Gesundheitliche Probleme nach Cannabis Konsum?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich finde es echt lächerlich wie hier manche den Cannabis Konsum sofort mit Meth oder Heroin vergleichen. Cannabis macht nur in sehr wenigen Fällen abhängig und es kann mal ganz schön sein sich ein bisschen gehen zu lassen. Genauso wie manche abends mal'n Bier trinken. Meth und Herion sind was total anderes - synthetisch hergestellt und machen meist aiuf anhieb süchtig und sind dazu noch viel Gefährlicher.

Um deine Frage zu beantworten du hast wahrscheinlich etwas mit dem Kreislauf abbekommen oder das Zeug war gestreckt, ruh dich etwas aus und trink viel. Wenn's nicht besser wird solltest du'n artzt aufsuchen.

Das kommt von der unsäglichen Illegalität , das war sicherlich kein natürlich gewachsenes Marihuana, sonder gestreckt , wer weiß womit  .

Wäre es endlich legal und könnte kontrolliert abgegeben werden  , gäbe es sowas nicht mehr 

Vielleicht solltest du mal etwas Gescheites essen, ausreichend trinken, frische Luft schnappen usw.

Es kann gut sein das das am Cannabis liegt, da manche das mehr und manche das weniger gut vertragen können die Auswirkungen ganz unterschiedlich sein.

40 Stunden nach Konsum ist kein einziges Quäntchen an aktivem Wirkstoff mehr im Körper vorhanden; insbesondere keiner, der physische Krankheiten zum Ausbruch bringt, Mausi376

0

Wie alt bist du kann daran liegen dass du jugendlich bist und dass mit deinem kreislauf irrgendwas nicht stimmt

Schon mal da dran gedacht das du evtl einfach nur krank wirst?!

Am Cannabis bzw Hasch liegt das jedenfalls nicht.....

wirst Du sicher schlechten Stoff erwischt haben.

Aber warum nehmt ihr so ein Zeug, sorry aber euch müßte es noch viel schlechter gehen. 

Ist das zeug soo heftig?

0
@Dimmii

kann ich nicht beurteilen ob das so heftig ist, weil ich sowas mir nicht reinziehe. Aber wenn Leute das zeug zu sich nehmen, brauchen sie ja auch hinterher nicht zu jammern wenn es ihnen Schlecht geht.  

1

Super die Frage. Was wird es wohl sein? Hoffentlich ist es dir eine Lehre. So fängt es dann, dann kommt bald das nächste Zeug.

Ich habe daraus gelernt und habe meine weiteren 2g verbrannt weil ich anders Leben möchte

1
@gamergirl469

Dafür kriegst du jetzt auch ein ehrlich gemeintes "Super" von mir. Dass die Fraktion der Befürworter bei diesen Fragen stark vertreten ist, war mir klar. Es gibt ja auch genug Abhängige.

Ich hatte beruflich mit sehr viel Publikumsverkehr am Berliner Bülowbogen zu tun. Erschreckend, was da für Heroingestalten rumliefen. Mädchen, dürre wie ein Strich und ausgemergelt, bald 20 Jahre älter aussehend, gingen dort auf denselben. Die haben auch fast alle mit Einstiegen in anderes Zeug begonnen.

Der 12jährige Junge befreundeter Tschechen bekam von einem Kumpel auf dem Schulhof eine Marihuna-Zigarette. Er musste im Krankenhaus mittels einer Spritze  "geweckt" werden. Der macht das auch nie wieder. Hat sich aber mit der Beurteilung dafür vielleicht eine bessere Schulbildung versaut. Es ist dort sehr streng. Polizei war auch in der Wohnung und er sollte sogar vorübergehend ins Heim. Dabei ist die Mutter aus allen Wolken gefallen und wusste von nichts.

Ich wohne jetzt in Bayern, dicht an der Cz Grenze. Hier wird ständig Crystal Meth geschmuggelt. Ein ganz gefährliches Zeug, was schnell abhängig macht und den Körper zerstört.

Ich frage mich, wie die Befürworter, die meinen, Gras ist ja nicht so schlimm, es mit dem Autofahren halten. Klar gilt das auch für Alkohol, ist aber für mich keine Rechtfertigung. Einen Besoffenen erkennt auch der Laie leichter als einen Zugedröhnten.

