Gestürzt auf dem Grundstück eines Betriebs, wer haftet dafür?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Grundstückseigentümer hat grundsätzlich die Verkehrssicherungspflicht.

Er kann sie aber an einen Mieter/Pächter delegieren,

Ein Geschädigter kann sich dann aber aussuchen an wen er seine Forderung richtet.

Das ändert natürlich nichts daran, dass er seine Forderung begründen muss. Ob die Verkehrssicherheit nicht gewährleistet war, muss der Geschädigte dann beweisen.

Der Grundstückseigentümer haftet, wenn er die Verkehrssicherungspflicht verletzt hat.

Dass dies der Fall ist musst du beweisen können.

Wenn Du auf dem Betriebsgelände gestürzt bist, dieses Gelände für die Kunden gedacht ist (Parkplatz etc.) und das Ganze durch falsche Fußbodenplatten verursacht wurde, kannst Du Schadensersatz und Schmerzensgeld von dem Unternehmen verlangen - dazu solltest Du einen Anwalt suchen, der Deine Ansprüche geltend macht ....

Also laut meiner Meinung finde ich die platten ungeeignet, besonders wenn es dort regnet. der laufweg geht schräg nach unten wenn man das lokal verlässt

0
@Oliviye

Bei einem Sturzregen bist du aber (genau wie bei Glatteis) zu besonderer Vorsicht verpflichtet.

1
@Oliviye

Es ist eher nicht wahrscheinlich, dass ein Supermarkt im Außenbereich ungeeignete Platten verlegen lässt. Es kann aber sein, dass durch mangelhafte Pflege der Platten (Moos Bewuchs usw.), die Platten so glitschig werden, dass man dem Markt Betreiber Verletzung der Sorgfaltspflicht vorwerfen und anklagen kann. Aber auch das wäre für einen Betreiber eines Supermarktes eher nicht zu erwarten.

0
@vierfarbeimer

... das Problem wird sein, warum dies nicht gesehen wurde und wenn in dieser Richtung etwas ist, muß der Kunde zum Arzt aber nicht zur Haftpflicht.

Die Literatur ist doch voll davon, Grundstücke von Miethäusern, Gehwege, Übergänge, alles ausgeurteilt.

0

... die Patentante oder Mami. Die hätten Dich nicht alleine loslaufen lassen dürfen.

oh bist du lustig du Vogel

0

Was willst Du da anzetteln. Wenn Du verlierst dann hast Du ca. 1000 Euro in den Sand gesetzt. Wenn Du gewinnst bekommst vielleicht 600 Euro Schmerzensgeld. Gutachter Anwalt usw. Ich würde es vergessen und daraus lernen.

Kommt darauf an. Grundsätzlich schon der Betrieb. Hat es jemand gesehen, warst du berechtigterweise auf dem Gelände...

Ist es wirklich so mit den Platten?

LG

Ja gesehen haben es 2 Leute und ich War da einkaufen... mit den Platten ist es so das die Spiegel glatt sind wenn es dort stark regnet. lg

0
@Oliviye

Dann geh halt hin und sage, wie es war. Hast du die Leute als Zeugen? Und wer soll den Beweis erbringen mit den Platten...

0

Ja das weiß ich nicht es ist definitiv glatt da gewesen das Wasser sammelt sich in den fließen/platten da die keine glatte Ebene haben sondern löchrig ist

0

Wieso kletterst du auf dem Geländer rum und bleibst nicht unten?

willst du mich verarschen ? wer redet hier von klettern?

0
@Oliviye

Na DU schriebst doch in deiner Frage mehrfach von dem GELÄNDER, und ich kenne wenige Geländer, auf denen man "zwangsläufig" rumläuft, also nicht klettern muss.

0

Was möchtest Du wissen?