gesundheit oder anderer beruf, was soll ich jetzt machen (arbeitsamt)?

2 Antworten

... was sollst du machen?

Mit Schmerzen wirst du doch in jedem anderen Beruf ebenso Probleme bekommen. Damit kann man nicht lange sitzen, nicht lange stehen und nicht lange gehen. Kein Sport und viele Schmerzmittel sind auf Dauer für den Körper auch nicht gut.

Ich würde dir zu einer genauen Abklärung der Knie raten, bei einem sehr guten Sportorthopäden. Den findest du, wenn du in größeren Fußballklubs oder Sportklubs nachfragst, wer die Spitzensportler am Knie operiert. Diese Ärzte haben fachlich einen sehr hohen und immer aktuellen Wissensstand, weil sie mit ihrer Bekanntheit auch ihren guten Ruf als Arzt und Klubbetreuer erhalten wollen.

z.B. http://www.ortho-sg.ch/index.php?id=1016   

Ich hatte selbst vor Jahren Knieprobleme und bin wegen der Empfehlung meines damaligen Arztes lange nicht zum Orthopäden. Habe ziemlich gelitten, bis ich dann endlich selbst die Entscheidung getroffen habe, dass es so nicht weitergehen kann. Vom Top-Orthopäden operiert und nach 3 Monaten bester Physiotherapie waren alle Problem weg ... bis heute!

Wünsche dir auch alles Gute! LG mary

"Maschinenführer" ist je nach Sparte sehr anspruchsvoll, abwechslungsreich und gar nicht so oft nur ein "Stehberuf". z.B.

https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzerschnittstelle

0
@autsch31

ja . aber ich wohne auf dem dorf. hier gibt es weder top-orthopäden noch abwechsulngsreiche berufe. dort wo ich das praktikum gemacht habe , gab es nicht mal stühle in der werkstatt.

0
@evilpixie

Du schreibst ... ja, aber ich wohne auf dem Dorf ...???? ...0.0 ...

... logisch gibt es in 99% der Fläche von Deutschland keine Orthopädie vor der Haustüre ... deshalb muss man einen Termin abmachen, oft wochenlag warten und zum Operieren auch ein paar Tage in der Klinik bleiben.

In deinem Dorf werden sicher auch keine Computer und Hightech-Geräte hergestellt und trotzdem kann man solche Berufe erlernen, wenn man will. Ist halt schwieriger und mit Entbehrungen und pendeln verbunden, aber wer was werden will, kann schon mal 3 Jahre durchhalten.

... du kannst natürlich auch nichts tun, keine Entscheidung treffen, keine Anstrengungen auf dich nehmen und .... bis zu deinem Lebensende ohne Job im Dorf bleiben. Wenn dir dein Leben so gefällt ... o.k. mach das, aber nicht Jammern, wer und was alles woran schuld sein soll.... ;)

0
@autsch31

"Urteile nicht über den anderen, bevor Du nicht eine Meile in seinen Schuhen gelaufen bist"

ich  habe mich seit 3 jahren als schreiner, industriemechaniker, holzmechaniker, anlagenführer und verfahrensmechaniker beworben. 90+ bewerbungen auch in anderen bundesländern.

ich habe trotzdem nichts.

1
@autsch31

denkst du ich habe mich aus langeweile beim amt gemeldet?^^

0
@evilpixie

Sorry, wenn meine Antwort falsch rübergekommen ist. Ich hatte nie die Absicht über jemanden zu urteilen, auch wenn ich in seinen Schuhen gelaufen wäre. Ich denke auch nicht, das du dich aus "Langeweile" beim Amt gemeldet hast.

In deiner Frage "...gesundheit oder anderer beruf, was soll ich jetzt machen ...? ".... schreibst du, dass du eine Ausbildung machen sollst und das wegen deiner Knieprobleme nicht kannst. "...und warscheinlich wäre ich erst schmerzfrei wenn ich beide knie operieren lasse. darauf habe ich ehrlich gesagt keine Lust ..." >>>>>... und nur darauf habe ich geantwortet!

"... Mit Schmerzen wirst du doch in jedem anderen Beruf ebenso Probleme bekommen. Damit kann man nicht lange sitzen, nicht lange stehen und nicht lange gehen..." >>>> Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass deine vielen Bewerbungen Sinn machen, selbst wenn du es bis zu einem Vorstellungsgespräch schaffst, mit deinen Schmerzen wird dich kaum jemand einstellen.

Deshalb rate dir zu einer genauen Abklärung der Knie raten, bei einem sehr guten Sportorthopäden, damit deine Knie wirklich richtig und bestens behandelt werden. Du kannst also den nächsten größeren Sportklub in deiner Nähe anrufen, dich mit dem Physiotherapeuten verbinden lassen und nach dem Namen des Sportchirurgen fragen ... oder natürlich auch entscheiden, dass du keine Lust auf operieren hast ... oder dich nur von einem wenig qualifizierten Arzt in deinem "Dorf" behandeln lassen.

