Gewerbe auflösen

1 Antwort

Du kannst vermutlich bei der Deiner Krankenkasse eine neue Beitragseinstufung beantragen. Ob die alte Beiträge noch einmal berechnen ist fraglich, aber dazu kann man fragen. Die MitarbeiterInnen sind da im Allgemeinen total hilfsbereit. In der Regel haben die auch immer gleich die richtigen internen Vordrucke und schicken oder mailen die auch.

Verwunderlich ist, dass Du vermutlich von so hohen Erträgen ausgegangen bist. Deine Vorbereitung auf die Selbständigkeit war augenscheinlich nicht ausreichend. Sonst hättest Du vorher Klarheit gehabt.

Es ist bedauerlich und nicht mehr zu ändern. Allerdings mein Tipp für die Zukunft: Wenn man sich selbständig macht, dann sollte man den Schritt als so groß betrachten, dass man sich jemanden sucht, der sich auch damit auskennt und einen durch die Erstellung eines aussagekräftigen Businessplan führt.

Trotzdem sollte jetzt noch eine andere Überlegung angestellt werden: Es ist vermutlich schon einiges investiert worden. Geld, Zeit, Kreativität. Ob darauf basierend ein Neustart sinnvoll ist und wie der gemacht wird, da sollte (möglichst auch mit professioneller Unterstützung) untersucht werden. Denn ein Jahr ist bei einer Anlaufphase von etwa 3 Jahren und einer Gründungszeit von fünf Jahren nicht wirklich viel.

Alles Gute für die Zukunft.

Was möchtest Du wissen?