Gewaltenteilung in Deutschland leicht erklärt?

7 Antworten

Diese Gewaltenteilung existiert um Machtmissbrauch zu vermeiden bzw. einzuschränken. Die Gewalten kontrollieren sich auch gegenseitig. Zum Beispiel kann ein Gericht (Judikative) bestimmte Maßnahmen der Verwaltung (Exekutive) aufheben oder das Bundesverfassungsgericht von der Legislative erlassene Gesetze für verfassungswidrig erklären. Stell dir vor, es gäbe eine Person bzw. ein Organ, das sowohl Gesetze erlassen, darüber richten und sie ausführen könnte. Wäre dies so, könnte keinerlei Kontrolle durch andere Organe stattfinden.

Einer macht die Gesetze, darf sie aber nicht ausführen (Legislative). Der, der die Gesetze ausführt, darf sie nicht machen (Exekutive). Der, der im Namen der Gesetze Entscheidungen trifft (Judikative) darf weder die Gesetze machen noch sie selber ausführen. Die Trennung hat den Sinn, daß nicht alle Macht im Staat in einer Hand liegen soll, weil sonst zu leicht ein Diktator (egal ob eine Person oder eine Partei) an die Macht kommen könnte. Ist das einfach genug?

Politiker beschließen neue Gesetze -> Legislative, die

Polizei fängt Verbrecher bzw. klärt Straftaten auf -> Exekutive, der Richter verurteilt den Straftäter -> Judikative.

Was möchtest Du wissen?