gesunde und ungesunde gerichte

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lauchnudeln

Leider schreibst du nicht, für wie viele Personen du kochst, also musst du mit den Mengen mal schauen.

Vollkornnudeln (z. B. große Muscheln) abkochen. Reichlich Porree in Ringe schneiden und andünsten. Beides vermischen und in eine Auflaufform geben, Sahne (mit Salz, Pfeffer, Muskat gewürzt) darüber geben, mit Sonnenblumenkernen bestreuen und mit Käse überbacken.

Zucchininudeln

Rigatoni abkochen und währenddessen in grobe Stifte geschnittene Zucchini kurz in Olivenöl anbraten und herausnehmen. In dem Öl Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten. Zucchini wieder dazu und eine Packung/Dose gestückelte Tomaten darübergeben. Mit Salz/Pfeffer und gerne auch Cayenne oder etwas anderem Scharfen würzen. Die Nudeln drunterheben und kurz durchziehen lassen. (Du kannst das Ganze auch kurz überbacken, wenn du magst. Wir mögen es einfach so)

Blumenkohlcurry

Blumenkohl waschen, putzen und in Röschen teilen. Die dicken Strunkteile in Scheiben schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen, fein hacken und in heißem Fett andünsten. Den Blumenkohl zugeben und mit Curry, Kurkuma, Kreuzkümmel und Salz bestreuen und gut umrühren. Zu gleichen Teilen Sauerrahm und Creme fraiche verrühren und zugeben. Das Gemüse in ca. 8-10 Minuten bißfest garen und mit Honig abschmecken. Grob gehackte Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten, über das Gemüse streuen und servieren.

Gesunde Ernährung sollte ausgewogen sein (hast du ja schon in der Pyramide gesehen) und meines Erachtens auch an die Saison angepasst. Auf Packungen, sprich Aromen, Geschmacksverstärker usw. sollte man verzichten. Auch sollte man nicht zu viel Fett benutzen, was nicht heißt, dass man darauf verzichten darf. Die meisten alltäglichen Gerichte hat man in 30-40 Minuten auch locker fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo hitEm, du musst dich entscheiden!!! gesund ernähren oder schnell und einfach dich vollstopfen. beides ist fast unmöglich. gesunde ernährung fängt im kopf an und ist leider nicht in dosen oder päckchen zu finden. fertiggerichte enthalten jede menge zusatzmittel, die leider überhaupt nicht gesund sind, das fängt schon beim brühwürfel an und hört beim microwellen-essen auf. brauchst ja nur mal zu lesen, was da alles so an inhaltsstoffen drauf steht. frisches ungespritztes obst u. gemüse, nüsse u. vollkornwaren aus biologischem anbau ( leider heute auch nicht mehr garantiert gesund) ist das, was noch einigermassen verzehrbar ist, ohne schädliche zusatzstoffe zu sich zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pinova
04.10.2011, 09:31

Schnell und gesund schließt sich keineswegs aus. 30 Minuten empfinde ich als schnell und da hat man die meisten Gerichte auch fertig. Am längsten dauern oft Kartoffeln oder Reis. Für viele ist das aber leider schon zu lange. Aber man muss es auch mal so sehen: Ich fahre zu einem Imbiss, bestelle, warte (Eßzeit mal ausgenommen) und fahre wieder heim. Das dauert meist locker länger als 30 Minuten. Zu allem Anderen stimme ich dir voll und ganz zu.

0

Sicher schon:

http://www.actilife.ch/Documents/index.html#/de/ernaehrung/rezepte/

Und wenn das nicht reicht, könnte ich auch noch einen Link von der Konkurrenz einstellen.

LG Igitta

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?