Gewerbe auf Ehemann anmelden, damit man als Ehefrau keinen Elterngeld-Nachteil hat?

4 Antworten

deine Denkweise stimmt nicht ganz!! Du bekommst die 67% immer vom Bruttolohn. Also würden auch die Einnahmen aus der Selbstständigkeit dazuzählen. Wenn du also vor der Schwangerschaft mehr verdienst bekommst du später mehr Elterngeld. Auch wenn du Elterngeld bekommst darfst du noch hinzuverdienen. Du bekommst bei 1000€ Brutto nicht 1000€ Elterngeld!!!

nein, die 67% sind defintiv vom durchschnittlichen Netto-Verdienst der letzten 12 Monate. Klar, wenn ich mit Hauptjob und Nebengewerbe vor dem Mutterschutz mehr als nur im Hauptjob allein verdiene, kriege ich sozusagen mehr Elterngeld raus, aber das würde sich bei der Kleinunternehmerregelung kaum lohnen. Dann würde ich statt den 1000 dann 1500 bekommen, müsste dann aber, um das Gewerbe weiterzubetreiben wieder einiges abgeben

0

und, wie habt ihr es gemacht, wenn ich fragen darf? Habe dieselbe Problematik.

Am besten Du meldest das Gewerbe auf Deine Nachbarin an. Dann läßt Du noch Deinen Mann zum Schein ausziehen, dann kannst Du zusätzlich auch noch Hartz IV beantragen und deine Produkte und Dienstleistungen zu einem Schleuder-Dumpingspreis verkaufen, damit Du anderen, richtigen Firmen auch noch deren Geschäft kaputt machst.

Gut gebrüllt, Löwe - ich kann solches Schmarotzergehabe auch nicht so gut haben. Das ist Abzocke auf meine (Staats-)Kosten. DH!

0
@xxmajorxx

zockt - wenn schon! Und wobei bitte schön? Das eine nichtarbeitende Mami keine Steuern zahlt, sondern ich und die das jetzt auch noch ausnutzen will im doppelten Sinne? Wennman hier drei Tage mitliest, wird man echt wahnsinnig von diesem armseligen Deutschland....

0
@justin123

leider habe ich nicht so viele daumen, wie ich nun gerne in die höhe strecken möchte......armselig, so ein verhalten

0
@xxmajorxx

Stimmt wohl schon, dass der Staat ganz schön abzockt. Und warum? Unter anderem müssen eben auch solche Schmarotzer von deinen Steuergeldern bezahlt werden!

0

danke für die bescheuerte Antwort! Was hab ich denn davon, wenn ich als Frau den lieben langen Tag daheim bin, Sachen verkaufe und mir quasi ein wenig Geld hinzuverdienen kann und dann wegen dem Elterngeld quasi wieder alles abgeben darf? Da kann ich ja gleich auf der faulen Haut liegen und mein Kind schunkeln.

Beachte: ich lebe in einer Ehe und nicht in einer unverheirateten Partnerschaft, von daher ist es doch rechtens. Ob mein Mann mir die 300 am Monatsende gibt bzw. das Geld auf unserem Konto ist oder ich wegen der Elterngeldregelung fast alles wieder abgeben muss... na was würdest du in dem Fall machen?

0
@JuliaZ81

so wie ich es während meiner vier schwangerschaften immer gemacht habe....schön gearbeit und schön die steuerklasse V wirken lassen, damit genug geld in der staatskasse ist, für menschen, die meinen rausholen zu müssen was geht.....spiegel gefällig?

0
@JuliaZ81

Wenn Dir nichts anderes einfällt mit Deinem Kind zu unternehmen als es zu schunkeln, wär es wahrscheinlich besser gewesen, Du hättest gar keine Kinder in die Welt gesetzt. Der Rest Deiner Antwort ist ohne Worte.

0
@justin123

ich hab doch noch gar keine Kinder! Ich denke nur darüber nach, was möglich ist und vor allem wie ich als Frau mit Kind eben nicht nur daheim hocke und mit dem Kind mich beschäftige, sondern eben auch, was ich mit meinem Gehirn noch anfangen kann

0
@justin123

ich hab doch noch gar keine Kinder! Ich denke nur darüber nach, was möglich ist und vor allem wie ich als Frau mit Kind eben nicht nur daheim hocke und mit dem Kind mich beschäftige, sondern eben auch, was ich mit meinem Gehirn noch anfangen kann

0

Was möchtest Du wissen?