Gewerbe abmelden als Blogger/ Freiberufler?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Jetzt habe ich aber gelesen, dass man als Blogger sehr wohl auch als Publizist gilt und daher in die KSK könne und kein Gewerbe führen muss.

Das stimmt zunächst, aber es scheint hier ja auch um Einnahmen durch Werbung zu gehen; und mit etwas Gewerbe wird eindeutig alles zum Gewerbe ("Infektion"). Ein getrenntes Führen von Gewerbe und Freiberuflicher Tätigkeit macht hier also keinen Sinn.

Einfach die Gewerbeanmeldung großzügig um das neue Thema (z. B. Internetdienstleistungen und Internetwerbung) erweitern.

Hallo,

danke, das fürchte ich auch. Ich habe gestern abend noch diesen Artikel gefunden: http://www.akademie.de/wissen/werbefinanzierte-website-trotzdem-ksk

Da steht drin, dass Blogger, die ihre Texte kostenlos auf ihren Websites zur Verfügung stellen und dadruch Einnahmen durch Vermietung der Werbeflächen erzielen, sehr wohl Anspruch darauf haben, in der KSK versichert zu sein.

Aber dafür muss man sich doch überhaupt erst irgendwo als Freiberufler angemeldet sein und nicht mit einem gewerbe?

0
@Lina009

Aus Sicht von Gewerberecht und Steuer handelt es sich bei Werbeeinnahmen - egal wie künstlerisch die Texte sind - auf jeden Fall um ein Gewerbe.

Und besonders wenn die Einnahmen aus der Werbung größer sind als die durch die Veröffentlichung der Texte erzielten Einnahmen dürfte m. E. das Thema freiberufliche Tätigkeit komplett erledigt sein.

Anspruch darauf haben, in der KSK versichert zu sein

Anspruch des zu Versicherten oder Zwang durch die KSK: Willst Du denn dort versichert sein? Ich habe bisher eher von Leuten gehört, die sich dagegen gewehrt haben, dort versichert zu sein. da und

0
@JoWaKu

Für die KSK scheint es eher auf die Art der Tätigkeit anzukommen, als auf die anachronistische (und wirklichkeitsfremde) vom Staat vorgegebene Aufteilung in Gewerbe und freiberufliche Tätigkeit.

Dazu müsste man mal mehr zum Thema KSK nachlesen.

0

kannst das Gewerbe auch Stillegen!

Ach so, und ich habe auch nciht weiter vor, Waren zu verkaufen, was zu Anfang meine Idee war. Von daher ist die Frage, ob ich als Blogger überhaupt ein Gewerbe weiterführen sollte?

0

Ein Gewerbe kann man nicht stilllegen. Man kann es nur anmelden, ummelden oder abmelden !

0

Was möchtest Du wissen?