Gewerkschaft wechseln

3 Antworten

Rechtlich ist eine Gewerkschaft ein "Verein auf Gegenseitigkeit". Beim Eintritt hast du die Satzung mit Unterschrift akzeptiert. Du kannst natürlich jederzeit fristgemäß kündigen und dich einer anderen Gewerkschaft anschließen.

Mußt Du nicht in Dein Schreiben mit einbringen. Die Gewerkschaft kennt ihre AGB und wird Dir die Kü zum richtigen Zeitpunkt bestätigen.

Gehe zu deiner neuen Gewerkschaft.Die erledigen das für dich.

bezweifel ich

0

Fitness first kündigen, wie genau?

Hallo Ich will meine mitgliedschaft bei fitness first kündigen. Allerdings weiß ich nicht ob ich bei der schriftlichen kündigung die anschrift der Zentrale nehmen soll oder die meines fitness studios wo ich die kündigung abgebe? (Fitness first Döhren, Hannover)

"Hiermit kündige ich meine oben genannte Mitgliedschaft fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Bitte bestätigen Sie mir den Erhalt der Kündigung schriftlich." <-- ist das ok so?

Meine Grundlaufzeit ist shcon lange vorbei.

http://www.fitnessfirst.de/allgemeine-informationen/agb/

...zur Frage

Kündigung Mitgliedschaft IG Bergbau chemie energie

hallo,

ich würde gern wissen, wie ich die mitgliedschaft bei der igbce kündige und wo ich diese hinschicken soll, danke.

...zur Frage

Erfahren meine Arbeitskollegen davon, wenn ich aus der Gewerkschaft (IG Metall) aussteige?

Hallo zusammen,

ich arbeite seit ca. 5 Jahren bei einem Autozulieferer mit ca. 500 Mitarbeitern, von denen die meisten auch der IG Metall beigetreten sind. Ich überlege meine Mitgliedschaft zu kündigen, weil mir der Beitrag ehrlich gesagt zu teuer ist jeden Monat. Wenn ich kündige, erfahren dann meine Kollegen davon? Weil ich würde mir dann Sorgen wegen Mobbing und so machen, weil es ja irgendwie "unfair" von mir ist. Ich würde dann weiterhin von den Vorteilen der Gewerkschaft (z.B. Tarifverhandlungen) profitieren, ohne Mitglied zu sein. Vielen Dank schon mal für eure Antworten :)

...zur Frage

Sonderkündigungsrecht Gewerkschaft?

Person hat zwei Arbeitsverhältnisse, in einem der zwei ist sie Mitglied einer Gewerkschaft. Zum Wechsel des Jahres wird sie nur noch ein Arbeitsverhältnis haben, das Arbeitsverhältnis mit der Gewerkschaftsmitgliedschaft wurde zum Ende des Jahres gekündigt, die Mitgliedschaft nicht. Die Mitgliedschaft soll auch aufgehoben werden, da das jeweilige Arbeitsverhältnis nicht mehr besteht: Ist hier ein Sonderkündigungsrecht möglich, oder geht das nur über eine ordentliche Kündigung?

Falls Sonderkündigung möglich wäre, ist hier eine Schadensersatzforderung seitens der Gewerkschaft möglich?

Vielen Dank.

...zur Frage

Kündigung wegen Gewerkschaftsbeitritt

Darf mein Arbeitgeber mir fristlos kündigen, falls ich einer Gewerkschaft beitrete?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?