Gewerbemietvertrag enthält nebeneinander Optionsrecht und Verlängerundsklausel, ist da ordentliche Kündigung möglich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die gesamte Klausel über Dauer des Vertrages ist etwas widersprüchlich. Eigentlich ist die Optionsvereinbarung entbehrlich, wenn stets nachdem 1. Absatz gehandelt wurde.

Damit ergibt sich: Du hast nicht gekündigt, also kann die nächste rechtswirksame Kündigung zum Jahresende 2021 bis zum 01.01.2021 durch dich ausgesprochen werden.

ABER: Es kann auch anders verstanden werden, nämlich du kündigst bis 1.1.2017 zum Jahresende 2017. Der Vermieter wird sich schon äußern, wenn du die Kündigung schon jetzt überreichst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte den exakten Wortlaut der Verlängerungsklausel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PCMouse
23.04.2016, 10:13

Das Mietverhältnis endet am 31.01.2001.Es verlängert sich jeweils um 5 Jahre falls es nicht mit einer Frist von 12 Monaten zum Ende eines Jahres gekündigt wird. 

Dem Mieter wird ein Optionsrecht eingeräumt, dass ihn berechtigt, mindestens 12 Monate vor Ablauf der Mietzins durch eingeschriebenen Brief das Mietverhältnis um 5 Jahre zu verlängern.  Der Mieter ist berechtigt,  dieses Optionsrecht insgesamt dreimal auszuüben. 

0

Was möchtest Du wissen?