Gewehr Verschluss nach Deutschland einführen

7 Antworten

Der Verschluss als wesentlicher Bestandteil der Waffe kann aus dem Ausland nur über autorisierte Händler in Deutschland erworben werden. Das heißt, die Waffe, für welche man einen Verschluss bestellen möchte muss dann - logo - auch eingetragen sein. Eigetragene AK 47 haben hierzulande einen großen Seltenheitswert. Außerdem fehlt wahrscheinlich eh nur der Verschlusskkopf. Den könntetst Du sowieso nicht einbauen. So von wegen Paronenlager verschweißt.

Da gabs vor Jahren mal einen Hfw vom Bund, der war auf die Idee gekommen sich beim Urlaub in USA einen scharfen Verschluss für seine Deko-Thompson MP mitzubringen. Dachte das Teil ist so unscheinbar, dass er das dem Zoll als Ersatzteil fürs Auto oder Mopped verkaufen könnte. Falsch gedacht. Sowas kostet dann viele Tauies, ne Vorstrafe und Verfahrenskosten. Und warum kaufst Du dann nicht enfach gleich ne vollständige AK? So'n Ding kost höchstens 250 Mücken. Alles andre ist Krampf und mit Sicherheit im Endeffekt teurer.

So long

Die Antwort von iptareas sagt schon alles wichtige aus......

Um den Verschluß einer Waffe nach Deutschland zu importieren brauchst du eine entsprechende Erlaubns, die derjehnigen entspricht, die du für die komplette Waffe benötigen würdest.

Heißt auf Deutsch:  Waffe ab 18 = Verschluß ab 18. Waffe mit WBK = Verschluß mit WBK.

Entsprechend dazu benötigst du für den Import die entsprechenden Formulare, natürlich unterschiedliche jeh nachdem ob EU oder EU-Ausland.

Grundsätzlich gilt für funktionswichtige Teile von erlaubnispflichtigen Waffen das Gleiche wie für die Waffen selber:

Du darfst sie nur erwerben oder besitzen, wenn Du eine Erwerbsberechtigung besitzt.

 

Wenn Du also einen Verschluss im Ausland bestellen möchtest, dann kannst Du das tun und sobald er geliefert wird musst Du ihn  auf Deiner Waffenbesitzkarte eintragen lassen. Je nachdem, was für eine WBK Du hast und um was für einen Verschluss es sich handelt musst Du ihn möglicherweise auch schon bevor Du ihn bestellst eintragen lassen.

Außerdem musst Du wahrscheinlich eine EInfuhrerlaubnis beantragen, es sei denn, der Versandhändler, bei dem Du bestellst hat auch eine deutsche Niederlassung.

Allerdings habe ich irgendwie das Gefühl, dass Du nicht so viel Ahnung davon hast: Wenn Du nämlich Jäger wärest, wärst Du zu Waffenrecht geprüft worden, wärest Du Sammler, dann wüsstest Du sowieso Bescheid und wärst Du Sportschütze, dann hättest Du zumindest jemanden im Verein, der sich damit auskennt. Und dass Du gefährdete Person bist, bezweifle ich jetzt erstmal einfach, außerdem bräuchtest Du dann wahrscheinlich keinen Gewehrverschluss einzuführen.

Somit hast Du wahrscheinlichlich gar keine Erwerbserlaubnis. Falls das stimmt, lass die Finger davon.

Um was für einen Verschluss geht es denn überhaupt? Und wofür willst Du denn überhaupt einen Verschluss ohne den Rest der Waffe haben? Da kann man doch ohnehin nichts mit anfangen. Und wenn Du die Waffe schon illegalerweise hast, aber der Verschluss kaputt ist, dann solltest Du es erst recht lassen und Deine Waffe bei der Behörde abgeben.

Soweit ich weiß wirst Du dann auch nicht bestraft, zumindest erhältst Du aber eine deutliche Strafmilderung.

 

Falls ich mich geirrt haben sollte, tut es mir natürlich Leid. Beachte dann bitte nur den ersten Teil meiner Antwort.

Was möchtest Du wissen?