Gewerbe abgemeldet, Finanzamt meldet sich

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du das Gewerbe abgemeldet und nicht verkauft hast, trifft zu:

Der Betrieb wurde liquidiert.

Du kannst bei Fragen auch immer beim Finanzamt anrufen, in der Regel sind die ganz freundlich und helfen Dir auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nichts von dem musst du ankreuzen! Du musst diese Punkte nur dann ankreuzen, falls sie zutreffen. Wenn nichts zutrifft, musst du auch nichts ankreuzen.

Die Umsatzsteuer kannst du über Elster machen, musst du aber nicht. Jedoch verstehe ich nicht, warum du nicht als Kleinunternehmer im Sinne des § 19, Abs. 1 UStG läufst. Kleinunternehmer ist jeder, der unter 17.500 Euro Umsatz pro Jahr bleibt.

Ich habe schon 4x ein Gewerbe abgemeldet und nur 3 Kreuze gesetzt und eine 0 eingetragen. Mehr nicht. Du musst in deinem Fall fast gar nichts ankreuzen oder groß angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du der Kleinunternehmerregelung nicht unterliegst, halte ich es für angebrachter den ganzen Papierkram von einem Steuerberater bearbeiten zu lassen. Bei einer Geschäftsaufgabe gelten andere Regelungen und wehe es wird sich um einen Cent verrechnet. Wer einigermaßen Ordnung im System hat kann die Buchhaltung selber machen; die Jahresbilanzen aber immer von einem Steuerberatung machen lassen ( Erfahrungswerte ) Die 2 Wochenfrist halte ich auch für übertrieben, da es in diesem keiner schafft den Bleistift zu spitzen. Mein FA hat von mir noch nie pünktlich die Unterlagen erhalten, da ich immer die Möglichkeit der Fristverländerung nutze. Frist beim Finanzamt ist soweit ich weiß auchregelmäßig der 30.05.eines jeden Jahres

Wenn Du deinen Betrieb abgemeldet hast kreuzt Du liquitiert an

Also nicht verückt machen lasse, beim Finanzamt sitzen auch nur Menschen, die sich beschäftigen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?