Gewerbe bei steuerklasse 4

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ob ihr neben euren Hauptjobs noch arbeiten dürft, solltet ihr eure Chefs fragen, denn nach den meisten Arbeitsverträgen ist eine unerlaubte Nebentätigkeit ein Abmahnungs- oder gar Kündigungsgrund.

Steuerklassen haben damit nichts zu tun, denn die gelten nur für den Lohnabzug bei Arbeitnehmern. Wenn man ein Gewerbe anmeldet, muss man am Ende des Jahres eine Einkommensteuererklärung abgeben. Dabei werden dann dein Gewinn aus selbständiger Tätigkeit (Gewerbe) mit deinem Lohn addiert und eine Gesamtsteuer festgesetzt. Weil die logischerweise höher ist, als deine bereits gezahlte Lohnsteuer, musst du anteilig nachzahlen. Deine Steuer erhöht sich also ab dem ersten zusätzlich verdienten Euro. Daher solltest du 25 % deiner Gewinne aus Gewerbe für Nachzahlungen beiseite legen.

Wenn deine Krankenversicherung vom Gewerbe erfährt, wird die auch noch eine anteilige Nachzahlung wollen.

Was möchtest Du wissen?