Gewerbe als Minderjähriger für Affiliate Marketing?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Und kann ich den ganzen Kram mit dem Gewerbe nicht komplett umgehen? Ich hab keinen Bock, Umsatzsteuer zu zahlen :D

Du kannst "umgehen" mit was du willst, aber über die rechtlichen Folgen solltest du dir im Klaren sein. Was das mit den Steuern angeht, so wäre ein wenig Beschäftigung mit Betriebswirtschaft angesagt, mit "kein Bock" ist es definitiv nicht getan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beginne es einfach - in Deine Homepage schreibst einfach 'Gewinne werden nach Abzug der Kosten gespendet' oder so. Dann versuch es erst einmal, BEVOR Du großartig einen Gewerbeschein beantragst. Erfahrungsgemäß wirst Du ohnehin nicht viel verkaufen. Alles was da im Netz von Geld verdienen steht, ist alles Humbug!

Mach einmal 'Kohle' und dann kannst es immer noch versteuern, bzw. einen Gewerbeschein beantragen!

Ich hab den Fehler auch begangen und bin auf all die Versprechungen hineingefallen - Gewerbe angemeldet, usw. und nach ein paar Monaten immer noch keine Verkäufe - NULL - darum: vergiss es - probier es zuerst aus und wenn der Laden läuft, kannst es ja immer noch machen!  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du nur eingeschränkt Geschäftsfähig bist wirst du für alles einen Vormund brauchen. Warte doch einfach bist du 18 bist...solange wirds ja nun nicht mehr dauern, wenn du schon 17 bist.

Und nein, man kann Steuernzahlen zumindest mit einem Kleingewerbe, nur schwer umgehen. Außerdem ist Steuerhinterziehung extrem asozial.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von virusscript24
25.05.2016, 05:07

Was ist wenn ich ein Gewerbe trotzdem anmelde (Verträge werde ich ja beim Internet Marketing nicht so viele abschließen) aber dann in ein paar Jahren feststelle, dass ich doch YouTuber werden will der Lerninhalte (z.B. übers Geldverdienen) anbietet? Es gibt ja da diese Ausnahmeklausel für Youtuber ( paragraph 18, 88 keine Ahnung irgendwas mit ner 8 glaub ich). Kann ich dieses Gewerbe dann "abmelden" oder muss ich trotzdem Steuern zahlen die jemand der direkt mit YT angefangen hat nicht zahlen müsste?

0
Kommentar von virusscript24
25.05.2016, 05:09

Was ist, wenn ich ein Gewerbe anmelde und in ein paar Jahren feststellen, dass ich doch lieber YouTuber mit Lerninhalten über z.B. Internet Marketing machen will? Kann ich dann das Gewerbe "abmelden" oder muss ich Steuern zahlen, die einer der direkt mit YouTube angefangen hat, nicht zahlen müsste?

0
Kommentar von virusscript24
25.05.2016, 05:09

sorry doppelpost WLAN hat gesponnen

0
Kommentar von virusscript24
25.05.2016, 05:10

"I will never work in a 9 - 5 job" hab ich mir mit 14 zum Ziel gesetzt, also sorry

0
Kommentar von virusscript24
25.05.2016, 05:13

Also mich störts nicht, wenn die Leute nach Deutschland einwandern, die meisten haben ja die Absicht, sich zu integrieren und eine Job zu finden. Zum Beispiel Krankenschwestern. Die die jetzt kommen haben vielleicht noch keine so guten Chancen, aber deren nächste Generation wird Deutsch gut können und dann wird die Jobsuche eigentlich nicht mehr so schwer

0
Kommentar von virusscript24
25.05.2016, 05:17

Die die keine Immigranten wollen sind meistens die Rentner und verblendete Hauptschüler. Und von den beiden Personengruppen stirbt eine irgendwann weg. Mag jetzt respektlos klingen aber so isses

0

Du kannst Dich vom Gericht für Dein zukünftiges Gewerbe geschäftsfähig erklären lassen,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von virusscript24
25.05.2016, 05:15

ja aber das dauert recht lange und loht sich wahrscheinlich eher kaum für die paar Verträge mit Amazon, EBay und Clickbank

0

Was möchtest Du wissen?