Damit ist aber nicht sicher, dass deine Knie wieder völlig gut werden und du jemals wieder erfolgreich einen Beruf findest. Das ist schlicht die Realität und es ist deine persönliche Entscheidung. Ich würde nicht "Gesund oder anderer Beruf", sondern "Gesundheit und anderen Beruf" wählen.

Wenn du aber "keine Lust" hast und nichts machen lässt, was erwartest du von deiner Zukunft?  ...0.0...

LG mary

0
@autsch31

dieses ''keine lust'' von mir kommt auch falsch rüber. ich habe tatsälich angst vor der narkose, in dem krankenhaus indem es gemacht werden soll, ist schon jemand bei einer weisheitszahnop verblutet. und ähnliche dinge ^^ und da ich  auch noch hashimoto thyreoidits (und verdacht auf einen herzklappenfehler) habe traue ich denen nicht. viele andere haben wir nicht da, die operieren. auto habe ich keins, bus verbindung ist ne katastrophe.^^

und wie schon gesagt , wurden meine knie erst dieses jahr so schlimm. also machen meine bewerbungen tatsächlich sinn^^

0
@evilpixie

Hallo evilpixie

Zum einen kann man Knieoperationen gut nur mit einer Teilnarkose, also bei voller Schmerzdämmung über eine Rückenmark-Anästhesie und wach durchführen. Ich hatte jeweils einen eigenen Monitor, damit ich den minimalinvasiven Eingriff genau wie der Chirurg sehen konnte. Hat mich sehr interessiert, was andere Patienten ev. gar nicht sehen möchten.

Zum anderen muss ein begründeter Verdacht auf Herzklappenfehler unbedingt mit Ultraschall und von einem Kardiologen abgeklärt werden. Deine Schwindel- und Schwäche-Symptome können genauso gut von fehlender Kondition oder von anderen Medikamenten kommen.

Ich bekam z. B. Herzrasen, Asthma und Schwindel-Attacken  von nichtsteroiden Entzündungshemmern, was nach unglaublich vielen Untersuchungen ( Endokrino, Kardio, Niere, ...) erst von einem erfahrenen älteren Arzt herausgefunden wurde.  Diese Schmerzmittel gegen die Knieschmerzen wurden abgesetzt und nach einer Woche waren alle medizinischen Risikosymptome weg!

 Ich hoffe, du lässt deine Problem richtig abklären, dann deine Knie in Ordnung bringen und kannst schließlich eine Ausbildung anfangen, die du selbst auch wirklich gerne machen willst.

Lass deiner Fantasie freien Lauf .... Frauen als Chauffeusen, in der Logistik, im internen Transport im Krankenhaus, Kranführerin, Hubstablerfahrerin,  

Von erfahrenen Chefs gerne auch in "Männerberufen eingesetzt, weil sie vorsichtig sind und sehr wenig Schäden verursachen.

z.B. http://forum.bauforum24.biz/forum/lofiversion/index.php/t45249.html

0

Du hast doch sicher Arztberichte, die Du Deinem Sachbearbeiter vorlegen kannst.

ja , habe allerdings gesagt ich lass es richten. am 2ten knie habe ich bisher noch keine befunde, aber die selben schmerzen... und während des praktikums sind meine beine blau angelaufen. war damit allerdings nicht beim arzt. ich kann doch jetzt nch einfach sagen , nee ich lass es jetzt doch nicht richten ?

0
@evilpixie

Selbst wenn Du es richten lässt, kannst Du wahrscheinlich nicht so schnell einen solchen Beruf ausüben. Für Dich wäre wohl eine Tätigkeit besser, wo Du öfter mal sitzen kannst.

0
@Allexandra0809

dachte ich mir auch. ich kann mir ja auch nicht sicher sein , dass die schmerzen , nach der op weg sind.

0
@evilpixie

Das und dann solltest Du wohl vorläufig auch Deine Knie/Beine noch schonen. Red am besten mit Deiner Sachbearbeiterin und erklär ihr das alles. Möglicherweise musst Du dann zum Arzt vom Arbeitsamt aus, aber das ist auch ganz gut so.

0

Muss eine Sperrzeit vom Arbeitsamt angekündigt werden?

Hallöchen, ich bin seit 01.10.2011 arbeitssuchen und ich beziehe ALG 1.

Nun habe ich festgestellt das ich ende Dezember garkein Arbeitslosengeld überwiesen bekommen habe. Ich habe es erst bemerkt als ich am Wochenende bei der Bank war und mein Konto leer.

Ich habe bei der "super" Hotline angerufen und die haben mir erzählt das ich einen Termin (22.12.2011) nicht wahrgenommen hätte und daher mein Berater mein Arbeitslosengeld komplett gesperrt hat. Ich habe nie eine Einladung zu dem Termin am 22.12.2011 erhalten. Ich habe lediglich eine Einladung zu einem Termin am 17.01.2012 erhalten.

Ich habe auch keinen Brief erhalten das ich den angeblichen Termin am 22.12. versäumt habe und daher eine Sperrzeit Eintritt.

Wieso darf mein Berater meinen Anspruch um volle 100% kürzen, nur weil ich einen angeblichen Termin versäumt habe???

Muss mir nicht mitgeteilt werden das mir garkein Geld gezahlt wird???

