Gewerbeschein / Steuernummer/ Lohnsteuerkarte was wozu wieso?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn der Job mit Lohnsteuerkarte ist, dann wirst Du für die Zeit des Einsatzes in der Firma eingestellt (bist Arbeitnehmerin mit allen Rechten und Pflichten). Wenn Du mit "Gewerbeschein" "Steuernummer" engagiert wirst, wirst als freiberufliche Hostess (selbständig) arbeiten und einen Vertrag bekommen in dem steht, das Du dich selbst versichern und die Steuern abführen mußt.

Die Lohnsteuerkarten aus Papier gibt es sowieso nicht mehr. Das geht jetzt auf elektronischem Weg. Aber wahrscheinlich will der Arbeitgeber Deine Lohnsteuerklasse wissen, die müßtest Du dann auf dem Gemeindeamt oder Stadtverwaltung erfahren.

Es geht im Wesentlichen darum, dass der Veranstalter die dir gezahlten Kosten dann steuerlich wirksam abrechnen kann. Wenn du eine Rechnung erstellen sollst, achte bitte darauf, dass du (als Kleinunternehmer) keine Mehrwertsteuer berechnen darfst. Hier werden oft Fehler gemacht, die für dich zu Nachzahlungen führen können. Dann bleiben in etwa von den z. B. 500 Euro, die du verdienst haben könntest, nur noch 400 Euro! - Deine Lohnsteuerabrechnung ist am Jahresende vorzulegen...

ddein gehalt muß versteuert werden, aslo entweder du beantragst die lohnteuerkarte bei der gemeinde oder den gewerbeschein, dann bist du aber selbstständig und mußt dein einkommen auch versteuern. also , so oder so -steuern mußt du zahlen

einen gewerbeschein bekommst gegen geld (glaube 25 euro) vom gewerbeamt.

Was möchtest Du wissen?