Gewerbe/Anmeldung/3monate rückläufig gesund erzielen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

wo hast du das denn gelesen?

Wenn du dein Gewerbe 3 Monate später anmeldest, bekommst du mindestens ein Bußgeld.

Du musst grundsätzlich zuerst dein Gewerbe anmelden und dann darfst du deine gewerbliche Tätigkeit aufnehmen.

Gemäß § 14 GewO muss das Gewerbe gleichzeitig mit dem Beginn des gewerblichen Handelns anzuzeigen. Das heißt ab dem ersten Angebot.

Natürlich kann man es auch rückwirkend anmelden. Die Verspätung ist aber eine Ordnungswidrigkeit und führt in der Regel zu einem Bußgeld.

Naja, ist so sicher nicht richtig, es gibt nunmal Geschäfte wie zum Beispiel im Online-Business, wo man gar nicht weiß ob das Geschäft überhaupt Geld abwirft...dann muss man nicht vorab schon ein Gewerbe anmelden, sondern erst wenn man tatsächlich Einnahmen hat...aber dann sollte man auch nicht mehr lange warten, da dass Finanzamt genau wissen will seit wann man das Gewerbe betreibt.

dann muss man nicht vorab schon ein Gewerbe anmelden, sondern erst wenn man tatsächlich Einnahmen hat

Das ist völlig falsch ! Gemäß § 14 GewO muss das Gewerbe gleichzeitig mit dem Beginn des gewerblichen Handelns anzuzeigen. Das heißt ab dem ersten Angebot. Ob tatsächlich Einnahmen erzielt werden, ist völlig unerheblich.

da dass Finanzamt genau wissen will seit wann man das Gewerbe betreibt.

Die Pflicht zur Gewerbeanzeige besteht gegenüber dem Gewerbeamt, nicht dem Finanzamt.

0

Was möchtest Du wissen?