Getrennt vom Lebensgefährten! Welche Rechte hab ich in der Wohnung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

TrixyAC. Die Grundhaltung bei jeder Trennung, egal warum es geht, ist und bleibt die Vernunft. Ist die nicht gegeben, gibt es Probleme. Diese kann man sogar suchen, indem man sich weigert miteinander zu sprechen. Kommunikation ist also das A und das O jeder Trennung. Es ist egal welchem Partner es schwerer fällt, aber ihr müsst miteinander über das Problem der Wohnungsauflösung reden. Ihr Kennt beide die Grundvoraussetzung zur Wohnungsabgabe und das sollte der Auslöser Euerbeider Gespräche sein. Beim damaligen Zusammenzug konntet Ihr ja auch reden, damals freiwillig, jetzt ist es halt ein muss. Ohne Kommunikation kannst Du dieses Problem nicht lösen. Einander Schwierigkeiten machen hilft keinem, also mach nichts was Du auch nicht möchtest. Eine Regelung in Anstand ist oft eine gute Ausgangslage für die Zukunft. Nicht nur für seine, auch für Deine. Betrachte das Leben nicht nur aus Rechten, es gibt auch Pflichten. Anständiges Auseinander gehen, ist eine davon.

Wenn dein Exlebensgef. sich zum 1.9 ummelden will,hat er doch sicherlich selbst Interesse seine Möbel so schnell wie möglich abzuholen...oder frag ihn doch mal wann er sein Zeugs holen will.Um "zusätzlichen Ärger " zu vermeiden würde ich die Sachen von ihm nicht schon in Kartons verpacken.Laß ihn das selber machen auch wenn du am Liebsten alles sofort aus der Wohnung räumen möchtest....Rechtlich gesehen kannst du ihm keine Frist setzen,da der Mietvertrag auf euch beide steht....und da er ja zum 31.10 gekündigt ist,wird er bis dahin auf jeden Fall seine Sachen aus der Wohnung geräumt haben....

"Können" kannst Du alles. Du darfst seine Sachen einpacken, und Du kannst ihn auffordern, sie abzuholen; ober letztere dann tut, weiss keiner. Wenn er sich zum 1.9. ummeldet , ist das, rechtlich gesehen, egal. Rechtlich wichtig ist allerdings, dass Ihr beide fristgerecht gekündigt habt, wenn Ihr beide den Mietvertrag unterschrieben habt.

Ja es ist fristgerecht gekündigt worden! Die Kündigung ist durch!

Es geht einfach darum, das ich mich vom Gesetz her nicht in irgendwas strafbar mache, wie zb wenn ich seine Sachen in Kartons einpacke (natürlich aber in der Wohnung halte und nicht einfach entsorge ;) ) und ob das Recht auch auf meiner Seite ist wenn ich ihm dann die Frist setze!

0
@TrixyAC

Strafbar machen....nun gut er wird dich deshalb bestimmt nicht anzeigen wenn du seine Sachen verpackst,aber ich würde auf Nummer sicher gehen und "nichts anfassen",dann kann er dir auch nichts.Nehme ihm nicht diese Arbeit ab,laß ihn das schön selber machen....

0
@TrixyAC

TrixyAC. Es riecht alles ein bisschen nach Rache. Falls es so ist dann lass Dir sagen, dass dies für Dich keine "guten Karten" bringt. Recht haben und Recht bekommen, na Du weisst schon, es ist nicht dasselbe.

0

Narürlich kannst Du seine Sachen einpacken. Achte bitte darauf, dass Du das "ordentlich" machst, d.h. es sollte dabei nichts kaputt gehen oder beschädigt werden.

Da Ihr die Wohnung zum 31.10. gekündigt habt, er immer noch Mieter ist und die Miete hälftig bezahlt, kann er auch seine Sachen noch in Der Wohnung lassen, d.h. Du kannst ihm keine Frist zur Abholung setzen. Du kannst ihn nur bitten.

Danke für die Antworten! Ich möchte ihm keine Schwierigkeiten in dem Sinne machen! Ich kann es einfach nur nicht ertragen immer seine Sachen hier zu sehen, da es schmerzt! Aber ihr habt mir sehr weiterholfen, danke! Werde ihn bitten die Sachen wenigstens so zu verstauen das ich sie nicht immer sehen muss und wenn es das nicht macht eben die Sachen BEHUTSAM einpacken! Danke euch!

Was möchtest Du wissen?