Ist das eine gesunde Skepsis?

7 Antworten

Auch bei den Persern gibt es völlig unterschiedliche Charaktere. Ich kenne ein paar, die ich sehr mag. Einer davon ist mein Hausarzt.

Dass er konvertiert ist, ist in der Tat von Bedeutung, denn das ist im Islam etwas, was absolut nicht erlaubt ist. Es steht sogar die Todesstrafe darauf. D.h. er muss schon sehr überzeugt vom christl. Glauben sein, um im Bewusstsein dessen, was ihm dadurch ggf. blühen kann, diesen äußerst mutigen Schritt zu tun. In dem Fall würde ich davon ausgehen, dass er von da an nach christl. Prinzipien leben will, nach der Bergpredigt, friedlich und auch tendenziell missionarisch. Laut den 10 Geboten sollten für ihn Eifersucht und Fremdgehen tabu sein. Finde mal heraus, wann und wie er getauft wurde. Vielleicht hat er Dich auch beschwindelt.

Ansonsten kenne ich sehr viele Perser (seit 1980) und kann Dir nur sagen, dass die Kluft zwischen ihrer und unserer Sichtweise bedingt durch das Aufwachsen in völlig unterschiedlichen Kulturen immens ist, weit größer als man sich das in verliebtem Zustand blauäugig eingestehen will.

Ich kenne eine Reihe von Familien, wo es gut geht, aber dafür ist sehr viel Toleranz, Geduld und Humor nötig. Das Selbstverständnis des Mannes im Iran ist einfach ein völlig anderes.

Sollte sich herausstellen, dass er tatsächlich konvertiert ist, empfehle ich Dir, um die Tragweite dieses Schritts ermessen zu können, das Buch "Morgenrot über dem Iran" von Winfried Kahla.

0

Meine Famile und ich sind selbst Perser und da ich viele andere persische Jungs kenne kann ich zunächst nur bestätigen, dass die persische Kultur extrem zuvorkommend und sensibel ist. Natürlich gibt es in jeder Kultur schwarze Schafe, sowas davon abhängig zu machen ist fast nicht fair. Und gerade bei Persern ist nicht gesagt, dass sie ihren moslemischen Glauben so auch mögen, ( da dank der Revolution diese ja Pflicht geworden ist ) ....

Wie kann ich meine Eltern überreden Kopftuch zu tragen?

Hallo guten Tag

salam aleikum liebe Schwestern Ich erzähl erst mal Bissen was über mich ich bin 19 Jahre und bin vor fast 5 Monaten zum Islam konvertiert ich komme aus dem Land Brasilien. Ich würde gerne ein Kopftuch tragen aber meine Eltern erlauben es mir nicht. Sie sind streng dagegen meine Mutter sagte ich wäre nicht mehr ihre Tochter wenn ich das tue letztens ist mein Vater total ausgeflippt weil ich mit einem Kopftuch aus Mein Zimmer kam. Bald ziehe ich in eine eigenen Wohnung mit meinen Sohn in 2 Wochen ist er 5 Monate alt . Ich bin allein erziehend der Vater meines sohnes mein Mann hat mich verlassen für eine andere. Wenn ich in eine eigene Wohnung ziehe sollte ich es dann einfach anziehen was meint ihr ich will eigentlich kein Streit mit Ihnen oder sie verlieren schließlich sind das meine Eltern die mich groß gezogen haben mir alles bezahlt haben selbst mein Vater bezahlt mir schon so vieles bei der Wohnung wollen sie auch die kouption bezahlen in Höhe 900 Euro. Was hättet ihr getan habt ihr Erfahrung damit. In Sha Allah kommt bald eine Antwort danke im Voraus

...zur Frage

Hässlichkeit zieht an?

Hey. Das ist eine ernst gemeinte Frage. Warum sind fast alle (äußerlich) hässlichen Menschen vergeben😂 Das ist doch nicht normal. habt ihr auch diese Erfahrung gemacht? Und kommt mir nicht mit jeder ist schön...ja, aber ich mein hässlich im sinne von entspricht nicht dem Schönheitsideal. Alsooo?

