Gesund ernähren aber wie... (Starke Verdauungsprobleme)

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beschäftige Dich mal mit Vollwerternährung. Du wirst da gut unterstützt auf dem Weg hin indem Du bei eat-smarter den kostenlosen Newsletter abonnierst.

Ich habe mir erlaubt, nicht Deine gesamte Darstellung durchzulesen. Fange einfach an die Rezepte des kostenlosen Newsletter nachzukochen, lese die Informationen dort durch, beachte dass kostenlose Seiten nun mal werbefinanziert sind, aber kein Zwang besteht die beworbenen Dinge auch zu kaufen.

Wir können Dich hier mit Informationen zumüllen dass Du keine Luft mehr bekommst. Das ist frei von Sinn. Stelle Deine Ernährung langsam um, mache Dich in Ruhe schlau. Du ernährst Dich schon so lange falsch dass es nun mal seine Zeit braucht. Dafür wird es auf Dauer nutzen.

Ernährungsberater zahlt Dir entweder die Krankenkasse oder Du bist vorsichtig bitte. Und lass Dich nicht von unbekannten Menschen von Spezialist zu Spezialist jagen. Hier veröffentlichen Einige welche entweder dafür bezahlt werden die Kosten im Gesundheitswesen weiter in die Höhe zu treiben oder schlicht einen Dachschaden haben.

Hast du dich denn schon mal auf 'Intoleranzen' testen lassen? Sonst schreib doch einfach jeden Tag auf, was du isst und wann du die Beschwerden hast und dann findest du mit der Zeit heraus, was es verursacht. Du kannst auch an bestimmten Tagen einfach nur ganz bestimmte Sachen zu dir nehmen, wie Kartoffeln, Reis, Spaghetti... und wenn das problemlos geht, dann andere Sachen jeweils dazuzunehmen, wie bestimmte Gemüsesorten, die du dann einzeln durchtestest. Zur Regulierung der Verdauung sind Flohsamenschalen sehr gut geeignet. Das sind die Samen einer indischen Spitzwegerichart, die du in der Apotheke bekommst. Dort kannst du dich auch über die Art der Einnahme erkundigen!

Und bitte mit den Flohsamen immer genug trinken!

0

das hört sich an wie Zöliakie. guggle das mal. dabei hat man eine Unverträglichkeit zu Gluten = Klebe-Eiweiß im Getreide. (also das ist im Weizen, Roggen, etc.- die klassischen Mehlsorten,die in Europa üblicherweise verarbeitet werden. nicht drin ist Gluten z.B. in Mais und Reis.

Was möchtest Du wissen?