Gewerbe anmelden/ Unternehmen gründen - die ersten Schritte?

3 Antworten

Warum soll es eine UG sein? Die UG ist bei der Gründung fast immer die falsche Rechtsform.

Grundsätzlich kann man die Ausgaben privat tätigen und dann die Ausgaben gegenüber der Firma als Barbeleg abrechnen. Das gilt auch für das Fahrzeug. Die Fahrten können per Fahrtenbuch abgerechnet werden.

Alternativ kann man das Auto an die Firma verkaufen oder in das Betriebsvermögen einbringen. Dann ist die private Nutzung aber steuerpflichtig.

Der Ablauf ist vorgegeben, wenn man die Rechtsform gewählt hat. Bei Personengesellschaften braucht man keinen Notar. Man kann die Gewerbeanmeldung machen und parallel anfangen.

Bei Kapitalgesellschaften (UG, GmbH, AG) ist der Ablauf zwingend:

  1. Gründung beim Notar mit der Errichtung der juristischen Person
  2. Kontoeinrichtung
  3. Einzahlung des Stammkapitals
  4. Gewerbeanmeldung und Errichtung des Geschäftsbetriebs

Das Finanzamt meldet sich nach der Gewerbeanmeldung von alleine. Soll keine Befreiung von der Umsatzsteuer beantragt werden, braucht man sich zum Anfang um das Finanzamt auch nicht wirklich zu kümmern. Nur die Aufforderungen des Finanzamtes müssen fristgerecht bearbeitet werden.

Die Befreiung von der Umsatzsteuer nach §19 UStG ist aber für Kapitalgesellschaften wie die UG ausgeschlossen

Woher ich das weiß:Beruf – selbst Unternehmer mit 5 Firmen und Unternehmensberater

Gewerbe musst du anmelden, wenn du mit deiner Geschäftstätigkeit beginnst, das wird bei einer UG die Anmeldung im Handelsregister sein.

Private Gegenstände kannst du ins Betriebsvermögen über führen.

Die Gewerbeanmeldung muss man auch als UG, GmbH etc. machen und läuft parallel zur HR Anmeldung.

0
@berndcleve

Es liest sich, als wäre die Gewerbeanmeldung die HR Eintragung. Es sind aber 2 vollkommen unabhängige Vorgänge.

0
  1. Ja
  2. Die Fahrten, die du dann „geschäftlich“ machst, kannst du mit 30cent/km geltend machen.
  3. ja, erstmal den Behördenkram, dann der Rest!

Was möchtest Du wissen?