Gewerbeschein anmelden als Ausbildungssuchende/Arbeitslose oder Praktikantin – wie versichert?

3 Antworten

weil ich keinen Gewerbeschein besitze

Den dürfte kein Autor besitzen, da Autor keine gewerbliche Tätigkeit ist, sondern eine freiberufliche. Freiberufliche Tätigkeiten werden dem Finanzamt schriftlich angezeigt.

Darf ich einen Gewerbeschein als Ausbildungs- bzw. Praktikumssuchende oder Praktikantin anmelden?

Ja, allerdings ist die Tätigkeit immer noch nicht gewerblich.

Was gibt es zu beachten?

Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung.

Wäre ich weiter familienversichert?

Wenn du maximal 405,- € im Monat verdienst, ja. Dies bezieht sich auf den Gewinn, nicht dem Umsatz.

Danke! 

0

Als Freie braucht man keinen Gewerbeschein. Wer hat dir den Quatsch erzählt?

Ich mach das seit 13 Jahren und habe noch nie einen Gewerbeschein besessen.

Cool, dann habe ich mich falsch informiert und informieren lassen. Merci.

1

Hallo,

bestand bisher eine private oder eine gesetzliche Krankenversicherung?

Eigenständig oder über die Eltern?

Alter?

Ledig oder verheiratet?

Welcher Schulabschluss besteht?

Wenn es der schulische Teil der Fachhochschulreife ist: wurde bereits der geforderte praktische Teil gemacht?

Gruß

RHW

Hi,

ich bin über meine Eltern krankenversichert und habe die Schule mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife verlassen. Den praktischen Teil habe ich noch nicht, deshalb werde ich ja das gelenkte Praktikum absolvieren. Ich bin 20 und ledig.

Danke und Grüße

0
@pbc11

Wenn es eine gesetzliche Krankenkasse ist, kann man bis zum 23. Geburtstag kostenlos familienversichert bleiben. Tätigkeiten ohne Vergütung haben keinen Einfluss auf die Familienversicherung.

Schüler und Studenten können bis zum 25. Geburtstag kostenlos familienversichert bleiben.

Es gibt auch noch für 2015 freie Ausbildungsplätze. Ggf. auf weniger bekannte Berufe ausweichen.


 

0

Von Familienversicherung in die Selbstversicherung bei Gewerbe wechseln

Hallo,

Ich bin im Moment noch familienversichert. Ich möchte jedoch in die Selbstständigkeit gehen und ich bin mir im Klaren, dass ich dann in meiner gesetzlichen KV mich selbst versichern muss. Ist es dann ratsamer, sich erstmal nebenberuflich selbstständig zu machen als in Vollzeit? Meine Familienversicherung läuft nämlich erst nächstes Jahr im Februar aus. Habe nämlich Angst, dass nach der Familienversicherung, wenn ich sowieso mind. 150 € in die Selbstversicherung einzahlen muss, dann das große Donnerwetter losgeht und ich einen erheblichen Beitrag nachzahlen muss, wenn ich schon ein dreiviertel Jahr selbstständig war und das bei meiner KV nicht angegeben habe. Aber im Moment kann ich eben (noch) nicht so viel im Monat einzahlen, weil ich ja anfangs bestimmt nicht all zu viel verdienen werde.

...zur Frage

Selbständig über der Bemessungsgrenze

Hallo, ich bin selbständig und bislang bei meinem Mann (Hauptverdiener) bei der DAK mit in der Familienversicherung. Das Geschäft läuft recht gut, so dass ich mittlerweile mit mtl. 760,- über der Bemessungsgrenze liege und aus der Familienversicherung falle. 1. mit welchen monatlichen Kosten habe ich zu rechen? und fordert die KV die Beiträge rückwirkend zurück? Wie viele Monate? 2. macht es mit dem Verdienst schon Sinn in eine private KV zu wecheln? 3. komme ich, wenn ich meine Selbständigkeit irgendwann aufgebe, wieder in die GV zurück? Vielen Danke!

...zur Frage

Geringer Verdienst als freier Autor - wie schaut's mit Steuern und Krankenversicherung aus?

Liebe Community, ich (w) war bis vor kurzem ohne Arbeit ohne Geld vom Staat zu bekommen, da mein Mann zu viel verdient. Kurzum: mein monatliches Einkommen betrug genau 0 EUR. Nun habe ich vor kurzem angefangen, als freier Autor für diverse Unternehmen Texte zu schreiben. Natürlich werde ich textbasiert bezahlt, das heißt, mein monatliches Einkommen variiert. Einen Monat habe ich 110 Euro, den nächsten knapp 300 Euro verdient. Es könnte perspektivisch auch mehr sein, also dass ich über 450 Euro komme, wenn ich es drauf anlege bzw. mich ins Zeug lege. Meine Fragen:

  1. Muss ich das irgendwie JETZT dem Finanzamt melden oder mich selbständig melden oder einen Gewerbeschein anmelden oder reicht das, wenn ich meinen Verdienst einfach mit der Steuererklärung meines Mann (sind zusammen veranlagt) einreiche?