...zur Frage

Hallo ich bin in meine Cousine verknallt aber sie wohnt in Iran und sie ist so alt wie ich und was kann ich tun und ich habe beschlossen in Iran zu leben ?

Hallo ich bin in meine Cousine verknallt aber sie wohnt in Iran und sie ist so alt wie ich was soll ich tun ich habe beschlossen in Iran auch zu leben

...zur Frage

Als deutsches Mädchen Muslima werden?

Hei meine Lieben, seit ein paar Jahren habe ich den Gedanken im Kopf, zum Islam zu konvertieren. Ich bin momentan selber Christin, praktiziere den Glauben jedoch nicht. Fühle mich auch nicht zu ihm verbunden. Ich habe mich mein ganzes Leben schon eher zum Islam verbunden gefühlt.

Woher das kommt weiß ich nicht, da niemand aus meiner Familie oder Verwandtschaft Moslem/ Muslima ist.

Ich würde auch sehr gerne Kopftuch tragen, traue mich jedoch nicht. Ich habe eine Freundin die auch Kopftuch trägt. Der Rest nicht. Außerdem habe ich Angst vor den Reaktionen meines Umfeldes. Meiner Familie, meiner Schule, meiner Freunde.

Ich habe ein paar Fragen die mir vielleicht jemand von euch beantworten kann. 1. Wie konvertiert man zum Islam?

2.Wie finde ich als Deutsche, die zum Islam konvertiert hat, muslimische Freundinnen? Und vor allem wo? Mir sind meine momentanen Freundinnen zwar schon sehr wichtig, aber sie haben eine andere Lebenseinstellung als ich. Feiern, Jungs und Alkohol sind nicht die Lebensweise die ich ausleben möchte. Das ist einfach nicht meine Welt, und ich fühle mich in diesem Freundeskreis falsch. Also wo könnte ich "Gleichgesinnte" Freundinnen in meiner Umgebung finden? Geht das auch in der Mosche?

3.Das bringt mich schon zur nächsten Frage: Dürfen Frauen oder Männer die zum Islam konvertiert haben eigentlich in die Mosche gehen?

4.Welche Erfahrung habt ihr Muslima in unserer deutschen Gesellschaft? Wurdet ihr aufgrund eures Kopftuches von der Gesellschaft schon sehr benachteiligt? Wenn ja, wie hat sich das geäußert? 5.Ich bin seit einem halben Jahr mit meinem ersten Freund zusammen. Er ist Afghane und somit auch Moslem. Für mich war immer sicher, das ich mir niemals einen deutschen (christlichen) Jungen nehmen würde, das liegt nicht daran, dass ich etwas gegen diese Leute hätte, ganz im Gegenteil, ich bin ja selber geborene Christin, aber die Einstellung, welche die meisten Christen besitzen, entspricht nicht meiner. Mein Freund hat mich kennengelernt als Christin, das heißt ohne Kopftuch und sich so in mich verliebt. Würde ich nicht mehr so attraktiv für ihn sein, wenn ich ein Kopftuch trage und mich mehr bedecke?

6.Wie ist das, muss ich nun eine andere Sprache lernen um den Koran lesen zu können?

7.Und wie soll ich das meinen Eltern erklären, das ich konvertieren will?

8.Und zu guter Letzt: Hat man als Muslimin wirklich schlechtere Berufschancen? Ich bin momentan nämlich in der 11.Klasse und mache gerade mein Abitur. Würde auch sehr gerne studieren, aber habe nun sehr Angst in der Universität oder in bestimmten Berufen Probleme zu bekommen, weil ich dann Muslima bin.

PS: bin 17 Jahre und weiblich Vielen Dank schonmal für jede Antwort. Liebe Grüße

...zur Frage

Wie sind persische Männer?

