Gewähleistung beim Autokauf

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Händler kann dir doch vorher erlauben, während einer Probefahrt, den Wagen in einer Werkstatt oder beim TÜV durchsehen zu lassen. Eine Werkstatt nimmt dafür nicht viel Geld. Außerdem ist der gesetzliche Gewährleistungsanspruch keine kostenlose Reparaturversicherung. Es fällt nämlich nicht alles unter Sachmangelhaftung. Ein guter und seriöser Autohändler würde seine Autos grundsätzlich nur mit gültiger 2-Jahres HU / AU verkaufen. Schon allein um späteren Ärger zu vermeiden.

Mach es doch so wie viele andere auch. Nehme das Auto zur Probefahrt. Dann fahr damit zum ADAC( bei denen machst du natürlich erst ein Termin) und lässt die das Auto untersuchen. Dann weisst du genau, was kaputt ist. Und gehst zum Händler und sagst ihm wie es aussieht. Und du hast ein Jahr Gewährleistung außer auf Verschleißteile. Die musst du selber bezahlen. Daher ist der Check davor eig. Pflicht.

ja das mit den Verschleißteile ist klar meine Frage war eher wegen Querlenker usw......

0

Erst das Auto technisch überprüfen lassen bevor du es kaufst. Danach hast du ein hohes Risiko.

Nimm dir jemanden beim Kauf mit, der sich mit Autos auskennt oder lasse vor dem Kauf ein Gebrauchtwagengutachten machen. Die Gewährleistung für Gebrauchtwagen ist mit vielen Einschränkungen verbunden und sorgt eh in den meisten Fällen für Streit und Ärger. Wenn sich der Händler darauf nicht einlässt, ist der Wagen garantiert Schrott.

Du kannst auch vor dem kauf zum Tüv fahren,prüfen lassen und evtl.Mängel dem Händler mitteilen. Soille alles okay sein,dürfte der Händler nichts dagegen haben.Es gibt auch nicht nur eine Tüv station.

Was möchtest Du wissen?