Gewerbeschein als Minderjähriger

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu 1)

Zusammen mit Euren Eltern müßt Ihr das vorher mit dem Vormundschaftsgericht klären. Denn zuerst das Gericht - danach die Anmeldung.

Zu 2)

Ob ein Großhändler Euch als Kunden akzeptiert oder nicht, hat damit nichts zu tun. Er kann nicht gezwungen werden, einen Kunden anzunehmen. Egal, wie alt dieser Kunde ist. Er kann Euch beliefern, muß es aber nicht. Geschäftsfähig wärt Ihr zwar, wenn (1) erledigt ist - aber das allein garantiert noch keinen Lieferanten.

Zu 3)

Dazu könnt Ihr Euch kostenlos im Finanzamt beraten lassen. Die Sachbearbeiter sind zur Auskunft verpflichtet. In der Regel sind die überaus nett und hilfsbereit und erklären Euch sogar, wie man eine kleine Buchführung ordentlich machen kann. Gewerbetreibende müssen eine Steuererklärung machen. Aber ihr zahlt Euch ja kein Gehalt, sondern ihr teilt Euch die Knete, die nach Abzug der Kosten übrig geblieben ist. Das sind Einnahmen aus Gewerbebetrieb.


Aber: Als Einzelhändler habt Ihr bestimmte Pflichten, beispielsweise die Gewährleistungspflicht - welche oftmals falsch als Garantie bezeichnet wird. Da ist es vollkommen egal, wie groß Euer Geschäft ist. Und wollt Ihr wirklich für ein Taschengeld dieses Risiko tragen?

Vielen Dank, super Antwort :) Das mit Dem Finanzamt wusste ich bisher noch nicht, dann werde ich da wohl bald mal hingehen. Das mit dem Gericht ist mir inzwischen Bewusst, das wird denke, bzw. hoffe ich, kein Problem.

0
@lelo55

Und ihr müßt natürlich gründlich darüber nachdenken, in welcher Rechtsform Ihr Euer Geschäft führen wollt. Als GbR? Oder als OHG? Wollt Ihr Eure Ware aus dem Ausland importieren? Je länger man darüber nachdenkt, umso mehr Fragen stellen sich.

0

So oder so, euch ist es leider nicht möglich, da ihr nicht geschäftsfähig seid. Erst mit 18.

Was möchtest Du wissen?