Hallo,

ich arbeite mit einem persischen Mann zusammen und wir haben seit langem Kontakt. Es fing von mir aus an, den ersten Schritt zu machen, nach vielen Wochen schrieb er mir endlich. Wir haben nun mehrere Monate Kontakt aber er ist halt bei meiner Arbeit, daher haben wir da ein sehr umbrochenes Verhältnis und reden wenig, weil es nicht geduldet ist.

Er hat mehrmals ein Treffen angekündigt, die aber alle abgesagt worden sind. Trotz all den nehme ich Rücksicht auf ihn, weil es ja tatsächlich mal sein kann, daß er müde ist oder kaputt. Der Mann arbeitet auch den ganzen Tag wie ich.

Naja, ich ziehe weg aus der Großstadt und er sagte mir, er würde gerne mitkommen, zusammen mit mir Leben, usw..

Ich habe ihm ein neues Handy gegeben, damit er es in den Iran sendet. Naivität hin oder her, das sind Dinge, die spielen für mich wenig Rolle. Er hatte mehrmals betont, ich solle nicht denken, er würde mich ausnutzen und möchte mir dafür etwas geben, Geld oder was auch immer und wollte es eigentlich noch gar nicht haben. Mein Vertrauen in ihn ist sehr groß, so wie mein Respekt.

Doch mittlerweile merke ich, daß er viel möchte. Ich nehme immernoch Rücksicht und ich merke auch, daß er in der Vergangenheit auch mit anderen Frauen bei der Arbeit in Kontakt war. Er ist ein sehr hübscher Mann und Frauen mögen ihn sehr.

Er mag keine Diskussionen und ist davon überzeugt, daß ich noch etwas Reifen müsste. Ich setzte mich mit all dem wahrscheinlich zu viel auseinander, meine Freunde können mir gar nichts sagen, weil sie ihn ja alle super finden.

Er sagte vor zwei Tagen, daß er es nicht mag, wenn man hintergeht oder gar betrügt, darauf hin habe ich erwidert, daß er mich nicht seine Freundin nennt. Darauf hin sagte er: du wirst meine Freundin, nicht nur das du wirst auch meine Frau.

Heute hatte er mich zu sich eingeladen, mal wieder abgesagt, er hätte Angst ich wäre enttäuscht, wenn er müde ist und wir nicht wirklich reden könnten.

Er ist seit 8 Jahren in Deutschland!

...zur Frage

er hat in iran geheiratet

ich bin seit 7 jahren mit einem iraner zusammen...er lebt seit seinem 12.lebensjahr hier in deutschland ( deutschen und iranischen pass).....anfang mai ist er für 5 wochen in den iran geflogen( ich habe ihn noch gut zugeredet seine verwandtschaft zubesuchen) und als er am 11.6.2014 wieder kam war er verheiratet genau am 27.5.2014 hat er geheiratet ( irgendwie eine verwandte seine mutter ist die tante von ihr also ich blicke da nicht so ganz durch)...er hat sie vor 3 wochen erst kennengelernt und per handschlag so hat er es mir erzählt..wir haben eine gemeinsame wohnung und ich muss jetzt platz schaffen für sie ...meine frage was kann ich tun um das rückgängig zumachen ....auf die frage wann seine frau kommt meinte er in 5 oder 6 monate irgendwie ist es ihm egal ob sie kommt ...er kümmert sich auch nicht um papiere ....ich bin echt verzweifelt denn ich liebe ihn wirklich überalles und ich denke für ihn ist es ein spiel auf die frage warum er es getan hat meinte er ....du warst ja auch schon einmal verheiratet.....soll ich kämpfen oder ist es vorbei ?ich weiss auch nicht hält denn so eine ehe lange oder wird sie schon nach 2 oder 3 monate wieder geschieden...er kann es auch nicht mehr rückgängig machen weil er sonst da steht wie ein idiot und dann die familie ....ich hoffe ihr könnt mir irgendwas sagen was mir hilft ....ich bin echt am ende...lg bea

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?