Gewalt von Eltern gegen mich hinnehmen oder vergessen?

15 Antworten

Ich nehme mal an, Du bist an Gewalt schon "gewoehnt", aber das ist absolut nicht normal und ausserdem schwerst verboten! Kannst Du ein paar Tage bei einer Freundin bleiben, bis Du einen Plan hast? Die Polizei oder das Jugendamt koennen Dir auch helfen, erstmal in Sicherheit zu sein und dann siehst Du weiter. Mit 17 kommst Du nicht mehr ins Heim, eher besorgen sie Dir eine eigene Wohnung, das war bei einer Freundin von mir so. Die weitere Zukunft schaffst Du schon irgendwie, erstmal musst Du da raus! Trau Dich, ich weiss, es ist ein Riesenschritt, aber auf lange Sicht ist es fuer Dich besser, auf eigenen Fuessen zu stehen als diese Situation auszuhalten. Viel Glueck!

Ab zur Polizei, die ganze Geschichte zu Protokoll geben und die Verletzungen durch einen Arzt dokumentieren lassen. Die Polizei schaltet dann auch das Jugendamt ein.

Es ist sch***egal, was du getan hast oder warum sie so ausgetickt sind: Gewalt gegen Kinder ist strafbar!

Und das alles ist rohe Gewalt.

Deine Eltern sind so lange du dich in der Schule, Ausbildung oder Studium befindest, zum Unterhalt verpflichtet. Ob sie wollen oder nicht.

Wehr dich bitte!

Geh zum Schulpsychologen oder zu dem Lehrer, den du vertraust. Sag denen klipp und klar das du nicht ins Heim willst. Sie werden dir dann eine betreute wg bzw betreutes wohnen anbieten. Ist zwar nicht leicht da, aber auf jeden Fall besser als deine Eltern oder ein Heim.

Oder Du kannst barfög bzw wohngeld beantragen. So kannst du auch ohne die Unterstützung deiner Eltern studieren ( musst dann halt mehr sparen aber naja)

Du darfst da auf gar keinen Fall bleiben. Die haben sie ja nicht mehr alle. Was wird als nächstes passieren? Wtf

Sicherlich kann ich nicht im mindesten verstehen wie scheiße du dich grad fühlen musst. Ich würde auf jeden Fall das Jugendamt und / oder die Polizei informieren. Du übertreibst auf jedenfalls nicht. Das was deine Eltern gemacht haben ist strafbar und definitiv nicht okay!!!! Die Angst wegen dem Studium kann ich verstehen aber ich glaube es wäre nicht richtig das jetzt auf sich beruhen zu lassen. Egal was du getan hast, du hast es nicht verdient geschlagen zu werden. Ich denke du würdest auch ohne deine Eltern einen Weg finden das Studium zu finanzieren.

Ich wünsche dir ganz viel Glück und drücke die Daumen...

Finanzielle Gründe und Unterkunft sollten nicht deine primären Beweggründe sein. Du weißt doch, dass sich dieser körperliche und seelische Mißbrauch schlimm anfühlt. Lass dir das nicht gefallen und wehre dich, indem du dich ihnen entziehst. Muß ja kein Heim sein, es gibt auch betreute WG's für Jugendliche. Du könntest zb zu eine Beratungsstelle der Diakonie oder der Caritas gehen und dich anonym und unverbindlich beraten lassen.

Was möchtest Du wissen?