Getreidefreie ernährung sprich kein Brot Nudeln etc ,ist das Gesund oder ungesund ,welche vorteile ,bitte nur Antworten von Experten danke?

10 Antworten

Woher kommt die Idee, dass es gesund sein könnte, wenn man ein Lebensmittel meidet, auf dem jede Hochkultur der Erde basiert?

Ob das Meiden gesund oder ungesund ist, hängt von der restlichen Ernährung ab. Wer sich von minderwertigen Getreidekonserven und daraus hergestellten Produkten ernährt, für den ist das Meiden dieser Produkte ein Schritt in Richtung gesündere Ernährung - vorausgesetzt die restliche Ernährung ist gesund.

Wer aber sein Getreide frisch selbst mahlt, für den wäre das Meiden des Getreides eine Verschlechterung der Ernährung. Tatsächlich ist Getreide sogar ein fast ideales Lebensmittel.

Die Frage ob gesund oder nicht hat nichts damit zu tun, ob Getreide verzehrt wird oder nicht, sondern damit, in welcher Form das Getreide verzehrt wird.

Vielleicht wird das an einem anderen Beispiel klar: Wenn du einen Apfel ißt, dann ist der gesund. Wenn du den Apfel aber kochst und konservierst und in eine Büchse packst, dann macht dich dieses Produkt auf Dauer krank - auch wenn es in beiden Fällen "Apfel" ist. Beim Getreide ist das ganz genauso: Frisches Getreide ist gesund, aber das heute übliche Auszugsmehl, das nur noch eine Mehlkonserve ist, der wichtige Teile des Getreidekorns fehlen, macht auf Dauer krank.

Und daher kam dann auch die seltsame Idee, dass Getreide krank macht. Einfach, weil wir Getreide seit 180 Jahren nur noch als Konserve kennen und verwenden.

Es gibt fünf wichtige Nahrungsmittelgruppen deren Abwesenheit nachweislich zu Einschränkungen in Gesundheit und durchschnittlicher Lebenserwartung führen:

  • Obst
  • Gemüse
  • Vollkorngetreide
  • Hülsenfrüchte
  • Nüsse

Vollkorngetreideprodukte sind eine davon. Sie gehören zu den wichtigsten und gesündesten Lieferanten von Mineralstoffen, Spurenelementen und komplexen Kohlenhydraten und sollten immer einen großen Bestandteil der Ernährung ausmachen. Auf Weißmehlprodukte kann man aber ruhig komplett verzichten.

Vollkorngetreideprodukte sind eine davon.

Jetzt müssten wir die nur noch essen.

Aber das ist schwierig, solange Vollkorngetreideprodukte aus Auszugsmehl hergestellt oder Fertigmischungen verwendet werden. Denn nach zwei Wochen Lagerung ist ein Vollkornmehl gesundheitlich genauso schlecht wie ein Auszugsmehl (= Weißmehlprodukte)

0
@joangf

Man kann auch einfach die originalen Körner kaufen, kochen und essen. Leider macht man das fast nur mit Reis, kann man aber genau so mit Hafer, Dinkel u.s.w. machen.

In Vollkornmehl sind aber auch nach zwei Wochen noch mehr Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten. Auch manche Vitamine wie Vitamin K in Hafer sind lange lagerfähig.

0

in der ganzen verifizierbaren Geschichte der Menschheit haben alle grösseren Völker Getreide als Grundnahrungsmitel verwendet: Reis in Asien, Weizen in Europa und Ägypten, Hirse in Afrika, Kartoffel in Südamerika und Mais in Nordamerika.

Wer Getreide verteufelt hat keine Ahnung über Ernährung, Milliarden Menschen benutzen sie weiterhin täglich, weltweit.

Was möchtest Du wissen?