Gestresst, genervt, weinerlich

5 Antworten

Hast Du genug Schlaf? Vielleicht kann Dir auch eine entspannende Sportart wie Joga helfen. Wie wäre mit einem entspannenden Ausflug zusammen mit Deinem Freund, z.B. Radtour oder Hallenbad/Sauna? Oder alleine ein Wellnesstag. Vielleicht kannst Du mal übers Wochenende zu Deinen Eltern fahren. LG Devi

Du brauchst wohl einfach mal ne Pause. Hast du die Möglichkeit dir vielleicht mal ein paar Tage weg zu fahren und den Kopf frei zu kriegen? Vielleicht sogar mit deinem Freund zusammen, vielleicht tut euch das gut. Musst sicher einfach nur mal wieder runterkommen.

Ich würd sagen das du reichlich überfordert bist, sonst würdest du dich auch nicht zu deinen Eltern zurück sehnen. Ich meine, Praktikum mit Prüfung und dann auch noch Sporteln, einen Freund und der Haushalt, das ist alles etwas viel. Dann fehlt auch noch die Sonne. Ein Wellnesswochenende würde vielleicht ganz gut tun und bitte deinen Freund dich wenns geht etwas zu entlasten.

Montessori-Diplom trotz Bedenken?

Hallo Leute,

ich arbeite als Erzieher in einer Kita und habe ein Montessori-Problem! Der Träger meiner Einrichtung verlangt von mir, dass ich einen zweijährigen Montessori-Diplom-Kurs absolviere. Nun, ich finde die Montessori-Materialien an sich auch sehr schön und biete sie den Kindern auch gerne zum spielen/arbeiten an. Ich würde auch sehr gerne den "korrekten" Umgang mit diesen Materialien erlernen (Einführungen, Wortlektionen etc) oder eigene Materialien herstellen können.

ABER: als gläubiger Christ sehe ich die Philosophie und diverse Glaubensüberzeugungen Montessoris doch sehr kritisch. Zum Beispiel halte ich an der christlich-lutherischen "Lehre von der Erbsünde" unbeirrbar fest - eine Lehre, die jedoch in vollem Gegensatz zur Pädagogik Montessoris steht! Hinzu kommt Montessoris Nähe zur "Theosophischen Gesellschaft" bzw. mittlerweile gilt es wohl auch als wissenschaftlich nachgewiesen, dass Montessori bereits seit 1899 Mitglied der Theosophischen Gesellschaft war, auch wenn sie sich selbst niemals öffentlich dazu bekannte. Je mehr ich mich aber mit Montessori auseinandersetze, desto stärker bemerke ich auch den Einfluss der Theosophie auf ihre Person und Pädagogik. Allerdings steht die Theosophie im krassen Gegensatz zur Bibel und zum lutherischem Bekenntnis und wird daher auch von mir gänzlich abgelehnt.

Hinzu kommt das Gespräch, dass ich bereits mit einem anerkannten Montessori-Dozenten hatte. Nicht nur, dass er auf mich sehr stur und fast schon sektiererisch wirkte, sondern er erklärte mir auch, ich müsse darauf achten, dass die Kinder in meiner Kita alle "geerdet" wären. Er meinte, nur so könnten die "Energien der Kinder richtig fließen und eine Verbundenheit zur Erde erhalten" und wir alle wären ja "Kinder der Erde". Meine ganz ehrliche Meinung dazu: Wenn das tatsächlich Montessoris Lehre ist, dann hat das alles in meinen Augen mehr mit Esoterik zu tun als mit Wissenschaft.

Zwar kennt Montessori auch so etwas wie "religiöse Erziehung", doch versteht Montessori diese eher "kontemplativ" und weniger unter den Gesichtspunkten einer "gesunden Katechese".

Um es kurz zu machen: Ich habe ein ehrliches Interesse an dem Diplomkurs, aber dennoch Bedenken in einigen weltanschaulichen Punkten. Daher nun meine Frage an Euch:

Würdet Ihr es mir raten, den Diplomkurs in Angriff zu nehmen - auch dann, wenn ich Maria Montessoris (theosophische) Weltsicht konsequent ablehnen und mein christlich-lutherisches Weltbild in jedem Falle behalten würde? Kann ich mit den "Montessori-Materialien" arbeiten, auch ohne die (offensichtlich esoterisch geprägte) Weltsicht Montessoris übernehmen zu müssen? Oder sollte ich mir einfach eine neue Arbeitsstelle suchen?

