Gewerbe wie werden die 19% Steuern berechnet?

7 Antworten

die MwSt ist ein durchlaufender Posten berechnet jeweils vom Einkaufspreis (USt wird dem Liferant überwiesen) wie auch von deinem Verkaufserlös (Kunde überweist Dir die USt, Du ziehst das was Du bereits an Deine Liferanten und den eigenen betrieblichen Kostenstellen bezahlt hast ab und den Rest überweist Du monatlich ans Finanzamt)

Wer nicht mal solche grundlegenden Dinge kennt, sollte unbedingt einen Steuerberater oder qualifizirten Unternehmensberater (mindestens BWL oder VWL Studienabsolvent) hinzuziehen.

Ich bin stets sehr gut damit gefahren solche "möchtegern Unternehmen" ohne unternehmerisches Grundwissen oder entsprechende Hilfe erst garnicht zu versichern, denn die landen meist schneller in der Insolvenz wie sie entstanden sind.

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Vom Geld das Du von Deinen Käufern bekommen hast. Allerdings ist die Rechnung etwas anders. Du musst 19% auf den Preis aufschlagen. Du willst etwas für 100€ verkaufen, also musst Du 19% drauf rechnen und verkaufst es also für 119%. Davon gehen dann 100 an Dich und 19 an das Finanzamt.

Und vom Finanzamt darfst Du Dir die 19% wiederholen, die der Verkäufer an Dich drauf gerechnet hat.

Vom Gewinn musst Du übrigens dann Einkommensteuer zahlen.

Es heißt schon Umsatzsteuer. Der Name verrät worauf sie erhoben wird. Und nicht du zahlst sie, sondern dein Kunde, du treibst sie nur ein und leitest sie weiter.

Du darfst davon jedoch, die USt. die du selbst auslegst, z.B. beim Wareneinkauf gegenrechnen (Vorsteuer). Geschuldet wird dem Finanzamt nur die Differenz aus eingenommener Umsatzsteuer und Vorsteuer. Dies nennt man die Umsatzsteuerzahllast.

Davon ab ist auf deinen Gewinn natürlich Einkommen- und ggf. Gewerbesteuer fällig.

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?