Gestrecktes Marihuana? Komisches Gefühl nach dem rauchen!

2 Antworten

Der Rausch bewirkt eine Bewusstseinverschiebung, die assoziatives, sprunghaftes Denken und eine Beeinträchtigung des Kurzzeitgedächtnisses mit sich bringt. Diese Bewusstseinsveränderung kann positive, selten auch negative Empfindungen hervorrufen. Der Konsument hat den Eindruck, zu tieferen Erkenntnissen und Einsichten zu gelangen (Scheintiefen), die im unberauschten Zustand jedoch nicht mehr erinnerlich sind oder sich dann überwiegend als unsinnig oder trivial erweisen. Meist wird von einer Intensivierung des Gefühlslebens, in der Regel von einem positiveren Lebensgefühl und dem Gefühl der innigeren Verbundenheit mit anderen berichtet; gelegentlich können die Emotionen auch in Angst, Traurigkeit, Misstrauen oder Depersonalisation umschlagen. Häufige körperliche Effekte sind gerötete Augen, Mundtrockenheit, gesteigertes Hungergefühl, Erhöhung des Pulses, Senkung des Blutdrucks und Müdigkeit bzw. Antriebslosigkeit.

Die akuten Wirkungen von Cannabis können, je nach Person, Wirkstoffanteil, momentaner körperlicher und psychischer Verfassung, Erfahrung mit der Droge sehr unterschiedlich sein. Der Konsument kann die zu erwartende Wirkung deshalb nicht zuverlässig einschätzen. Selbst bei den häufig vorhandenen, ungefähren Wirkstoffangaben einer Cannabissorte, die von dem jeweiligen Züchter angegeben wird, muss mit einer nicht unerheblichen Variabilität der tatsächlichen Konzentrationen – auch innerhalb gleicher Sorten – gerechnet werden. Dies ist insbesondere bei dem Gebrauch von Cannabis als Medikament problematisch. Eine zuverlässige, verbindliche Wirkstoffangabe ist, wegen der Illegalität und dem allgemeinen Charakteristikum pflanzlichen Materials, vorerst nicht zu erwarten bzw. systemimmanent schwierig

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Cannabis_als_Rauschmittel#Rauschwirkung

Natürlich kann es gestreckt gewesen sein. Aber die Wirkung, die Du beschreibst, sind vermutlich von einer viel zu hohen Dosis THC. Manche Gras-Sorten sind so gezüchtet, dass sie sehr viel davon enthalten.

Einige Leute bekommen von THC Panikattaken. Das zeugt davon, dass sie es nicht vertragen. und es eher eine unangenehme Wirkung hat, die vom "Chillen" weit entfernt ist.

2

Aber ich hatte auch krasse haluzinationen. Kann das echt nur vom gras passieren? Ich habs nie als so gefährlich eingeschätzt und vorallem das man dadurch so high werden kann..

0
63
@maria66990

Ja, das kann tatsächlich passieren. Da kann man eine vorüberfahrende Eisenbahn für ein Riesen-Orchester oder Kampfgeräusche halten. Entweder war die Dosis für Dich zu hoch, oder Du reagierst sehr empfindlich. Bei Letzterem sei bitte vorsichtig, denn THC kann auch Psychosen hervor rufen. Und das kann nur noch stationär behandelt werden.

0
2
@Nachtflug

Ok, vielen vielen dank :) Ich werde jetzt sowieso nichtmehr rauchen... Ich will nicht so tief landen. Wie man so schön sagt : Man lernt durch fehler!

0

Ist mein Grad gestreckt?

Also ich hab rauche seit ca einem Jahr täglich Gras (joint und bong). Ich habe mir vor paar Tagen neues Gras gekauft und habe seit dem ich es die letzten Tage geraucht habe Konzentrationsstörungen, Denkstörungen,  und habe beispielsweise letzte nacht nicht schlafen können und musste deshalb nachdem ich durchgemacht habe in die Schule gehen. Ausserdem habe ich seit dem ich dieses Gras rauche bisschen Kopfschmerzen und höre meinen kopf, manchmal bis zu 10 Minuten lang, pochen. Kann es sein, dass das Gras mit Haarspray gestreckt ist und, dass es daran liegt? Es riecht ausserdem so und knistert ein wenig beim verbrennen, aber ich bin mir nicht sicher, dass es gestreckt ist, sondern es kann glaub ich auch sein, dass diese Anzeichen ein Anzeichen auf eine leichte Psychose hinweisen.

...zur Frage

Kiffen abgewöhnen?

Hi, Also ich habe vor 9 Monaten das erste Mal Gras geraucht, danach erstmal ca 2 Monate nicht mehr und dann so jeden Monat mal mit Freunden einen Joint geteilt, dann so im März wurds immer öfter und mehr da ich zu dem Zeitpunkt mit meinem Freund zusammen gekommen bin und der eben viel Gras geraucht hat. Ab da haben wir jedes Mal als ich bei ihm war was geraucht, also 1-2 in der Woche. Das ging so 3 Monate. Ich hab aber auch mit anderen Freunden mal was geraucht. Hab dann immer öfter geraucht, bis ich das erste Mal wirklich richtig high war, d.h auch sozusagen n Trip hatte. Hab dann immer mehr geraucht und auch mein eigenes Gras gekauft und oft allein geraucht. Habe dann nicht mehr mit meinem Freund geraucht, sondern nur noch alleine mit einer Glas Pipe. Daher auch nur pures Gras ohne Tabak. Dann habe ich so ein Mittelweg gefunden, habe nur noch am Wochenende Gras geraucht, weil ich Schule hatte. Das ging eigentlich auch ganz gut. Ich bin nicht wirklich abhängig von Gras aber bin, glaube ich, dabei es zu werden. Werde jetzt nicht irgendwie total nervös wenn ich nichts rauche oder so. Habe jetzt vor 2 Wochen auch mit meinem Freund Schluss gemacht, weil ich meinte ich habe durch ihn total viel angefangen zu kiffen. Ich wills mir jetzt abgewöhnen, da jetzt Sommerferien sind und ich Angst habe dadurch einfach nur noch zu Kiffen weil ich kein schlechtes Gefühl wegen der Schule habe. Ich bin auch noch ziemlich jung und ja, will's mir einfach abgewöhnen. Tipps? Danke im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?