Vielen Dank schonmal für Euren Rat!!

...zur Frage

Ich verliere alle Arbeitsstellen weil ich so viele Fehler mache

Hallo zusammen

Ich hoffe es kann mir jemand bei meinem Problem helfen. Ich verliere dauernd meine Arbeitsstelle aus dem Grund das ich zu viele Fehler mache. Nun habe ich inner 2 Jahren meine 3. Arbeitsstelle verloren. Es ist immer das gleiche Problem. Ich mache einfach zu viele Fehler. Die Fehler die passieren sind nicht Fehler aus Unwissenheit. Es sind Fehler die passieren bei Dingen die ich täglich mache und wo ich weis wie es geht, aber in dem Moment wo ich eine arbeite mache, mache ich sie falsch. Wenn ich dann später auf den Fehler hingewiesen werde kann ich nicht mehr nachvollziehen wie das passieren konnte. Es ist mir unerklärlich. Ich versuche auch mit Notitzen, Listen und Spickzettel die Fehler zu vermeiden. Aber es gelingt mir einfach nicht. Ich werde von meinem Chef immer wieder auf meine Fehler hingewiesen aber ich schaffe es einfach nicht die Dinge die ich flasch gemacht habe richtig zu machen, Es ist einfach zum verzweifeln. Vor allem auch da ich nicht weis woran es liegt. Ich weiss mir selber nicht zu helfen. Nach jeder Kündigung sinkt meine Motivation eine Neue Arbeit zu finden. Und auch mein Selbstvetrauen verschwindet immer mehr. Die Angst erneut zu versagen wird immer grösser. Ich weiss einfach nicht mehr weiter.Was stimmt den mit mir nicht? Wiso schaffe ich es nicht fehlerfrei zu arbeiten? An wenn kann ich mich den mit meinem Problem wenden? Muss ich zu einem Psychologen? Ich brauche denke ich wirklich professionelle Hilfe. Alleine komme ich mit dem Problem nicht zurecht. Kann mit jemand Tipps geben an wenn ich mich wenden kann? Hat jemand ein ähnliches Problem und kann mir weiterhelfen. Ich bin so ratlos...

...zur Frage

Wenn ich nur dauerhaft nachtschicht arbeiten will welche unternehmen bieten sowas an?

Hallo ich will nachtschicht arbeiten im bereich lagerhelfer oder produktionshelfer kommissionierer da ich nicht der frühaufsteher bin wie in der schulzeit hat mich auch irgendwie immer genervt das frühe aufstehen. Also suche dauerhaft nachtschicht ob die nachtschichz ab 17 18 19 20 21 22 23 anfängt egal aber wo gibts unternehmen die so arbeiten ??

...zur Frage

Sperrung ALG I beim Arbeitsamt umgehen?

Hallo zusammen,

ich habe am Freitag meinen Job zum Ende des Jahres gekündigt, weil ich hier nicht mehr arbeiten kann. Das Arbeitsvolumen war immens hoch, am Ende habe ich alleine den Job vier weiterer Stellen übernommen und ich konnte einfach nicht mehr. Da ich nur quartalsweise kündigen kann und ich, wäre ich noch bis Ende März hier geblieben, meinem Chef wahrscheinlich irgendwann an die Gurgel gegangen wäre, habe ich jetzt gekündigt. Ich bin schon länger auf der Suche einer neuen Arbeitsstelle, jetzt natürlich verstärkt.

Ich habe gelesen, dass man die Sperre vom Arbeitsamt umgehen kann, wenn die Gründe der Kündigung u. A. "Überforderung" beinhalten. Das ist in meinem Fall definitiv so, ich war auch schon einige Male beim Arzt und habe mich krank schreiben lassen weil ich körperlich einfach komplett unten war. Ich wollte morgens nicht aufstehen, konnte abends nicht schlafen, Schlappheit, Müdigkeit, ich war ständig wahnsinnig genervt von Gott und der Welt, hatte Kopfschmerzen und körperliches Taubheitsgefühl... auch meine Schilddrüsenunterfunktion und der niedrige Blutdruck sind schlimmer geworden.

