Gewerbe aufmachen?

5 Antworten

Das Sondeln ist nicht das Gewerbe, sondern das Verkaufen der gefundenen Dinge. Es gibt aber viele Dinge, die du nicht behalten, sondern melden musst, wenn du sie findest !

Gut das Lehrer alles wissen. Frag ihn nicht, was Gewerbe erstellen bedeuten soll oder auch dieses aufmachen.

Im Prinzip und Du über 18 bist, gehst Du zu Deiner Stadt oder Gemeinde und sagst, dass Du ein Gewerbe anmelden möchtest. Vordruck gibt es häufig schon im Internet.

Kostet zwischen 20 und 50 Euro, je nach Gemeinde.

Jetzt geht das aber erst los. In der Anmeldung hast Du zu beschreiben was Du anbietest. Also eine allgemeine Beschreibung. "Ich sondel durch die Gegend" versteht keine Sau. Ich vermute, dass Du metallene Gegenstände suchen willst um die auf dem Schrott, dem Flohmarkt oder Juwelier zu verkaufen.

Damit unterliegst Du dann der besondere Kontrolle durch den Landkreis. Die werden Dir erst auf die Finger klopfen und dann genauer gucken. Dazu gehört dann auch, ob Du als vorbestraft giltst oder nicht.

Mach es Dir leicht: Suche nach Abnehmern und frage, was das denn so bringen würde, was Du so findest. Dann geht es zum Landkreis oder bei kreisfreien Städten dahin. Erkundige Dich was auf die zukommt. Überlege ob sich das lohnen würde.

Dann kümmerst Du Dich um das Allgemeine. Was ist mir Buchhaltungsunterlagen, wie erstellt man da Aufzeichnungen. Wie sieht das mit der Steuer aus.

Danach würde ich Dir raten, dass Du Deine Entscheidung fällen kannst.

Wenn Du schon jetzt Fundsachen an denen Du Eigentum erworben hast verkaufst, dann würde ich das so mal beim Finanzamt vorstellen. Was Du da machst und wann Du verkaufst. Unabhängig von der gewerberechtlichen Seite kannst Du sehr wohl verpflichtet sein, Deine Einnahmen zu versteuern. Also Fragen über Fragen über Fragen.

Du gehst zum Landratsamt bekommst dort ein Formular und lässt dir das alles dort erklären. LG Fritzbo

Ok !

0

Was möchtest Du wissen?