Wer ist in der Beweispflicht, ob die Einladung zum 22.12. angekommen ist???

Kann mir jemand helfen?

Dankeschööööön

...zur Frage

Alg 2 Maßnahme, teilnahmepflicht?

Hallo Leute, folgende ausgangssituation: Ich bin seit Anfang der Jahres arbeitslos und aufgrund gesundheitlicher Umstände lange diesem ganzen Papierkram vom Arbeitsamt nicht nachgegangen.

So kam es auch dass ich zwar arbeitslos gemeldet bin, aber KEINERLEI Alg 1 beantragt war.

Jetzt hab ich meine Gesundheit wieder in der Bahn und habe mir gestern (davon ausgehend dass ich keinen Anspruch mehr auf Alg1 habe) die Unterlagen zur Beantragung des Alg2 beim Jobcenter geholt und wurde direkt in eine Maßnahme gesteckt(JobKompass, wie Bewerbungstraining, hat heute begonnen). Danach war ich noch beim Arbeitsamt wo man mir sagte dass ich noch 46 Tage Anrecht auf Alg 1 habe, welches ich natürlich beanspruchen muss bevor ich das Alg 2 bekomme.

Meine Frage ist nun ob mich das in eine Maßnahme stecken können, immerhin bekomme ich ja noch keine Leistungen(und wenn erstmal vom Arbeitsamt) und den Antrag auf Alg2 soll ich auch erst Montag abgeben.

Ich hoffe es ist verständlich und schonmal vielen Dank für die Antworten.

...zur Frage

Keine Ausbildung mit 27 - Zahlt das Amt?

Hallo. Vor 3 Jahren habe ich eine Ausbildung begonnen, nach 9 Monaten musste ich die Ausbildung nach einer OP beenden. Gesundheitlich ging es mir erst nach 2 Jahren wieder gut. In der Zwischenzeit habe ich natürlich weiter nach Ausbildungsplätzen gesucht und nebenbei Minijobs gemacht.

Wegen der Lücken im Lebenslauf und meinem Alter finde ich keine Stelle und vom Arbeitsamt bekomme ich nur irgendwelche Tipps und Vorschläge.

Jetzt habe ich von einigen Mitbekommen dass das Arbeitsamt durchaus helfen kann und ich sogar das Anrecht habe das sie mit eine Ausbildung finanzieren. Nur bieten die einzelnen Berater diese Möglichkeit nicht jedem an weil es sehr teuer obwohl ich das Recht hätte.

Kann mir einer von euch sagen welche Möglichkeiten ich habe und ob das Arbeitsamt wirklich einen eine Ausbildung finanziert ?

...zur Frage

Arbeitsagentur - Berufliche Situation besprechen?

Hallo,

ich habe heute eine Einladung vom Arbeitsamt bekommen, Thema: berufliche Situation besprechen. Ich war am Donnerstag aber erst vor Ort und habe mein weiteres vorgehen mit dem Berater geplant. Also was könnte an dem Termin anfallen? Was können die wollen? War schon mal jemand in derselben Situation?

...zur Frage

berufsunfähig durch sehnenscheidenentzündung?

Ich arbeite seit 2,5 Jahren in einer Getränkefirma am Fließband als Maschinenführerin. Letztes Jahr im Februar hatte ich meine rechte Hand überlastet bei der Arbeit und mir eine Sehnenscheidenentzündung geholt. Da mein Chef aber ein Tyrann ist habe ich mich nicht getraut mich krankschreiben zu lassen und bekam dann ein Karpaltunnelsyndrom dazu. Ich war weiterhin so blöd und habe mich erst ein halbes Jahr später krankschreiben lassen und operieren lassen. Nach 8 wochen habe ich dann wieder gearbeitet und bekam auch bald wieder schmerzen. Erst jetzt habe ich den OP-Bericht gelesen und dort stand daß man bei der op eine chronische sehnenscheidenentzündung sah (der arzt sagte nix). jetzt einige monate später sind die schmerzen aber so schlimm daß sie bis in den oberarm strahlen. Und da ich die Schnauze voll von meinem Chef habe gehe ich montag gleich zu arzt un laß mich erst mal krankschreiben. So jetzt meine Fragen: Habe ich dann jetzt wirklich das chronisch? bekomm ich dann eine sperre beim arbeitsamt wenn ich deswegen kündige?

...zur Frage

Wie lange kann die Bearbeitungszeit für Umschulung dauern?

Hallo,ich bin in einer Reha und es ist jetzt klar das eine Umschulung empfohlen wird.Es wurde schon ein entsprechender Antrag bei der Rentenversicherung gestellt.Kurz vor Weihnachten werde ich entlassen.Umschulungen für meinen gewünschten Bereich beginnen im Februar/März..Kann das was werden das das zu schaffen ist? Die Zeit läuft.Aktiv werden mit Reha Berater kann man ja wohl erst nach ende der Reha werden,oder?Ich hab schon stapelweise Info Post zuhause von Umschulungen und sollte nach 20 Jahren aus dem alten Job raus.Das hat mich schliesslich krank gemacht.Sollte ich das Arbeitsamt schon mal einbinden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?