Wieso nehmen Leute, die rauchen, so schnell an Fettreserven ab?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Durch die Zufuhr von Nikotin wird in die Stoffwechselprozesse eingegriffen - die Verdauung wird z.b. stark angeregt. Ein weiterer Grund ist, dass das Rauchen von Nikotin das Hungergefühl unterdrückt, starke Raucher essen nicht so viel und können somit gar nicht dick werden. lg Lilo

P.S. Aber es gibt auch fettleibige Raucher, die sind dann gesundheitlich doppelt gefährdet bezügl. Herzinfarktrisiko.

Hallo! Gift zehrt eben am Körper. Und es gibt viele Gründe - einige wurden schon aufgezählt. Hinzu kommt dass der Raucher permanent unruhiger ist und auch das verbraucht schon Kalorien. Alles Gute.

Also das stimmt so nicht. Das konnte inzwischen schon widerlegt werden. Gerade weil Nikotin und Kohlenmonoxid im Tabakrauch die Sauerstoffzufuhr zu den Zellen erwiesenermaßen verschlechtern, funktioniert auch der Stoffwechsel bei weitem nicht mehr so gut und es werden folglich weniger Fettzellen verbrannt. Dass manche Raucher (bei weitem nicht alle) abnehmen hat also nichts mit der primären Rauchwirkung zu tun. Vielmehr sind es vereinzelte sekundäre psychische Faktoren, nachdenen mancher Raucher sich zum Beispiel aufgrund starker Abhängigkeit vielleicht lieber eine anzündet anstatt einen Pausensnack zu essen. 

Weil sie beschäftigt sind. Raucher essen weniger, weil sie statt zum Essen zur Zigarette greifen. Das heißt nicht, dass jemand, der abnehmen will, Rauchen sollte, um sich zu beschäftigen. Ernsthaft, Rauchen ist noch viel viel viel viel ungesünder als übergewichtig zu sein (alles in Abhängigkeit des Ausmaßes natürlich).

Wer zu viel wiegt, isst oft nicht aus Hunger, sondern Appetit, Reflex und Langeweile heraus. Das wird von Rauchern einfach durchs Rauchen ersetzt. Wer Hobbys pflegt und seinen Tag nutzt, der wird ohne Langeweilefuttern udn Rauchen auskommen.

Mehr Fett verbrennen Raucher somit auch nicht.

Da der Bevölkerungsanteil der Raucher sinkt, fallen die doch immer weniger auf!

Wer mehr „frisst“ als er an Kalorien verbraucht, wird dick. Das gilt unabhängig davon, ob die Person raucht oder nicht.

Raucher bleiben vielleicht deshalb schlanker, weil Nikotin bis zu einem gewissen Grad das Hungergefühl bzw. den Appetit zu unterdrücken scheint. Ein eindeutiger Nachweis dieses Sachverhalts ist allerdings nicht bekannt … :-)

Der Stoffwechsel arbeitet schneller bei Rauchern. Hören die Leute auf zu rauchen, nehmen sie deshalb oft zu und leiden unter verstopfung

Nikotin zügelt nicht nur den Appetit, darüber hinaus haben starke Raucher einen um rund 200 Kalorien erhöhten Grundumsatz.

weil rauchen das hungergefühl unterdrücken kann und manche raucher dann eben lieber eine rauchen anstatt was zu essen. bzw. lieber rauchen als zu naschen. es kommt natürlich auch vor das raucher naschen und rauchen, die werden dann genau so fett wie nicht raucher. rauchen beschleunigt angeblich auch den stoffwechsel, keine ahnung ob das stimmt.

ich kenne genug Leute die rauchen und fett sind

Was möchtest Du wissen?