Gewährleistung bei Getriebeaustausch

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In der Regel hat man Probleme wenn eine Werkstatt eigene mitgebrachte Teile verbauen soll. Dann heisst es gerne ohne Gewährleistung. Anders dürfte es aussehen wenn das Getriebe fehlerhaft eingebaut wurde. Wenn ich ein Beleg darüber habe, dass das Getriebe in Ordnung war ist es am besten einen Gutachter hinzuzuziehen und die werkstatt dann in Regress nehmen. Meines Erachtens haftet die Werkstatt für den Ein und Ausbau und unter Umständen auch für einen weiteren Schaden am Getriebe. der nicht auszuschließen ist. Eine weiter Möglichkeit könnte aber auch sein, dass das Gestänge vom Schaltknüppel nicht richtig eingesetzt wurde und das wäre das kleinere Übel was nur ein paar Minuten Arbeit dauert.

Nun ja, auch auf eine Reparatur hast Du eine Gewährleistung.

Allerdings muss man rausfinden, was die Ursache war. Das kann dann ein Sachverständiger.

War es das Getriebe, hast Du eventuell Ansprüche an den Verkäufer.

011100 17.03.2012, 20:13

Die einbauende Werkstatt hat meiner Meinung nach ja keine Reparatur vorgenommen.Die haben ein defektes Getriebe eingebaut,dass der Kunde mitgebracht hat.Wenn das Teil offiziel auf Rechnung gekauft wurde,ist mir jetzt nicht klar,ob der Verkäufer auch für die Montage geradestehen muss

0
schlicktown68 17.03.2012, 20:42
@011100

Das Getriebe wurde direkt von der Getriebeinstandsetzung-Firma zur Werkstatt geliefert, wir sind natürlich alle davon ausgegangen das es nicht defekt ist!

0

Was möchtest Du wissen?