War jemand in einer ähnlichen Situation? Ich möchte gerne zum Arzt geben und mir ein entsprechendes Attest ausstellen lassen. Zwar hoffe ich natürlich, dass ich in einem Monat einen neuen Job habe, aber sollte dies nicht der Fall sein würden mit die paar Euros Arbeitslosengeld natürlich erst mal enorm helfen.

Danke euch!

...zur Frage

Hilfe! Ich habe Angst, die Probezeit nicht zu schaffen...

Ich bin seit über einem Monat in einem Beruf auf Probezeit. Anfangs gefiel ich meinem Chef sehr gut, der mir auch sehr viele Komplimente gab das ich sehr freundlich sei und meine Arbeit gut mache. Ich war so glücklich das er mir eine Chance gab! Ich hab ihm versprochen alles zu geben und ihm zu beweisen wie wichtig mir diese Lehrstelle ist! Die ersten Wochen lief alles noch sehr gut, doch dann wurde es langsam immer und immer schlimmer... ich mache so viele Fehler, jeden Tag. Ich versuche immer alles richtig zu machen, aber genau in den Momenten wo ich beweisen könnte wie gut ich bin scheitert alles.. ich bin so ein hoffnungsloser Fall, dass mein Chef mir schon sagte das ich für den Beruf vielleicht doch nicht geeignet wäre oder das er zweifelt es schafft mir das noch beizubringen.. die einfachsten Arbeiten mache ich falsch.. mein Chef verliert die Geduld.. ich habe Angst! Enorme Angst.. ich bin so dankbar für diese Stelle und ich liebe meinen Beruf und mir macht die Arbeit so sehr spaß! Ich mache mir so Sorgen das mein Chef bald die Geduld verliert.. wer möchte schon sojemanden wie mich einstellen? Ich bin so traurig.. ich habe das Gefühl bald etwas neues suchen zu müssen.. Was kann ich tun? Was kann ich besser machen? Ich weiß einfach nichtmehr weiter.. ich möchte ihm doch so zeigen wie sehr ich um die Arbeitsstelle kämpfe; wie wichtig mir die Stelle ist! Doch jedesmal entäusche ich ihn auf's neue.. es ist nicht der Beruf, der nicht passen könnte, da ich mich überall so tollpatschig anstelle.. ich bewundere die Arbeit meines Chef's, ich habe auch schon sehr viel gelernt.. aber denoch stelle ich mich so an, als wäre ich in der zweiten Woche. Ich habe eine solche Angst das ich nach der Arbeit nachhause komme und mich erstmal ausweine und die Nacht vor Angst nicht schlafen kann. Denn so viele Fehler, die ich begehe begeht keiner. Ungelogen. Ich hab höchstens zwei mal Lob in meiner Zeit bekommen, die restliche Zeitwaren nur Enttäuschungen. Ich weiß einfach nichtmehr weiter..

...zur Frage

Neuer Job - Probleme mit Kollegin

Hy Leute, wie würdet Ihr Euch in diesem Fall verhalten?: Hab eine neue Arbeitsstelle in einer Niederlassung eines größeren Unternehmens begonnen. Die ersten 2 Wochen lief alles ganz normal. Meine Kollegin hat immer meine Arbeiten überprüft und alles war o.K. Dann wurden mir zusätzliche Arbeiten aufgetragen. Mir wurden diese gezeigt und dann fing das Drama an: Anscheinend mache ich immer Fehler! Sie überprüft weiterhin - mit einem Rotstift - meine Arbeiten und findet immer irgendwelche Fehler. Mittlerweile hat Sie mich auch bei der Geschäftsleitung angeschwärzt! Sie sagte Sie gibt mir noch 2 Wochen um fehlerfrei zu Arbeiten sonst würde mich der Chef rausschmeißen! Ich hab mir das so nicht gefallen lassen, weil viele Fehler mir von Ihr gar nie gezeigt wurden. Nun bat ich um Einarbeitung in der Hautstelle. Der Mitarbeiter sagte mir und auch meinem Chef das er die Arbeit genauso wie ich machen würde und nichts falsches feststellen kann. Ich bin noch in der Probezeit. Was kann ich nur tun - bitte helft mir

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?