Kann ich Gewerbe nachträglich anmelden/ummelden?

1 Antwort

  1. Du kannst ein Gewerbe auch Jahre rückwirkend anmelden. Da gibt es keine Begrenzung.
  2. Laut Gewerbeordnung ist die verspätete Anzeige eine Ordnungswidrigkeit. Ab welcher Zeit ein Bußgeldverfahren eingeleitet wird, liegt im Ermessen der Gewerbeämter. Manche ahnden ab 3 Wochen, mache ab 3 Monaten Verspätung. Auch die Höhe des Bußgeldes liegt in deren Ermessen. Für ein halbes Jahr halte ich ca. 100 € für angemessen.
  3. Rückwirkend anmelden und das Bußgeld als Lehrgeld abhaken...

Ok werde das gleich Montag erledigen. Vielen Dank!

0

2 Tätigkeiten in einem Gewerbe?

Hallo ich habe folgende Frage:

Wenn man 2 Tätigkeiten auf selbstständiger Basis ausüben will, z.B. den Vetrieb von Büromaterial und die Planung und Durchführung von Events, kann man beide Bereiche unter dem selben Gewerbe (z.B. Gewerbeform UG) anmelden und "laufen" lassen?

Oder müssten hierfür 2 seperate Gewerbe angemeldet werden, in denen die ausführende Person als Geschäftsführer eingetragen ist?

Wie verhält es sich steuerrechtlich?

...zur Frage

Gibt es die Sofort Bank nicht mehr oder heisst die jetzt anders?

Hallo

Hatte eine Zeitlang als ich selbständig war ein Konto bei der Sofortbank (sofort-bank.com) Wenn ich jetzt auf die Seite gehe werden mir alle anderen Dienste angezeigt aber nicht mehr die Bank.

Wurde die aufgelöst und wenn ja warum ?

Finde dazu leider keine Infos dort .

Sollte das jemand von euch wissen wuerde ich mich ueber deine Antwort freuen und auch bei welcher Bank du jetzt bist , wuerde gern selbständig wieder was dazu verdienen aber dafuer kommt diese Bank ja anscheinend nicht mehr in Frage :( Und mitlerweile gibt es ja auch so viele Banken fuer selbständige auch per App so das man auch nicht weiss welche man wählen sollte und welche vielleicht sogar ohne Schufa tätig ist bzw. diese eine untergeordnete Rolle spielt.

Freue mich auf Deine Antwort Danke Mfg Trend4

...zur Frage

Kann man als freiberuflicher Lehrer jederzeit kündigen?

Ich meine, man hat ja keinen festen Arbeitsvertrag mit Kündigungsfristen usw., kann man also jederzeit einfach den Job hinschmeißen? (Z.B. weil man nen besseren, sozialversicherungspflichtigen Job mit Vertrag und besserer Bezahlung gefunden hat) Oder könnte der Arbeitgeber in so einem Fall trotzdem zivilrechtlich gegen mich vorgehen, z.B. weil viele Unterrichtsstunden ausgefallen sind, bis man einen Ersatz für mich gefunden hat?

Der Hintergrund der Frage ist, dass ich ein Jobangebot vorliegen habe, allerdings handelt es sich wie gesagt um eine freiberufliche Tätigkeit und die Bezahlung ist besch#ssen... Beginn der Tätigkeit wäre erst im September. Also überlege ich, ob ich nicht trotzdem annehmen sollte, da ich zurzeit nichts Besseres habe, wobei ich mich aber bemühen würde, möglichst noch vor Beginn der Tätigkeit etwas Besseres zu finden.

...zur Frage

Gewerbe angemeldet an falsche adresse,hat es Folgen?

Jemand meldet ein Kleingewerbe an, an Adrese,die es gibt,doch dort ist der Betrieb nicht.Der richtige Betriebsort ware wo anderes.Hintergrund,man kann es an das richtige Betriebsort,strasse,nicht anmelden,weil es schriftlich vom Vermieter vorliegt,das man dort kein Gewerbe anmelden und betreiben darf.Was muss die Person die das Gewerbe macht,erwarten? welche Folgen hat es fur sie? vielen dank vorab

...zur Frage

Gewerbeanmeldung auf ECHTNAMEN, aber Firmenname einen anderen?

Kann mann ein Gewerbe auf (z.B. Max Mustermann) anmelden, aber einen anderen Firmennamen (z.B. Power-Hairdesign by Max Mustermann) nutzen?

Oder Muss Gewerbe Anmeldungsname und Firmenname GLEICH sein?

Und was ist wenn man den Firmennamen mal ändern will! Muss man dann direkt ein neues Gewerbeanmelden?

Und was ist wenn man mehrere (Firmen Projekte) nutzen will

Wie z.B. - CG Design by Max Mustermann - CG Produktion by Max Mustermann - Musikproduktion by Max Mustermann - VR Life by Max Mustermann

usw.

Wie geht das dann?

Bitte um gut und seriöse Antworten

Liebe Grüße

...zur Frage

freiberufliche Tätigkeit oder Gewerbe?

Eine Person möchte als Mentalcoach/Lebensberater selbstständig tätig werden.

Praktisch sieht es so aus: Es kommen Menschen zu dieser Person, die mental Hilfe benötigen. Dafür zahlen sie einen bestimmten Betrag.

Muss diese Person (Mentalcoach/Lebensberater) ein Gewerbe anmelden oder reicht es, wenn beim Finanzamt diese freiberufliche Tätigkeit "angezeigt" wird?

Kann es sein, dass ein Mentalcoach als gewerblicher Unternehmer Gewerbesteuer zahlen muss und ein Lebensberater als Freiberuflicher (wie in den Katalogberufen) angesehen wird?

Ich habe so unterschiedliche Infos erhalten und lese viel in den Gesetzen nach. Eine konkrete Antwort suche ich (noch).

Schon vorab vielen Dank für Eure Tipps

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?