Getränkeentwicklung als Privatperson?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich erkenne Dein Problem aber kann Dir da auch nur ein paar Ratschläge geben.

Ein reiner Entwicklungsauftrag ist sehr teuer wenn es Dir nur um die Rezeptur geht, und Du solltest Dein Geschäft eigentlich schon geplant haben bevor Du einen durchaus hohen fünfstelligen Betrag für Entwicklung und Rezeptur ausgibst.

Anders sieht es aus wenn die entwickelnde Firma später auch das Produkt herstellt bzw. den Grundstoff dafür, dann vereinbart man eine Menge für einen gewissen Zeitraum und zahlt die Entwicklung nebenbei damit ab.

Jetzt aber zurück zum Finden der richtigen Leute: die Ansprache könnte über Netzwerke wie Xing gehen, dort findest Du die richtigen Personen und die richtigen Firmen. Ich kenne viele Entwickler, aber ich kenne nicht Dein Projekt und praktisch niemanden mit Getränkeerfahrung.

Ich könnte mir vorstellen daß kleinere Firmen (ehemalige Startups) Dir helfen können, spontan denke ich da an Fritz Kola in Hamburg oder True Fruits in Bonn. Oder eine kleine Brauerei - nicht lachen, die können manchmal vieles. Oder Possmann Apfelwein: die haben jetzt den Energydrink "Attila" der Eintracht Frankfurt rausgebracht.

Vielleicht erwischst Du über das Netzwerk aber auch einen Entwickler einer größeren Firma. Döhler in Darmstadt ist einer der größten Grundstoffproduzenten überhaupt. Oder ein großer Brunnen in Deiner Nähe wie die MEG bei Leipzig.

Ansonsten gibt es natürlich freiberufliche Entwickler die unter diesen Stichworten gefunden werden wollen. Vielleicht ist dies aber auch eine Aufgabe für einen Koch, der mit der Materie vertraut ist.

Und da sind natürlich noch die Firmen, die im Kundenauftrag so ziemlich alles machen. Spontan fallen mir die Hamburger ein:

https://www.terheggen-dethlefsen.de

So weit ich mich erinnere sind es keine Getränkeexperten, aber wenn sie den Job nicht annehmen wissen die ganz genau wer es in Deutschland machen kann.

Jetzt liegt es an Dir das Telefon in die Hand zu nehmen, viel Erfolg und melde Dich ruhig wenn Du noch etwas wissen willst.

Wenn alle Stricke reissen, die größten interessante Messe in dem Bereich steht unmittelbar bevor. Im Oktober die Anuga in Köln, und im November die FIE in Frankfurt.

scheggomat 14.07.2017, 20:41

Das mit den Messen ist gut. 

Eventuell Proben vom Produkt einpacken und ab geht es. 

Vielleicht steht er dann sogar bei mir am Stand. :) 

1

Was möchtest Du wissen?