Gewalt?

4 Antworten

Wer behauptet das alle in Frieden leben wollen? Das ist ja mal strickt einfach falsch. Offensichtlich gibt es Menschen die Gewalt und den Kampf genießen und suchen.

Aber um die paar geht es gar nicht, im Endeffekt kommt es auf das folgende raus. Es gibt Menschen oder Menschengruppen die etwas wollen. Also versucht man es zu bekommen. Nun die Ultimative und Finale Möglichkeit den eigenen willen durchzusetzen ist Gewalt.

Folglich wirst du Gewalt niemals aus der gleiche entfernen wenn du Verlangen nicht entfernst.

Der Mensch ist ein Produkt des Evolutions-Prozesses.

Es gab wohl mal Zeiten, in denen es Aggressionen zum Überleben der Spezies brauchte. Und die sind jetzt, nur paar Zehn- oder Hunderttausend Jahre später in unseren Genen. Und Zivilisation hilft dagegen, zivilisiert und kultiviert sein ist aber anstrengend, anstrengend, anstrengend.

Und die Hoffnung (auf deinen Frieden) stirbt zuletzt

(1)Zivilisation ist nicht das Heilmittel, sondern der Ursprung aller Kriege. Vor der Gründung von Städten, Dörfern oder Nationen gab es keine Kriege.

(2)Kultur ist nicht die anstrengende Bemühung für ein friedliches Miteinander, sondern liefert erst die Rechtfertigung und Motivation für diese Kriege.

0

Ganz auf den Kern herunter gebrochen:

Weil es Meinungsverschiedenheiten gibt.

Solange es verschiedene Meinungen gibt, von denen man auch nicht bereit ist, abzuweichen, gibt es irgendwann Krieg.

Der Mensch will immer das beste für sich und seine Nachkommen. Doch …was ist das beste?

wir wollen alle in Frieden leben oder

Nein, einige wollen das nicht. Gewalt ist ein bewährtes Mittel, um Menschen, die das nicht wollen, dazu zu bringen, sich nach fremden Forderungen zu richten.

Was möchtest Du wissen?