Gesünder ernähren aber wie?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zuerst gilt es klar zu stellen: Einen Drang nach Zucker gibt es bei naturgemäßer Ernährung überhaupt nicht. Und Obst ist nicht das Wichtigste.
Was du beschreibst, nennt man "emotionalen Hunger". Um das zu verstehen, hilft es zu wissen, dass in unserer frühen Kindheit "Essen" mit "Mutterliebe" verbunden war. Wenn sich jemand psychotherapeutisch um dich kümmert, heißt es, dass du als Kleinkind nicht die nötige Liebe erfahren hast. Infolgedessen entsteht "emotionaler Hunger". Viele Menschen leiden darunter, - ob es ihnen bewusst ist oder nicht. Als Ersatz für liebevolle Zuwendung stopfen sie etwas in sich hinein. Diese Ersatzbefriedigung ist natürlich nie wirklich hilfreich. Aber in ihrer psychischen Not wissen sich solche Menschen nicht anders zu helfen. Der Körper leidet darunter.
Schau mal, hier sagt Jemand noch mehr dazu: Die 3 Geheimnisse natürlich schlanker Menschen!

Keine Süßigkeiten mehr kaufen, was nicht im Haus ist, kann auch nicht gegessen werden. Alternativen zu den Süßigkeiten suchen, z.B. Obst, oder mit einer Mahlzeit richtig satt essen, dass keine Gelüste aufkommen.

Für Ablenkungen sorgen wenn du ans Essen denkst, rausgehen Sport machen z.B. laufen, schwimmen, radfahren - geht gut ohne Verein.

Speiseplan abwechslungsreicher gestalten, es gibt Tausende Rezepte.... viel Gemüse, Salat, mageres Fleisch, Fisch....

Frühstücksideen, die lange satt halten sind z.B. ein Overnight oat, Porridge, selbstgemachtes Müsli (gekaufte enthalten meist zu viel Zucker und/oder Fett) oder eine Vollkornstulle mit z.B. Putenschinken und ein paar Gurken- oder Tomatenscheiben, Eier, Quark....

Also ich bin selber ein Lauch, achte trotzdem auf eine gesunde Ernährung.

Versuch dich einfach durchzubeißen und keine Süßigkeiten mehr zu essen. Du kannst zB das Belohnungsprinzip verwenden, zB wenn du einen Tag ohne Süßes schaffst, darfst du Netflix gucken, aber fang langsam an. Kannst dir auch gerne Ziele aufschreiben, wieso du darauf verzichten möchtest und dir die immer wieder zur Motivation durchlesen. Sag deiner Mutter, dass sie kaum noch Süßes kaufen soll.

Ich mache mir morgens immer Naturjoghurt mit Obst, Nüssen und Agaven Dicksaft und solchen Samen, die gut für die Verdauung sind. Zur Schule nehme ich dann einfach nur Obst mit. Du kannst dir auch einen Ernährungsplan machen.

Und wenn du Sport machen willst, mache einfach den, dem du willst.

Hoffe ich konnte dir helfen :)

Woher ich das weiß:Hobby

Wenn man offen für Nahrungsergänzungsmittel ist, kann ich das nur empfehlen :)

Mir persönlich hat es geholfen. Keine Heißhungerattacken mehr. Das tägliche Abdecken vom Vitamin und Mineralstoffe Bedarf - Dadurch mehr Energie und Wohlfühlen für den Tag. Besseren Schlaf.

Allerdings ist man glaube mit 15 dafür noch zu jung. Kann ich so nicht sagen. Deshalb das ganz klassische: Viel Obst und Gemüse und Sport. Was einem schmeckt und Spaß macht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Entgegen den übrigen Antworten sage ich dir aus eigener Erfahrung, dass es überhaupt nicht notwendig ist auf Süßigkeiten zu verzichten um Abzunehmen oder den KFA zu verringern. Klar kann es helfen aber notwendig ist es sicher nicht.

Hinsichtlich Sport der sich gut in den Alltag integrieren lässt ist es am einfachsten laufen oder radfahren zu gehen und/oder zuhause Workouts zu machen. Da bist du flexibel was die zeiten anbelangt.

Was möchtest Du wissen?