  2. Wieviel darf ich verdienen, ohne dass ich Steuern zahlen muss? Bezieht sich die Grenze (da gibt es doch eine, oder?) auf das Jahreseinkommen oder auf die monatlichen Verdienste? Da ich ja mal mehr, mal weniger verdiene...

  3. Ich bin noch familienversichert. Mir wurde von einer Bekannten nun zugetragen, dass ich das der KK melden und mich ggf. selbst anmelden muss ab einem gewissen Betrag (Verdienst). Wie hoch ist dieser denn? Und wie berechnet man das, wenn man ein schwankendes Einkommen hat?

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!

...zur Frage

Wie ist die Rechtsgrundlage bei schwankendem Einkommen aus nebenberuflich selbstständiger Tätigkeit und Familienversicherung?

Gilt folgender Grundsatz auch

Eine „nicht regelmäßige“Überschreitung der genannten Einkommensgrenzen ist erlaubt. Was heißt nicht regelmäßig? mehr wie 2 Mal im Monat? Gilt dies auch für nebenberuflich Selbstständige mit schwankendem Einkommen?

Dann dürfte ich eigentlich kein schwankendes Einkommen haben sondern immer unter den 425 Euro (ab 2017) bleiben und nur max. 2 Mal drüber gehen - verstehe ich das richtig?

Zitat:

Unschädlich

ist es, wenn die genannten Grenzen in höchstens 2 Mal überschritten wird....

...zur Frage

Ausbildungs Anschreiben Theater

Hallo Leute! :)

Ich will mich für das Jahr 2015 an ein paar Theatern bewerben. Das Schreiben habe ich jetzt erstmal allgemein gehalten.

Wäre euch dankbar für Tipps zum verbessern, da ich unbedingt diesen Beruf erlernen will.

Sehr geehrter Herr Mustermann,

durch das Praktikum am Staatstheater Musterstadt, welches ich momentan in der Abteilung Theatermaler und Theaterplastiker absolviere, hat sich meine Berufswahl gefestigt. Aus diesem Grund bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zur Theaterplastikerin.

Als Praktikantin arbeite ich seit dem 10.09.2014 bis zum 31.01.2015 und lerne in dieser Zeit das Modellieren und Gestalten von Plastiken kennen. Das Modellieren von Ton und das Zeichnen mache ich seit meiner Kindheit sehr gerne und habe deshalb auch erfolgreich mein Fachabitur mit der Fachrichtung Gestaltung absolviert. Dadurch habe ich Übung im praktischen sowie im theoretischen Bereich. Durch die ein Jahr lang absolvierte Friseur Ausbildung kann ich sehr gut im Team arbeiten und ebenso mit Zeitdruck umgehen. Außerdem habe ich dort gelernt auf Kundenwünsche einzugehen und diese umzusetzen, was hilfreich ist um die Vorstellungen der Bühnenbildner umzusetzen. Die Arbeit am der Theaterplastiker fasziniert mich, da aus einfachen Materialien großartige Bühnenelemente geschaffen werden und es immer neue Aufgaben zu meistern gibt, die einen fordern.

Gerne möchte ich mich in ihr Team einbringen, um mein Hobby zum Beruf zu machen. Deshalb würde ich mich sehr freuen wenn ich mich persönlich bei ihnen vorstellen könnte.

Mit freundlichen Grüßen (...)

...zur Frage

Als Schüler selbständig machen. Krankenversicherungsbeiträge?

Hallo, Ich möchte mir nach den Sommerferien einen neuen Nebenjob suchen wo ich nicht für den Mindestlohn schuften muss, und bin auf Shopwings (Lebensmittellieferant) aufmerksam geworden die mit bis zu 20€ Stundenlohn werben. Kann mir jemand die Einkommensgrenzen auflisten die für mich gelten wenn ich familienversichert bleiben möchte oder einen kleinen Beitrag zahlen muss? Habe sehr viel Unterschiedliches gelesen, Ich könne höchstens 360€ als Selbstständiger Schüler verdienen wenn ich familienversichert bin und wenn ich mehr verdiene aber weniger als 20 Std. die woche arbeite wäre nur ein kleiner Betrag fällig (um die 50€). Stimmt das so? Ich bin total durcheinander weil habe mit einem Vergleichsportal ausgerechnet dass ich bei 700€ Brutto im Monat knapp 310€ KV zahlen müsste das ist doch krank! Gibt es evtl. Sonderregelungen für Schüler? Danke schonmal im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?