Gewicht und Gene?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es gibt eine genetische "Disposition" (also quasi Veranlagung) zur guten oder eher schlechten Speicherung von Nahrungsreserven im Körper. Das bedeutet, der eine Mensch kann leichter und schneller dick werden, weil sein Körper von seiner Veranlagung her dafür optimiert ist, der andere kann weniger leicht zunehmen. Früher war die Fähigkeit, schnell viele Reserven in Form von Körperfett zu speichern, eine Überlebenshilfe und sehr nützlich. Heute leben wir hier ohne Hungersnöte, so daß es eher ein Vorteil ist, nicht so leicht Fett zu speichern.

Menschen mit der "dicken" Veranlagung können auch sehr dünn sein, wenn sie wenig Nahrung aufnehmen und dem Körper keine Chance geben, Reserven anzusammeln oder wenn sie viel und schwer körperlich arbeiten oder Sportler sind und dabei weniger Nahrung aufnehmen, als sie bräuchten. Umgekehrt ist es mit den "dünnen": Auch wenn sie mal mehr essen und sich nicht bewegen, speichert der Körper nicht sehr viele Vorräte.

Das genetische "Programm" allein aber entscheidet meist nicht darüber, ob jemand wirklich dick (im Sinne von fett) wird oder nicht. Eine große Rolle spielen die Ernährungsgewohnheiten, die man schon als Kind lernt und als Erwachsener fortführt. Wenn genetisch "dicke" und genetisch "dünne" ganz normal und gesund essen und sich ausreichend bewegen, haben sie von Haus aus unterschiedliche Gewichtsklassen. Aber der erste wird nicht wirklich fettleibig, sondern halt etwas kompakter und molliger, der letzte wird nicht wirklich zaundürr, sondern eben sehr schlank sein. Beantwortet das Deine Frage? Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Er wuerde auch abnehmen und sterben, wenn er verhungern wuerde. Er setzt einfach eher Fett an, als ein anderer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke eher, dass damit gemeint ist, dass diese Menschen es schwer haben, abzunehmen oder überhaupt dünn zu sein. Das heißt nicht, dass sie nicht dünn sein können, sondern eher, dass sie schnell zunehmen, viel schneller zunehmen als andere und somit extrem auf ihr Gewicht achten müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mumpitz... wer dicke Eltern hat, wird als Kind auch gut gefüttert weil die Eltern diesen Essens-Lebensstil nicht so leicht ändern, daher kommts!

Wer einmal seinen Pelz angelegt hat, kommt nicht so schnell davon runter. Am Anfang gehts noch schnell aber dann immer langsamer. Es ist mühsam aber nicht unmöglich auf das Zielgewicht zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HiFiech
05.10.2011, 16:20

da gibt's n paar andere Meinungen zu. Surftipp: Uwe Knop, "echte Esser"

0

die menschen die tatsächlich so ein genproblem haben machen ca. 3% aus, der rest ist angefressen...luft und wasser (die dicken behaupten nur sowas einzunehmen) haben keine kalorien...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Leute die, die veranlagung haben dick zu sein können auch dünn sein!! Es ist nur schwerer für sie abzunehmen oder ,,dünn zu sein" als für leute die so viel essen können wie sie wollen und trotzdem nicht dicker werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, du kannst jedes gewicht bekommen nur die veranlagung, dick zu werden, ist größer...!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?