um zu leben, also ohne jegliche aktivitäten!

proteinshakes benötigst du keinerlei,weder beim abnehmen noch beim muskelaufbau.

du benötigst eine intensive lernphase über ernährung!

...ich raff es nicht wie sich soviele mit abnehmen und muskelaufbau beschäftigen aber null ahnung über ernährung haben oder sich nichtmal damit beschäftigen...das ist nicht normal, traurig...weil Ihr verschwendet zeit beim training!

Apfelkind1986 03.09.2014, 23:33

Auf Kohlehydrate zu verzichten heißt nicht automatisch, dass man die Kalorienzufuhr verringert hat. Und nur bei einer unzureichenden Kalorienzufuhr schaltet der Körper in diesen notzustand.

Deine Antwort ist leider zu 70% falsch, da auch deine Mutmaßungen bezüglich seines Muskelabbaus und Fettaufbaus völlig aus der Luft gegriffen sind.

Sollte er sich bewusst und Eiweißreich ernähren (wie er schreibt), wird das definitiv nicht so sein.

1
FitnessGirlCool 04.09.2014, 12:18
@Apfelkind1986

apfelkind...das ist aber auf den text des Fragestellers bezogen, denn er schreibt:

und verzichte größtenteils auf Kohlehydrate.....habe ich meine Kalorienzufuhr auch drastisch reduziert......

das mußt du irgendwie übersehen haben.

1
FitnessManCool 04.09.2014, 12:24
@Apfelkind1986

....lese mal genau des Fragestellers anliegen... er hat Kohlenhydrate UND Kalorienzufuhr drastisch reduziert...ein Kaloriendefizit von 300kcal ist in einem gesunden Rahmen ohne das der Stoffwechsel zu grunde geht.

reduziert man "drastisch" die Kalorienzufuhr z.b. 800kcal so fährt der Stoffwechsel runter. Haufen Eiweiss futtern bringt nix, der Körper übersäuert und man wird dann erst recht nix abnehmen.

Meine Antwort ist komplett richtig..nur ob sie für den Fragesteller die beste ist ist fraglich, denn der Fragesteller gibt zu wenig angaben.

Wenn Du meinste eine bessere Antwort zu schreiben so tu es, hast Du aber nicht und nur gemeint das ich müll schreibe. Aber mach ruhig..ich hab eintsprechende Ausbildung in dem Bereich, ich weis wovon ich schreibe. Man kann aber nur soweit antwortenwie ein fragender an Infos über sich preis gibt. Die ganze Frage..oder eher sein Anliegen sind viel zu unklar und zu wenig Informationen über alles was er macht im Bezug auf das abnehmen.

0
DeathlessNero 05.09.2014, 13:57
@FitnessManCool

Ich muss zugeben das ich den Fehler gemacht zu haben zu wenig Kalorien über den Tag verteilt zu mir zu nehmen und das ein paar Annahmen von mir falsch waren. Auch finde ich es auch gut das man mich darauf hinweist.

Allerdings kann ich diese Gesprächskultur in keinster weise gut heißen. Hier wird wenig , bis garkeine konstruktive Kritik verübt, sondern offenbar nur ein Medium gesucht um mit seinem Wissen an zu geben und auf andere, Nichtwissende, hämisch herab zu blicken.

Ich finde es gut das man auf seine Fehler aufmerksam gemacht wird aber hier erfolgt kein Hinweis wie man es besser machen kann. Ja, für genaue Angaben habe ich zu wenig Infos preis gegeben und hier wird auch keiner eine Ausführliche Ernährungsberatung mit mir machen wollen. Aber ein paar grundlegende Tipps die man geben kann, gibt es immer.

Gerade deine letzte Aussage, FitnessManCool , dass du eine Ausbildung in diesem Bereich hast, lässt mich schaudern. Das ist doch ein Armutszeugnis für dich, denn du hast offenbar sehr große und ausführliche Kenntnis über Fitness und Ernährung aber offenbar kannst du mir damit keine Grundlagen vermitteln, sondern lediglich in einem herabfallenden Ton meine Fehler vorhalten. Wenn du nun Ernährungsberater oder Fitnesstrainer bist, dann möchte ich bei dir nicht Kunde sein.

1

Was möchtest Du wissen?