Übrigens kann ich etwaige Drogenerlebnisse einigermaßen nachvollziehen. Für eine Op an der Aorta ascendens war ich auch mit schwerem Zeug  vollgepumpt. Unglaublich, welch grellfarbene tolle, aber auch schrecklich eklige Eindrücke da auf mich zukamen. Noch am nächsten Tag sagte ich zu meiner Frau, es hätte stark geschneit. War übrigens Anfang September.

Bleibe bitte bei deiner Linie, auch wenn andere Jugendliche dann meinen, du schließt dich damit aus. Dann würde ich lieber auf deren Freundschaft verzichten. Es ist dein Leben.

0

So fängt es dann, dann kommt bald das nächste Zeug.

Da haben wir sie wieder: Die gute alte (und dämliche) Einstiegsdrogentheorie :-(

0
@l1l2l3l4l5l6l7l

KLar, dämlich ist, wer von solchem Dreck abrät. Wenn du über die Jahre die hunderte von wackeligen Heroinsüchtigen gesehen hättest wie ich, dann wärst vielleicht sogar du schlauer. Aber mach dir nichts draus. Unbelehrbare hat es immer gegeben und wird es auch immer geben.

Die Todeskandidaten sind wohl alle durch Hexerei an schweren Drogenkonsum geraten. Keinesfalls über eine Einstiegsdroge.

Ich werde mal Zoll und BP bescheid sagen, die hier ständig an der Grenze lauern und reichlichst Beute machen, dass alles gar nicht so schlimm ist. Die könnten doch besser Verkehrssünder jagen.

0

@sonnenstern811 drogen sind schlimm und gerade weil das so ist müssen alle legalisiert werden du hast das nich nicht kapiert, dass eine droge zu erlauben nicht bedeutet dass sie dann von allen genommen wird und der himmel zusammenbricht. durch eine kontrollierung des schwarzmarktes und strengen regeln könnte man die jugend aufklären und den drogenkonsum minimieren. p.s. ich nehme weder alkohol, zigaretten, kaffee oder andere drogen ;)

0
@TopRatgeberNR1

Hierüber könnte man sicher diskutieren. Trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung. Was passiert denn mit den freien Angeboten in Holland? Nachbarn bringen die über die Grenze. Konsumieren sie deshalb weniger? Und die Holländer selber? Ich denke nicht.

Crystal Meth ist in Tschechien zwar nicht frei verkäuflich. Es gehört aber kein besonderes Talent dazu, sich das Gift auf dem Vietnamesenmarkt - gleich hinter der Grenze - zu besorgen. Wird es deshalb von weniger Menschen geschluckt?

Geradezu grauslig finde ich es, wenn in Presse und Rundfunk von "Drogengenuss" geschrieben und geredet wird. Konsum wäre wohl passender.

Ein ähnliches Thema sehe ich hier in den USA mit dem Waffenbesitz. So ganz Unrecht haben die Befürworter des Status quo ja auch nicht. Hätten in Orlando ein paar der Opfer ein Schießeisen gehabt, dann hätte dem Mörder vermutlich Einhalt geboten werden können.

Zudem sind bereits derart viele Schusswaffen in der Bevölkerung. dass ein künftiges Verbot über viele Jahrzehnte nicht mehr viel bewirken könnte.

0

Lass deinem Körper bischen Pause. Hatte das mal wo ich AK-47 konsumiert habe aber nicht soo stark und da war noch alk im spiel.  Ich glaube aber nicht dass man von Gras Psychose oder Bewegungsstörungen bekommen kann ausser man ist so ein richtiger Dauerkiffer wie Whiz Khalifa und Snoop Dog einfach mit besserem Gras und nicht mit dem Ami Schrott

Kann man eigentlich auch unahängig von Cannabiskonsum krank werden und falls ja, könnte dies nicht auch auf Dich zutreffen?

Cannabis hat nicht die Schuld für alle Problemchen dieses Planeten.

das sind ganz normale wirkungen von drogen

Bestimmt nichts Gutes. Das kommt davon, wenn man das gestreckte Zeug hier raucht.

Was möchtest Du wissen?