Gewerbeanmeldung am Jahresende - Termine für Steuerzahlungen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn eure GbR erst im nächsten Jahr den Geschäftsbetrieb aufnimmt, dann werden Steuerzahlungen auch erst 2014 fällig. Die Umsatzsteuer ist monatlich anzumelden und abzuführen, bei der Einkommensteuer der Beteiligten wird das Finanzamt ggfs. nach einem geschätzten Einkommen vierteljährliche Vorauszahlungen festsetzen, und ähnlich wird es die Gemeinde mit der Gewerbesteuer der GbR machen.

fragdochmalnach 12.12.2013, 19:52

Hallo PatrickLassan,

danke für deine Antwort. Wie gesagt ist das Gründungsdatum der Gbr der gestrige Tag, da wir erst auf dem Amt erfahren haben, dass Gewerbe "Voranmeldungen" nicht möglich sind. Daher bin ich mir nicht gant sicher, wann das Finanzamt die ersten Zahlungen für das Jahr 2013 erwarten wird. Der Steuerberater wird uns da kommende Woche zwar aufklären, doch verschaffe ich mir gerne vorher schon einen Überblick.

Kann man im Voraus erahnen, ab welchen Gewinnsummen das Finanzamt die Einkommensteuer-Vorauszahlungen in welche Zeitspannen unterteilt? Die Einkommensteuer wird ja im Falle der Gbr von jedem Gesellschafter persönlich getragen, wenn ich richtig liege.

0
PatrickLassan 13.12.2013, 07:04
@fragdochmalnach

Daher bin ich mir nicht gant sicher, wann das Finanzamt die ersten Zahlungen für das Jahr 2013 erwarten wird.

Wenn das Gewerbe erst ab 2014 betrieben wird, wird gar nichts verlangt. Keine Umsätze, kein Einkommen, keine Steuern.

Kann man im Voraus erahnen, ab welchen Gewinnsummen das Finanzamt die Einkommensteuer-Vorauszahlungen in welche Zeitspannen unterteilt?

Einkommensteuervorauszahlungen sind immer vierteljärhlich zu entrichten, Termine sind der 10.3, 10.6.,10.9 und 10.12. Ich nehme aber an, du meinst, in welcher Höhe Einkommensteuervorauszahlungen festgesetzt werden. Bei einer Gewerbeeröffnung richtet sich das Finanzamt dabei in der Regel nach den Angaben im Gewerbeeröffnungsbogen, den man einige Zeit nach der Gewerbeanmeldung zugesandt bekommt. Dort wird u.a. nach dem erwarteten Umsatz und dem erwarteten Gewinn gefragt.

0

Vermutlich gibt es schon einige Ausgaben (Gewerbeanmeldung, Einkauf von Waren und/oder Betriebsmitteln), die zu einem steuerlich interessanten Verlust führen (oder zu Mehrwerterstattungen) falls die Kleinunternehmer-Regelung nicht genutzt wird.

Da die Gewerbeanmeldung wohl schon erfolgt ist, ist eine Einkomensteuererklärung für 2013 Pflicht. Ebenso (falls die Kleinunternehmer-Regelung nicht genutzt wird) eine Umsatzsteuer-Voranmeldung für Dezamber 2013

Was möchtest Du wissen?