gewerblicher Mietvertrag oder Nutzungsvertrag?

4 Antworten

Es könnte sich hier eher um einen mündlich geschlossenen Pachtvertrag handeln, da Du nicht nur eine Sache zum Gebrauch überlassen bekommen hast, sondern auch einen Ertrag aus dieser Sache ziehst (Du nutzt die in den Räumlichkeiten vorhandenen Maschinen zum wirtschaftlichen Gewinn). Aber wie auch immer: Bei mündlich geschlossenen Verträgen gelten die Bestimmungen des BGB, da ansonsten ja auch keine Beweislage für andere Vereinbarungen vorhanden ist (es sei denn, Du kannst einen Zeugen beibringen, der Stein und Bein schwört, dass er bei der mündlichen Absprache anwesend war und sich genau erinnert, dass eine unbefristete Vertragsdauer mit vierwöchiger Kündigungsfrist zum Monatsende vereinbart worden ist).

Hmm. Gewerblich, denke ich, gibt es keine Kündigungsfrist, wenn nichts vereinbart wurde. (Umgekehrt hattest du das gleiche Problem: er hätte dich von heute auf morgen (mit üblicher Frist) rausschmeisen können...)

Das läßt sich so hier nicht verbindlich sagen. Dazu müßte man den Vertrag lesen, den ihr abgeschlossen habt. Sorry.

2

das ist ja das Problem oder Glück? Ich habe - zum Glück - keinen Mietvertrag mit ihm abgeschlossen der mich auf 5 Jahre festgesetzt hätte.

0

Erste Wohnungsbewerbung bei Immobilienscout24.de?

Hallo Leute,

ich studiere schon seit einem Jahr in der Stadt wo ich aufgewachsen bin.

Ich lebe schon immer mit meinen Eltern zusammen und wollte jetzt in Uni-nähe ziehen ( In der selben Stadt).

Ich habe über Immobilienscout24.de ein passendes Angebot gefunden und bereite gerade eine Bewerbung dafür vor.

Es gibt jedoch einige Dinge von denen ich keine Ahnung habe.

,,Mietverhältnis" :

Meine Eltern und ich leben in der jetzigen Mietwohnung. Der Mietvertrag ist unter Namen meiner Eltern. Aber ich wohne ja da. Dann befinde ich mich in einem Mietverhältnis?

,,Bürgschaft":

Es wird nach Bonitätsauskunft, Einkommensnachweis und Mietzahlungsbestätigung/Mietschuldenfreiheitsbescheinigung gefragt. Die Miete unserer Wohnung wurde nur von meiner Mutter gezahlt.

1.) Ich erhalte zwar monatlich Geld (Studienkredit bei Kfw) und würde damit die Miete der zukünftigen Wohnung zahlen. Meine Mutter würde die Kaution übernehmen. Ist es möglich neben eine Bürgschaft für die Mietkaution auch die Miete der künftigen Wohnung einzubeziehen? Ich hab nur angst, dass es daran scheitert, dass ich kein richtiges Einkommen habe.

2.) Die oben genannten Dokumente sollen Dokumente meiner Mutter sein? Einkommensnachweise und Mietzahlungen sind doch von ihr. Soll ich eine Bonitätsauskunft meiner Mutter und mir holen? Oder soll ich meine lassen.

Es wurde gefragt nach Familienstand und Haushaltsgröße : Ich bin ledig und Haushaltsgröße ,,Familie" oder meinen sie wenn ich in die neue Wohnung will dann ,,Einzelpersonenhaushalt" ?

Danke im Voraus:)

...zur Frage

Hat er eine Kündigunsfrist oder nicht?

Hallo ihr lieben,
Mein Freund (22) lebt zurzeit noch zuhause.
Sein Vater ist ein richtiger Tyrann. Fordert im Monat gut 400€ Miete von ihm, dass er selbst kaum Geld zum Leben hat.
Er arbeitet Vollzeit. Leider in einer anderen Stadt weshalb der Unterhalt für sein Auto relativ hoch ist.
Nun möchte er aufgrund der Umstände in den nächsten Tagen zu seinem Opa in eine separate Wohnung ziehen. Dort würde er nur 150€ zahlen.
Sein Papa interessiert nur das Geld. Er geht mit ihm um als wäre er sein persönlicher Bimbo, beleidigt ihn und zieht mich teilweise mit dort rein um ihn fertig zu machen. Nun gibt es KEINEN schriftlichen Vertrag zwischen den beiden und keinen vereinbarten Zeitraum indem mIete gezahlt werden soll. Zudem wurde die Miete immer Bar bezahlt. Wie man weiß sind auch mündliche Verträge bindend d.h. Er hätte eine Kündigungsfrist von 3 Monaten, sie sein Papa auch mit einem Anwalt durchsetzen würde. Nun meine Frage: ist er bei den gegebenen Umstäden ( übermäßig Höhe Miete und Beleidigungen) tatsächlich in der Oflicht noch 3 Monate weiter zu zahlen oder kann er „fristlos“ kündigen da es unzumutbar ist, dort weiter zu leben?

...zur Frage

Mietvertrag - Was bedeutet dieser Satz im Klartext?

