Gewerbemieter gleichzeitig Gewerbetreibender?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Soll wohl Untermieter heißen, oder?

Die Anmietung und Wietervermietung von Geschäftsräumen oder ganz allgemein Gewerbeobjekten ist kein Gewerbe. Das kann im Grunde jeder machen.

Was dieser Gewerbemieter aber machen kann, auch wenn er kein Gewerbe angemeldet hat, ist der Ausweis von Umsatzsteuer bei der Miete, die er dem Untermieter abverlangt. Er könnte also eine Umsatzsteuererklärung Jahr für Jahr bzw. monatlich oder vierteljährliche Voranmeldungen machen.

Ob das vorteilhaft für ihn ist, ist eigentlich nur eine Rechenaufgabe.

Wenn der gewerbetreibende Untermieter vorsteuerabzugsberechtigt ist, bekommt dieser die bezahlte Umsatzsteuer wieder zurück, ist für ihn also kostenneutral, während sein Vermieter bei allen Belege für Material, fremd eingekaufte Dienstleistungen usw. die darin enthaltene Mehrwertsteuer als Vorsteuer abziehen kann. Das ist vor allem dann ein Vorteil, wenn er z. B. in einer Art Hausmeisterposition das Objekt in Schuss halten muss, dafür z. B. Material kaufen muss und wenn er immer wieder mal auch Dienstleister, wie z. B. Gärtner oder andere Handwerker beauftragen muss.

Aber, wie geschrieben, auch dazu muss er kein Gewerbe anmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?