Gewerbe anmelden bei weniger als 400€ monatlichem Verdienst?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du schmeißt hier ganz viele verschiedene Begriffe durcheinander, die nix miteinander zu tun !

  1. Wenn einer gewerblichen Tätigkeit nachgehst, kannst du nicht freiberuflich tätig sein. Das schließt sich aus. Freiberufler dürfen sich nur ganz wenige genau definierte Berufe nennen, die dann auch kein Gewerbe sind (z.B. Ärzte, Anwälte, Steuerberater, Architekten).

  2. Eine geringfügige Beschäftigung (bis 400 € Verdienst mtl.) ist ein Angestelltenverhältnis und keine Selbständigkeit.

  3. Wenn du einer gewerblichen Tätigkeit nachgehst, muss du auch das Gewerbe beim Gewerbeamt anzeigen (§ 14 GewO). Im Gewerberecht geht es nicht darum, wie viel du verdienst, sondern um den Kunden und Konkurrentenschutz. Dem Gewerbeamt ist es völlig egal, ob du Gewinne oder Verluste machst !

  4. Jeder, der ein Gewerbe anmeldet muss auch eine Einkommensteuererklärung machen, um zu belegen, wie viel er verdient hat und ob er evtl. davon Steuern abführen muss. Nur auf die Zusage "ich verdiene monatlich weniger als 400 €" gibt keiner etwas. Im übrigen werden deine gewerblichen Einkünfte mit all deinen anderen Einkommen addiert und dann versteuert. Es gibt keinen "Freibetrag für Einkommen aus selbständiger Tätigkeit".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jdbj007
23.02.2012, 14:42

Danke schonmal für die ausführliche Antwort.Und wenn ich keine anderen Einkünfte mehr habe?

0

Was möchtest Du wissen?