Ist das Mietverhältnis auf unbestimmte Zeit vereinbart, ist eine schriftliche Kündigung spätetens am 03. Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des ______________. Kalendermonats zulässig.

Bei dem Strich muss noch etwas eingefüllt werden... Quasi Mindest-Mietzeit oder wie?

...zur Frage

Kann ein gewerblicher Mieter aus gesundheitlichen Gründen die Kündigungsfrist umgehen? Kann ein gewerblicher Mieter dem Vermieter einen Nachmieter aufzwingen?

Hallo allerseits,

ich habe folgendes Problem mit einem Mieter:

Ein regulärer gewerblicher Mietvertrag wurde geschlossen. Das Objekt ist ein kleiner Raum in unserem Haus der als Imbiss genutzt wird. Der Vertrag beinhaltet die Bedingung, dass dem Mieter ein Schlüssel zum Grundstück gegeben wird um Müll zu entsorgen.

Dies gestaltet sich allerdings schwierig, da in unserem Hof unser Hund verweilt und der Mieter Angst vor diesem hat. Zudem weigert sich meine Mutter ihm den Schlüssel zu geben, da er den Müll nicht trennt (unsere Tonnen nutzt) und den Schlüssel auch an dritte vergibt, die wir nicht auf unserem Privatgrundstück haben möchten.

Das hat für Unfrieden gesorgt und der Mieter will nun nachdem er den Imbiss 2 Wochen führt vom Mietverhältnis aus Gesundheitlichen gründen zurücktreten ohne die Kündigungsfrist von 3 Monaten einzuhalten. Er behauptet einen Nachmieter zu haben, wir wollen allerdings das Objekt nicht mehr zur Miete freigeben, da wir im letzten halben Jahr 3 mal sehr negative Erfahrungen gemacht haben. Der Mieter droht nun vor Gericht sein Anliegen durchzusetzen und Mitglied im Mieterschutzbund zu sein. Er klagt meine Mutter des Vertragsbruchs an, da der Schlüssel teil des Mietvertrags ist und er ihn nicht erhalten hat. Bei uns ist täglich jemand im Haus der ihm Zugang zu den Mülltonnen gewähren kann.

Kann er kündigen ohne die Frist einzuhalten? Kann er uns seinen Nachmieter aufzwingen?

Meine Mutter möchte zudem wissen, ob sie den Mieter abmahnen kann, da er bei der Renovierung unseren Hof nutzten durfte und beim verlassen, trotz unsere bitte 2-fach nicht geschlossen hat. Ist so eine Abmahnung sinnvoll, da wir uns ja offensichtlich nicht darauf verlassen können, dass das Tor geschlossen wird und unser Hund nicht entläuft? Weswegen würde der Mieter in diesem Fall abgemahnt.

Vielen vielen Dank im voraus und ein schönes Wochenende allerseits.

...zur Frage

4 Jahresmietvertrag

Hallo ich habe mich von meiner (ex)Partnerin getrennt. Wir haben eine Wohnung zusammen, die wir damals unbedingt wollten und es noch andere Interessenten gab ,haben wir ein 4 Jahresvertrag genommen. Ja und nun ist es schwierig die Wohnung alleine zu halten. Haben gerade mal ein 3/4 Jahr drinnen gewohnt.

Wie kommen wir da raus? Nachmieter wird schwierig, da die Wohnung wohl zu teuer sein wird.

Im Mietvertrag steht:

Mieter und Vermieter erklären ausdrücklich, dass Sie für einen Zeitraum von 4 Jahren, auf Ihr ordentliches Kündigungsrecht verzichten.

Das Mietverhältnis wird zunächst auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Bei diesem Mietverhältnis auf unbestimmte Zeit richtet sich das Kündigungsrecht des Mieters und des Vermieters nach den gesetzlichen Vorschriften. Die Kündigung muss schriftlich bis zum dritten Werktag des ersten Monats der Kündigungsfrist zugehen.

§ 545 BGB wird ausgeschlossen

Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. Hierauf finden die gesetzlichen Vorschriften Anwendung.

Kann jemand helfen? Mfg Tim

...zur Frage

Mindestmietdauer rechtskräftig?

Moin liebe Leutz,

ich würde gern wissen wollen ob folgende Klausel in meinem Mietvertrag rechtskräftig ist, da man zu dem Thema mehrere Aussagen findet :/

*1. Vertrag von unbestimmter Dauer Das Mietverhältnis beginnt (frühestens s. §2 Zieff. 3a) am {01.06.2013} und läuft auf unbestimmte Zeit. Die Kündigung ist spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats, blablabla....

Die Vertragsparteien verzichten bis zum Ende des Monats {Mai 2015} ab Abschluss des Mietvertrages auf ihr Recht zur ordentlichen Kündigung dieses Mietvertrages. Eine Kündigung ist erstmalig nach Ablauf des vorgenannten Zeitraums mit der gesetzlichen Frist zulässig. Von dem Verzicht bleibt das Recht der Mietvertragsparteien zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund und zur außerordentlichen Kündigung mit gesetzlicher Frist unberührt. *

So ich hoffe auf ein paar eindeutige Antworten und danke schonmal im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?