Gewerblicher Mietvertrag zweier Gesellschaftrspartner

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn der zweite Partner aus dem Mietvertrag möchte, hat er natürlich ein ganz normales Kündigungsrecht. Dann bleibt es an Dir ob Du den Vertrag allein fortführst od. ebenfalls kündigst. Schadenersatzansprüche nach § 823 wird schwierig, da Du mit ihm ja keinen Vertrag hast...also aufgrund welcher Grundlage ? Evtl. "vorvertragliche Geschäftsbeziehung" ??? Ist aber rein akademisch, weil wenn er wirklich so verschuldet ist, ist eh nichts zu holen, außer ein nicht vollstreckbarer Titel.

MundArt 18.10.2012, 12:32

Danke, ist schon mal n Anfang ;) der Vertrag mündl lautete 50 / 50 alle beide Partner sind gleichwertig und haben im Rahmen Ihrer Möglichkeiten alles einzubringen. Am Tisch saßen 5 Zeugen und der Partner war im Vollbesitz seiner Geistigen Kräfte als er den Vertrag unterschrieben hat. Ich habe alles aus eigenen Mitteln finanziert und er hat sich von Anfang an nicht richtig eingebracht da noch ein zweites Lokal existiert, und er da volle Leistung bringen musste, ( war dies immer seine Ausrede) Nach und nach habe ich dann von Schulden seinerseits erfahren... die er mir verschwiegen hat und jetzt bin ich 15.000 Euro im Minus weil er seinen Part nicht erfüllt hat.

Kann man nun behaupten er hat mich arglistig getäuscht ???

0
MundArt 18.10.2012, 12:40
@MundArt

muss er sich raus lösen ??? Kann ich darauf bestehen???

0

kann ich den andere Partner in die pflicht nehmen und wie???

Was möchtest Du wissen?