Gewerbe-Abmeldung - Gründe für die Betriebsaufgabe

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man schreibt einfach: wirtschaftliche Schwierigkeiten, oder: gesundheitliche Gründe. Das reicht völlig aus.

Aus meinem leeren Feld wurde durch den bearbeitenden Beamten: "Keine Angabe".

Ich denke mal, wenn es das Feld gibt, sollte es auch ausgefüllt werden. Ist evtl. auch für stat. Zwecke oder für das Finanzamt.

könnte für die Statistik sein. Eine Steuerformular hat auch zig Felder, aber die wenigsten werden ausgefüllt.

0
@lion79

Was aber nichts mit Statistik zu tun hat, also nicht ausgefüllten Felder in der Steuererklärung. Es gibt Leute die umfangreichere Erklärungen abgeben als Du. Für die sind die anderen Felder und die anderen Anlagen (die die Meisten nicht einmal kennen).

0

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung trotz Abmeldung?

Hallo,

ich habe Mitte Oktober ein Gewerbe angemeldet, nun möchte ich es doch wieder abmelden da sich etwas anderes ergeben hat. Just zu diesem Zeitpunkt flattert der Fragebogen zur steuerlichen Erfassung bei mir ein.

Muss ich diesen obwohl ich keine Einnahmen oder Ausgaben dies bezüglich hatte trotzdem ausfüllen? Ich habe das Gewerbe nie ausgeübt.

Danke für eure Antworten...

...zur Frage

Endet Berufshaftpflichtversicherung bei Betriebsaufgabe?

Hallo,

ich habe ein Kleinunternehmen als "freien Beruf", also ohne Gewerbeschein.

Aus privaten Gründen möchte ich ab Januar mein Kleinunternehmen abmelden, erlischt mit der Abmeldung eigentlich automatisch auch meine Berufshaftpflichtversicherung?

LG

...zur Frage

Wieviel muss ich ans finanzamt abgeben?

Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage zu meiner Gewerblichen Tätigkeit. Ich bin mir nicht sicher ob ich meinen Steuerberater heute richtig verstanden habe oder doch nicht. Ich leite mein eigenes Werbeagentur für Mediendesign.

Meine Frage: Ich habe durch meine Gewerbliche Tätigkeit 5950,00 Euro (inkl. 19% MwSt.) Umsatz erzielt. Meine Ausgaben davon sind 4165,00 Euro (inkl. 19% MwSt.).

Das heisst: Kunde hat von mir eine Rechnung bekommen in Höhe von 5950,00 Euro (inkl. 19% MwSt.) und ich habe für meine Ausgaben in Höhe von 4165,00 Euro (inkl. 19% MwSt.) ebenfalls eine Rechnung bekommen.

Mein Bruttogewinn beträgt: 5950 Euro minus 4165 Euro = 1785 Euro (inkl. 19% MwSt.) Mein Bruttogewinn beträgt also 1785 Euro (inkl. 19% MwSt.)

Stimmt die Aussage meiner Steuerberater? Als ich meinen Steuerberater fragte wieviel Euro ich aus der 1785 Euro ans Finanzamt zahlen muss erzählte er mir folgendes:

Ich soll von meinen Gewinn erstmal die 19% abziehen. Das wären von 5950 Euro genau 950 Euro. Also 1785 minus 950 Euro = 835 Euro UND die 19 % von 4165 Euro, also von meinen Ausgaben soll ich wieder draufrechnen also: 835 Euro plus 665 Euro = 1500 Euro

Ich habe mich vorerst gefreut das mir aus 1785 Euro noch 1500 Euro übrig geblieben sind aber NEIN der Steuerberater hat hinzugefügt ich sollte noch ca. 30% Gewerbesteuer auf Seite tun für Finanzamt. Dann wäre ich bei 1050 Euro Gewinn.

Stimmt all diese Aussage? Kann es überhaupt sein dass mir von 1785 Euro (inkl. 19% MwSt.) nur noch 1050 Euro zum ausgeben übrig bleibt? Wie ergibt sich der Prozentzahl 30% ?

Er hat irgendetwas erzählt über Gewerbesteuer mit Gewinn über 24500 Euro...

Sorry für die vielen Zahlen aber ich brauche dringend Hilfe. Bitte so antworten, so dass ich auch verstehe :)

Beste Grüße

...zur Frage

Homepage zu zweit - Gewinn teilen - Wie Steuern zahlen und Gewerbe anmelden?

Hallo,

wenn ich eine Homepage betreibe und mit ihr Geld verdiene brauche ich ja einen Gewerbeschein und muss die Steuern zahlen die je nach Summe halt so anfallen.

Was ist wenn man zu zweit eine Homepage gründet und alle Gewinne teilt?

Brauchen beide einen Gewerbeschein? Falls nein, kann man für die Steuern den Gewinn einfach halbieren und wie "ausgaben" behandeln, die dann der 2. kriegt? Oder MUSS der zweite wie ein Mitarbeiter geführt werden?

Falls beide einen Gewerbeschein brauchen, wie läuft das dann?

Da ich wohl der Einzige bin, der sich zutraut die Dinge mit den Steuern selber zu regeln, würde ich ungern noch irgendwelche zusätzlichen lasten haben, wie z.B die 2. Person als Mitarbeiter führen und extra Steuern abführen für ihn usw.

Umsatz kommt - Kosten decken - evtl. Rücklagen - Gewinn halbieren und jedem geben, auf die zahlt dann jeder für sich seine Steuern. Geht das?

Danke schon mal für die Antworten :)

...zur Frage

Was passiert mit der Umsatzsteueridentifikationsnummer bei Abmeldung und Neuanmeldung von Gewerbe?

Hallo zusammen,

  1. Bei Abmeldung und dann Neuanmeldung eines Gewerbe aber in einer anderen Stadt als die vorherige: Was passiert mit der bisheringen Umsatzsteueridentifikationsnummer ? Bleibt sie gleich ?
  2. Wenn ich zum 31.12.2017 mein Gewerbe abmelde darf ich noch am 31.12.2017 verkaufen oder muss ich die Abmeldung zum 01.01.2018 machen ?
  3. Wenn ich dann ohne Vergehen von weiterer Zeit also zum 01.01.2018 das Gewerbe in einer anderen Stadt anmelde, muss ich unbedingt eine Ummeldung vornehmen oder kann man Ab- und anmelden ? Nach meiner Kenntniss kann man keine Ummeldung vornehmen, da es zwei verschiedene Städte sind sondern eine neue Gewerbeanmeldung. Und darf mann dann beim Ausfüllen des Gewerbeanmeldung als Grund: "Negründung" angeben anstatt: "Wiedereröffnung nach Verlegung aus einem andere Meldebezirk" - Vielen Dank im voraus
...zur Frage

Kann ich Rechnungen ausstellen, obwohl ich mein Gewerbe abgemeldet habe? Abmeldung wg. zuwenig Umsatz? Gewerbe: Gutachten?

Das Finanzamt hat mein Gewerbe wg. Geringfügigkeit und zuwenig Einnahmen in Frage gestellt. Deshalb möchte ich das Gewerbe abmelden. Kann ich trotzdem Rechnungen ausstellen für Gutachten, Forschungs- und Labor Experimente.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?